Wie oft schlägt das menschliche Herz pro Minute?

Liebe, Herz, Schlagen, Herzschlag, MonitorNor­maler­weise schlägt das Herz eines erwach­se­nen Men­schen unge­fähr 70 Mal pro Minute – zumin­d­est, wenn er nicht aufgeregt oder kör­per­lich sehr aktiv ist. Diese 70 Schläge pro Minute wer­den auch als Ruhep­uls bezeichnet.

Auf eine ganzen Tag hochgerech­net wären das mehr als 100.000 Schläge. Kinder­herzen schla­gen sog­ar noch etwas schneller, etwa 100 mal pro Minute. „Wie oft schlägt das men­schliche Herz pro Minute?“ weiterlesen

Unsere Schülerzeitung „IGEL” unter den 18 besten Schülerzeitungen in ganz Rheinland-Pfalz

IGEL - Die Schülerzeitung

Und ist somit für den Bun­deswet­tbe­werb nominiert!

Ute Rodinger vom MINISTERIUM FÜR BILDUNG in Mainz teilte unser­er Schule mit, dass unsere Schülerzeitung erfol­gre­ich im Schul­jahr 2020/21 am Schülerzeitungswet­tbe­werb Rhein­land-Pfalz teilgenom­men hat. 18 von 37 Schülerzeitun­gen aus Rhein­land-Pfalz wur­den ins­ge­samt von der Lan­desjury nach den Vor­gaben der bun­desweit­en Auss­chrei­bung für den Schülerzeitungswet­tbe­werb der Län­der nominiert – darunter auch unser „IGEL”.

Ute Rodinger schreibt außer­dem in ihrer Mail: „Ich freue mich, dass wir Ihre Schülerzeitung für einen reg­ulären Preis und einen Son­der­preis vorschla­gen und der Bun­desjury zuleit­en kon­nten. (…) Da die bun­desweite Konkur­renz in diesem Wet­tbe­werb sehr groß ist, wird es nicht leicht sein, einen der Bun­de­spreise zu errin­gen. Ich bitte Sie daher, ein­er­seits Ihrer Schülerzeitungsredak­tion meinen Glück­wun­sch zur Nominierung auszuricht­en, ander­er­seits aber auch die Erwartung­shal­tung gegenüber ein­er nochma­li­gen Prämierung klein zu halten.”

Also: Däum­chen drücken! 🙂

Spongebob Schwammkopf – Beliebteste Serie der Kinder und Jugendlichen… und mir!

Spongebob, Schwammkopf, Weihnachten, GeschenkteBes­timmt habt ihr schon mal alle von der Amerikanis­chen Serie (oder Cartoon)
Sponge­bob Schwammkopf gehört. Das muss ich gar nicht fra­gen, natür­lich ken­nt sie jed­er, sie ist näm­lich in den let­zten Jahren wie auch heute sehr berühmt gewor­den und ist natür­lich immer noch erfol­gre­ich, da die Kinder und Jugendlichen damit ein­fach begeis­tert sind. Erwach­sene guck­en die Serie auch begeis­tert an. Hier geht’s zu Hin­ter­grund­in­fos und mein­er Mei­n­ung: „Sponge­bob Schwammkopf – Beliebteste Serie der Kinder und Jugendlichen… und mir!“ weiterlesen

Wofür benötigt man Blutspenden?

Wenn man sich in den Fin­ger geschnit­ten hat, blutet die Wunde. Diesen kleinen Blutver­lust kann der Kör­p­er gut verkraften. Bei Oper­a­tio­nen oder größeren Ver­let­zun­gen kann ein Men­sch aber so viel Blut ver­lieren, dass es eine große des Men­schen gefährdet ist, Dann kann das Blut eines anderen Men­schen leben­sret­tend sein. Der Ver­let­zte bekommt das gere­inigte Blut eines Spenders. Solch eine Blut­spende ist unge­fähr eine hal­ber Liter Blut, den ein gesun­der Men­sch frei­willig gespendet hat. Das Blut wird unter­sucht, gere­inigt und so lange gelagert, bis es ein ver­let­zter Men­sch braucht.

