Eine Liebesgeschichte – Teil 5

Eine Geschichte in fünf Teilen
Fortsetzung von „Eine Liebesgeschichte – Teil 4„, dies ist der letzte Teil.

Max brach den Kontakt mit Angelina ab, worüber Angelina sehr traurig
war. Max schrieb mit seinen Freunden weiter über Angelina, aber Angelina hatte ihn nur enttäuscht. Er bekam dann heraus, dass Angelina schon seit einer langen Zeit auf jemand anderes stand und dass die Beziehung zu ihm, Max, für sie nur dafür da war, mal zu sehen, wie es sich anfühlt, in einer Beziehung zu sein. Sie stand schon während ihrer Beziehung auf einen anderen Typen. Max wurde sehr sehr traurig und sein Freund, mit dem er sonst immer redete, war an der Nordsee und so konnte er mit niemandem reden. Max wollte nie wieder was mit Angelina zu tun haben und hoffte, dass auch Angelina ihn ihn in Ruhe lassen würde, aber er hatte keine Ahnung, wie es mit ihm weitergehen sollte. Er weiß es nach wie vor nicht, denn die Zeit scheint keine Wunden zu heilen bei ihm. Er fragt sich täglich, ob sie ihn wohl in Ruhe lassen würde, da im Moment Schulferien sind. Für ihn ist diese Freundschaft für immer beendet.

„Eine Liebesgeschichte – Teil 5“ weiterlesen

Eine Liebesgeschichte – Teil 4

Eine Geschichte in fünf Teilen
Fortsetzung von „Eine Liebesgeschichte – Teil 3

Max erzählte Angelina, wie es ihm im Moment ginge und Angelina wurde traurig. Sie dachte zuerst, dass Max sich nicht für ihre Freundschaft einsetzen würde, aber ihre Meinung änderte sich spontan. Angelina fragte Max, ob er die Freundschaft zu ihr abbrechen wolle. Max erwiderte“Nein!“, denn er bekam dies nicht übers Herz gebracht, da Angelina immer wieder beteuert hatte, wie gut es ihr ginge, seitdem sie befreundet seien. Kurz darauf bekam Max auch noch Stress mit seinen Eltern. in diesem Zeitraum ging es Max schlechter als je zuvor und als wenn das noch nicht genug wäre, hatte er auch noch Probleme mit den Leistungen in der Schule. Was für ein Wunder! Wie sollte man denn dort funktionieren und brav Leistung bringen, wenn doch nichts anderes in seinem Kopf herumspukte als immer nur Angelina.

https://pixabay.com/de/photos/tafel-herz-spiel-vorbei-liebe-aus-1820678/
„Eine Liebesgeschichte – Teil 4“ weiterlesen

Schlangenblut – Die Jagd der Letzten

Es war eine finstere und stürmische Nacht. Der Regen prasselte in Strömen vom Himmel und zerschnitt die Blätter der Bäume, die in dem kleinen Wald, der um das alte Dorf herum wuchsen, wie messerscharfe Rasierklingen. Der kleine Weg, der mitten durch den Wald ins Nirgendwo zu führen schien, war schon fast vollständig mit Pfützen übersät und in dem kleinen Graben seitlich des Weges hatte sich ein reißender Fluss gegraben. Noch ehe der nächste Regentropfen die Erde erreichen konnte, huschte ein schattenähnliches Wesen über den Weg, das die Wasserlachen nach allen Seiten hin aufspritzen ließ, dicht gefolgt von lauten Maschinengeräuschen und einer dunklen Männerstimme.

„Schlangenblut – Die Jagd der Letzten“ weiterlesen

Eine Liebesgeschichte Teil 2

Hallo, liebe IGEL-Leser, hier kommt Teil 2 von Eine Liebesgeschichte. Viel Spaß dabei!

… Max griff nach der Vodkaflache seines Bruders und wollte sie trinken wie Sprudel, er exte das 0,3-Liter-Glas leer und es ging ihm direkt noch schlechter als vorher. Er kotzte den Boden voll, trotzdem begann langsam die Wirkung des Alkohols. Diese empfand er als so angenehm, dass er gleich noch ein Glas exte. Dieses Mal musste er nicht mehr brechen, die Flache war fast leer, also trank er sie ganz leer. Plötzlich ging es ihm sehr schlecht. Liegen ging nicht, auch im Sitzen war ihm schwindelig, also stand er auf und hielt sich schwankend an einem der Esszimmerstühle fest.

https://pixabay.com/de/photos/wodka-ruska-alkohol-trunkenheit-1515544/
„Eine Liebesgeschichte Teil 2“ weiterlesen

Ein ganz normaler Tag im Leben des B. C.

Jeden Morgen in der Woche stehe ich auf, esse etwas und gucke immer Instagram, bevor ich in die Schule gehe. Manchmal möchte ich eigentlich nicht in die Schule, weil es mir nicht immer Spaß macht dort. Aber wenn wir Naturwissenschaft haben, dann ist das ein guter Tag! Die Frau Schröder ist auch eine nette Lehrerin, sie hat uns letztens in der zweiten Stunde Brownies ausgegeben, das war lieb von ihr.

„Ein ganz normaler Tag im Leben des B. C.“ weiterlesen