Blutbeutel, Rot, Rote Blutkörperchen, Blutspender „Wofür benötigt man Blut­spenden?“ weiterlesen

AG „Kinder helfen Kindern” spendet insgesamt 1350 Euro für die Flutopfer im Ahrtal

Pausen­verkäufe, Back­ak­tio­nen und das Pro­jekt Acrylic Pour­ing (von Iris Hilden und Christi­na Thie­len) – die AG „Kinder helfen Kindern” hat in den let­zten Wochen viele Aktio­nen durchge­führt, um von der Flutkatas­tro­phe geschädigten Realschulen im Ahrtal zu helfen. 1350 Euro sind dabei ein­genom­men wur­den. AG-Lei­t­erin Brigitte Richter-Weber hat diese stolze Summe nun auf das Spendenkon­to überwiesen.

Hier geht es zu den einzel­nen Hilfsprojekten:

Acrylic Pour­ing für Flutopfer

Kleine Schritte kön­nen Großes bewirken – Hil­fe für die Realschulen im Ahrtal

Lehrer back­en für Schulen im Ahrtal

Lehrerzimmerkrimis der Klasse 5a: Die verschwundenen Handys

Es war ein Mon­tag­mor­gen, Frau Richter-Weber hat­te ger­ade die Handys der Klasse 5a einge­sam­melt.  Jed­er Schüler ken­nt bes­timmt die Regel, dass die Handys vor dem Unter­richt abgegeben müssen. Nach ein­er gefühlten Ewigkeit klin­gelte es dann endlich zur Pause. Gott sei Dank!! Alle Schüler ver­ließen den Klassen­raum und genossen ihre Pause.
Als die Pause um war, gin­gen sie wieder zurück in den Klassen­raum und schaut­en wie immer nach, ob ihre Handys noch da waren. Sie erschrak­en. „Lehrerz­im­merkrim­is der Klasse 5a: Die ver­schwun­de­nen Handys“ weiterlesen

Heute ist Dreikönigstag – Gold, Weihrauch und Myrrhe aus dem Morgenland

Krippe mit Köni­gen und ihren Geschenken im Vorder­grund – Ecke Pin­tes­felder­straße in Waxweil­er (Foto: Johann Jacobs).

Am Dreikönigstag erin­nert man sich an die Heili­gen Drei Könige, die der Leg­ende nach aus dem Mor­gen­land kamen und einem Stern gefol­gt sind, um in Beth­le­hem das Jesuskind im Stall zu ehren. Der Dreikönigstag oder das Dreikönigs­fest been­det bei uns die Wei­h­nacht­szeit. (In vie­len östlichen Län­dern, zum Beispiel in Rus­s­land, wird am 6. Jan­u­ar das Wei­h­nachts­fest gefeiert). Auch in Spanien zum Beispiel bekom­men die Kinder erst heute ihre Geschenke. Denn dort bringt nicht das Christkind oder der Wei­h­nachts­mann die Geschenke, son­dern die HEILIGEN DREI KÖNIGE Cas­par, Mel­chior und Balthasar.

Heute bauen in Deutsch­land viele Fam­i­lien ihren Wei­h­nachts­baum ab und (am Sam­stag) Kinder und Jugendliche ziehen als Sternsinger von Tür zu Tür, um Spenden für Bedürftige in der ganzen Welt zu sam­meln. Die Sternsinger verklei­den sich als Cas­par, Mel­chior und Balthasar – die Heili­gen Drei Könige. Die Sternsinger erzählen die Geschichte der Heili­gen Drei Könige, sin­gen Lieder, wün­schen Segen für das neue Jahr und schreiben die Schutz­formel C+M+B mit der Jahreszahl mit Krei­de auf die Haustür. Viele Men­schen glauben, dass es die Abkürzung für „Cas­par, Mel­chior und Balthasar” ist. Die Kirche ver­ste­ht darunter die Formel „Chris­tus Man­sionem Bened­i­cat”, was auf Deutsch heißt: Chris­tus seg­ne die Woh­nung. „Heute ist Dreikönigstag – Gold, Weihrauch und Myrrhe aus dem Mor­gen­land“ weiterlesen

Unsere Turnhalle – wann dürfen wir endlich wieder in die Sporthalle? TEIL 3

Unser neuer Hal­len­bo­den. Danke an unseren Haus­meis­ter Herr Thie­len für die Fotos:

IMG-20220104-WA0012 (002)
IMG-20211221-WA0007
IMG-20211221-WA0008
IMG-20211221-WA0010
IMG-20211221-WA0006
IMG-20211221-WA0005

 

Hier geht’s zu weit­eren Teilen unser­er Turnhallenserie:

Unsere Turn­halle – wann dür­fen wir endlich wieder in die Sporthalle? TEIL 2

Wieso können sich Eisbären und Pinguine in freier Wildbahn nicht begegnen?

Eisbär, Pinguin, Arktis, Antarktis, Raubtier, Vogel

Die bei­den Tier­arten kön­nen sich nicht begeg­nen, da sie über 20.000 Kilo­me­ter voneinan­der ent­fer­nt leben. Eis­bären leben am Nord­pol in der Ark­tis auf den riesi­gen Eis­flächen, die einen großen Teil des Nord­po­larmeeres bedeck­en. Dage­gen leben alle Pin­guine auf der Süd­hal­bkugel der Erde. Einige Arten, wie die Kaiser- und Königsp­in­guine, trotzen der eisi­gen Kälte am Süd­pol. Sie leben in der Antark­tis, dem Kon­ti­nent rund um den Süd­pol, dessen Land­massen unter ein­er kilo­me­ter­dick­en Eiss­chicht liegen. Einige kleinere Pin­guinarten wie Bril­len­pin­guine, Mag­el­lan­pin­guine und Zwerg­pin­guine leben allerd­ings auch in Argen­tinien, Südafri­ka und Aus­tralien. „Wieso kön­nen sich Eis­bären und Pin­guine in freier Wild­bahn nicht begeg­nen?“ weiterlesen

HAPPY NEW YEAR 2022 – Silvester in Japan

HAPPY NEW YEAR 2021 – Sil­vester in anderen Ländern

Wie wir wis­sen, wird Sil­vester in allen  Län­dern anders gefeiert  und wir schreiben in diesem Jahr über das wun­der­volle Japan, das sehr weit östlich liegende Land  (36 00 N, 138 00 O9).  Jedes Land hat seine eige­nen Tra­di­tio­nen, sowie auch Japan sie hat und diese wer­den wir euch nun erzählen. „HAPPY NEW YEAR 2022 – Sil­vester in Japan“ weiterlesen

233 Briefe und Postkarten für die Bewohner der Seniorenheime Prüm und Habscheid


Mit der Aktion „Wei­h­nacht­spost für dich!“ in Koop­er­a­tion der Schul­sozialar­bei­t­erin der Kaiser-Lothar Realschule Plus, Car­olin Broy und der Mobilen Jugen­dar­beit der VG Prüm, Kim­ber­ly Will­w­ertz und Ina Mor­bach kon­nten am Mittwochmor­gen ins­ge­samt 233 Briefe, Postkarten und selb­st gemalte Bilder verteilt wer­den. Die Briefe erhal­ten nun die Senior­in­nen und Senioren der Wohn­heim St. Elis­a­beth in Prüm und St. Peter in Habscheid
Wir danken allen Teil­nehmenden für die zahlre­iche Unter­stützung und Zusendung der Weihnachtspost.

Wohn­heim Habscheid
Wohn­heim Prüm

Na, wer feiert denn da Weihnachten? Die Advents- und Weihnachtszeit unserer Lehrer früher (TEIL 2)

20201203_140103
Herr Jacobs im Schnee

Sterne, Plätzchen, Lebkuchen – wir, Mieke und Lara R. aus der 8a, find­en immer noch, dass die Adventszeit mit die schön­ste Zeit des Jahres ist, weil man dann etwas Wei­h­nachtlich­es basteln, Adventskalen­dertürchen öff­nen und sich auf Wei­h­nacht­en freuen kann. Wir haben uns im let­zten Jahr gefragt, ob das bei unseren Lehrern auch so war, als sie noch klein waren. Frau Jacobs, Herr Jacobs, Frau Richter-Weber und weit­ere haben uns bere­its 2020 von ihrer Adventszeit erzählt und dem IGEL einige Fotos zur Ver­fü­gung gestellt:

20201116_171142~2 (002)
Frau Jacobs unterwegs

Na, wer feiert denn da Wei­h­nacht­en? Die Advents- und Wei­h­nacht­szeit unser­er Lehrer früher

In diesem Jahr erzählen für euch noch weit­ere Lehrerin­nen und Lehrer von ihrer Kind­heit im Advent.

Weihnachten 1966 (002)
20211219_141049
IMG-20211128-WA0009
Frau Gerigk im Rah­men ihrer 4 Geschwis­ter – Num­mer 5 fehlt noch. Na, erken­nt ihr sie?
Frau Schnitz­ius mit ihrer Schwest­er Meli­na – wer ist wer?

Wer? Und wie haben sie Wei­h­nacht­en früher gefeiert? Das erfahrt ihr hier in unserem 2. Teil unser­er Rei­he „Na, wer feiert denn da Wei­h­nacht­en? Die Advents- und Wei­h­nacht­szeit unser­er Lehrer früher”:

„Na, wer feiert denn da Wei­h­nacht­en? Die Advents- und Wei­h­nacht­szeit unser­er Lehrer früher (TEIL 2)“ weiterlesen

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen – Leo Korres ist Schulsieger

Gewin­ner und Jury des Vor­lesewet­tbe­werbs 2021. Hin­tere Rei­he (von links nach rechts): Dominik Hahn, Janine Bujara, Leo Kor­res (Gewin­ner), Kian Kor­res, Meli­na Metz (Vor­jahressiegerin), Coralie Schnitz­ius. Vordere Rei­he (von links nach rechts): Pauli­na Czech (2. Platz), Paul Ehlen

Auch in diesem Jahr nahm die Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm beim 63. Vor­lesewet­tbe­werb für die Klassen­stufe 6 teil. Der Vor­lesewet­tbe­werb des Deutschen Buch­han­dels ste­ht unter der Schirmherrschaft des Bun­de­spräsi­den­ten und zählt zu den größten bun­desweit­en Schüler­wet­tbe­wer­ben. Alle Schüler durften teil­nehmen und eine Stelle aus dem Lieblings­buch vor­lesen. Die besten Leser trat­en im Finale, bei dem ein Wahl- und ein Fremd­text vorge­le­sen wur­den, gegeneinan­der an. „Dabei kam es auf eine nachvol­lziehbare Textstel­lenauswahl, die Lesetech­nik sowie die passende Beto­nung und einen lebendi­gen Vor­trag an“, erk­lärten Coralie Schnitz­ius und Janine Bujara (Fachkon­feren­zleitung Deutsch) die Bewertungskriterien.

IMG-20211206-WA0010
IMG-20211206-WA0015
IMG-20211206-WA0014
IMG-20211206-WA0011
IMG-20211206-WA0008
IMG-20211206-WA0016
IMG-20211206-WA0012
IMG-20211206-WA0013
IMG-20211206-WA0007

Die schulin­terne Jury legte fachkundig die Gewin­ner fest: Die Zweit­platzierte war Pauline Czech, den ersten Platz belegte Leo Kor­res, für ihn geht es jet­zt weit­er zum Kreisentscheid. Alle kon­nten sich über Buch­preise freuen, für den Erst­platzierten gab es zusät­zlich sog­ar noch einen Büchergutschein. Die Preise wur­den auch in diesem Jahr von Simone Behme (Buch­hand­lung J. Behme Prüm) zur Ver­fü­gung gestellt.

„Vor­lesewet­tbe­werb der sech­sten Klassen – Leo Kor­res ist Schulsieger“ weiterlesen

Frau Pohl – Unsere neue Berufsberaterin, der erste Ansprechpartner zum Thema Ausbildung

Wie die Schüler der höheren Klassen vielle­icht wis­sen, find­et ger­ade ein Wech­sel im Bere­ich der Berufs­ber­atung statt. Und zwar geht der bish­erige Berufs­ber­ater Herr Ger­hartz in Rente und Frau Pohl wird sein Amt hier an der Schule übernehmen. Damit man mit ihr ein gutes Gespräch führen kann, haben wir sie für euch inter­viewt: „Frau Pohl – Unsere neue Berufs­ber­a­terin, der erste Ansprech­part­ner zum The­ma Aus­bil­dung“ weiterlesen

Wir stellen uns vor – „Tag der offenen Tür“ an der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm

Auf indi­vidu­ellen Rundgän­gen lern­ten zahlre­iche Viertk­lässler mit ihren Eltern die Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm ken­nen. Gezeigt wur­den ver­schiedene Sta­tio­nen des Schullebens, an denen die jew­eili­gen Fachkol­le­gen einzelne Pro­jek­te vorstell­ten und Inhalte der Fach­bere­iche erläuterten. Eben­falls wurde über die Möglichkeit­en von dif­feren­ziertem Deutschunter­richt und Beruf­swahl sowie über die Ganz­tagss­chule informiert. Zahlre­iche Arbeits­ge­mein­schaften wie zum Beispiel die Garten-AG, Mofa-AG, Kinder helfen Kindern, Schülerzeitung „Igel“, Fahrrad-AG sowie die Feuer­wehr-AG stell­ten sich an Infop­unk­ten vor. So erhiel­ten die Besuch­er einen vielfälti­gen inten­siv­en Ein­druck in das Schulleben der Prümer Realschule plus Prüm.

Tag der offenen Tür Dezember 2021

1
2
20211204_130236 (002)
IMG_4846
IMG_4853
IMG_4852
IMG_4849
IMG_4848
IMG_4870
IMG_4858
IMG_4855
IMG_4854
IMG_4881
IMG_4880
IMG_4879
IMG_4876
IMG_4885
IMG_4884
IMG_4883
IMG_4882
IMG_4893
IMG_4892
IMG_4891
IMG_4889
IMG_4904
IMG_4899
IMG_4898
IMG_4897
IMG_4914
IMG_4913
IMG_4911
IMG_4909
IMG_4918
IMG_4915
IMG_4923
IMG_4924
IMG_4925
IMG_4926
IMG_4927
IMG_4928
IMG_4929
IMG_4934
3
IMG_4951
IMG_4961
IMG_4962
IMG_4963
IMG_4964
IMG_4965
IMG_4966
IMG_4968
IMG_4971
IMG_4974
IMG_4979
IMG_4978
IMG_4977
IMG_4975
IMG_4921
IMG_4922
IMG_4919
1 2 20211204_130236 (002) IMG_4846 IMG_4853 IMG_4852 IMG_4849 IMG_4848 IMG_4870 IMG_4858 IMG_4855 IMG_4854 IMG_4881 IMG_4880 IMG_4879 IMG_4876 IMG_4885 IMG_4884 IMG_4883 IMG_4882 IMG_4893 IMG_4892 IMG_4891 IMG_4889 IMG_4904 IMG_4899 IMG_4898 IMG_4897 IMG_4914 IMG_4913 IMG_4911 IMG_4909 IMG_4918 IMG_4915 IMG_4923 IMG_4924 IMG_4925 IMG_4926 IMG_4927 IMG_4928 IMG_4929 IMG_4934 3 IMG_4951 IMG_4961 IMG_4962 IMG_4963 IMG_4964 IMG_4965 IMG_4966 IMG_4968 IMG_4971 IMG_4974 IMG_4979 IMG_4978 IMG_4977 IMG_4975 IMG_4921 IMG_4922 IMG_4919

Hin­ter­grund: Die Prümer Realschule plus bietet neben den üblichen Wahlpflicht­fäch­ern Franzö­sisch, HuS (Hauswirtschaft und Soziales), TuN (Tech­nik und Natur­wis­senschaft) und WuV (Wirtschaft und Ver­wal­tung) weit­ere schuleigene Wahlpflicht­fäch­er ab Klassen­stufe 7 an: TZE (Tech­nis­ches Zeichnen/Elektronik), Sport und DS (Darstel­len­des Spiel). Außer­dem ist die Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm eine Realschule plus in koop­er­a­tiv­er Form. Nach Klassen­stufe 6 wer­den Realschul- und Beruf­s­reifeklassen gebildet, um den unter­schiedlichen Stärken der Kinder gerecht zu wer­den, damit ist für alle Kinder die Anschlussfähigkeit in den Beruf oder die weit­er­führende Schule gewährleistet.
Eine Beson­der­heit an der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm sind die Sportk­lassen der Ori­en­tierungsstufe, in denen jeden Tag eine Sport­stunde ohne Kürzung von Fachunter­richt erteilt wird. Dadurch wer­den Selb­stver­trauen, Sozialkom­pe­tenz und die Gesund­heit der Kinder gefördert.

Ein Infor­ma­tion­s­abend find­et am 26.01.2022 um 19.00 Uhr in der Aula der KLR+ statt. Um Anmel­dung wird gebeten: veranstaltung@klrplus.de, Anmeldezeitraum der neuen 5. Klassen ab 04.02.2022. Soll­ten Eltern zusät­zlich per­sön­liche Beratung benöti­gen oder sich die Schule nochmals anschauen wollen, so kann dies unter 06551/97111–0 ter­miniert wer­den. „Wir stellen uns vor – „Tag der offe­nen Tür“ an der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm“ weiterlesen

Weihnachtslieder

Sich­er hat jed­er eine Wei­h­nachts-Playlist auf seinem Handy. Lieder wie
„Last Christ­mas” oder ” All I want for Christ­mas is you” müssen ein­fach dabei sein. Aber ich hab mal ein paar Lieder für euch raus­ge­sucht, die eure Playlist ein biss­chen auf­frischen. Also hier die Lieder:

-Christ­mas isn´t can­celed  von Kel­ly Clarkson

„Wei­h­nacht­slieder“ weiterlesen

Ein Blick in ein anderes Land: Weihnachten in Brasilien am Strand

Auch in Brasilien ist Wei­h­nacht­en ein sehr wichtiges Fest. Den größten Unter­schied macht wohl das Wet­ter. Während es bei uns kalt wird und man sich dick anziehen muss, ist  in Brasilien tro­pis­ches Wet­ter und bis zu 32 Grad warm. Spätestens Anfang Dezem­ber begin­nt der Count­down in Rich­tung Heili­ga­bend zu laufen. Dafür sor­gen in Deutsch­land unter anderem hüb­sch geschmück­te Wei­h­nachtsmärk­te, die mit Wei­h­nachtsmusik, schmack­haften Leck­ereien und nicht zulet­zt Glüh­wein aufwarten. Je nach Jahr liefert auch das Wet­ter einen Grund für aufk­om­mende Wei­h­nachtsstim­mung. Viele Brasil­ian­er hinge­gen ver­brin­gen ihre Wei­h­nacht­szeit mit ihren Lieb­sten am Strand. Aber auch in Brasilien verzichtet man auf Die Wei­h­nachts­deko­ra­tion nicht. Auch dort deko­ri­eren sie Wei­h­nachts­bäume und schmück­en ihre Häuser. Was eben­so zu Wei­h­nacht­en in Brasilien nicht fehlen darf ist Lamet­ta, bunte Kugeln und elek­trische Blin­klichter. Die  Deko­ra­tio­nen in Brasilien sind meist etwas kitschiger und plas­tis­ch­er,  dort  blinkt und funkelt es mehr als in Europa. Aus einem der zahlre­ichen Schmuck- Shops ein Mit­bringsel  dabei zu haben, lohnt sich auf jeden Fall. Man benutzt auch frische Blu­men aus dem Garten. Die Wei­h­nachts­bäume beste­hen aus  tausenden Lämpchen,diese  erheben sich  die ganze Jahreszeit in den Großstädten wie Brasília, São Paulo und Rio de Janeiro  in den Nachthim­mel. Bei uns bringt das Christkind die Geschenke, doch in Brasilien ist es Papai Noël, er ist der Geschenkeüber­bringer in Brasilien und lebt der Leg­ende nach in Grönland.

In Brasilien  find­et die Bescherung um Mit­ter­nacht statt, in großen Fam­i­lien wird gerne gewichtelt.  Anfang Dezem­ber schreiben die Fam­i­lien­mit­glieder ihre Namen auf einen Zettel und ziehen eine andere Per­son. Doch erst an Wei­h­nacht­en ver­suchen sie ihren ´geheimen Fre­und´ aufzudeck­en und ihm das Geschenk zu überreichen.

An der  Messe in Brasilien  nah­men in der  Ver­gan­gen­heit von tiefgläu­bi­gen Katho­liken  teil. Der  Name ´Mis­sa do Galo´  hat die Messe , weil er den kom­menden Tag ankündigt. Die Messe endet um 1 Uhr am Wei­h­nachtsmor­gen. Diese Tra­di­tion wird in den meis­ten Gegen­den nicht mehr prak­tiziert wegen der hohen Krim­i­nal­ität in den Großstädten. Viele Fam­i­lien bevorzu­gen lieber zu ein­er ceia (Nachtmahl) zusam­men zu sein. Am 24. Dezem­ber gegen den späten Nach­mit­tag bis frühen Abend find­en die Messen statt.

Die Messen find­en am 24. Dezem­ber am späten Nach­mit­tag oder frühen Abend statt. Am 25. Dezem­ber gibt es Messen am Mor­gen und späten Nach­mit­tag. Die meis­ten ziehen die Wei­h­nachtsmesse am späten Nach­mit­tag vor, sodass sie nach dem Nachtmahl auss­chlafen oder am Wei­h­nachtsmor­gen zum Strand gehen können.

Wie find­et ihr Wei­h­nacht­en in Brasilien?
Lasst uns gerne ein Kom­men­tar da.

Cait­lyn und Lina 8a (Quelle: wikipedia.de)