Das HdJ Prüm nach Hochwasserkatastrophe an neuem Standort

Von links nach rechts: Pia Leif­gen, Gian­lu­ca Sac­co­man­no, Anna Mey­er (IGEL-Redak­tion), Alexan­dra Hirsch­er und Jochen Pauls vom HdJ Prüm, Mieke Lefel, Elisa Blasen, Lara Reichel, Lara Ocak (IGEL-Redak­tion)

Wir – 7 Mit­glieder der IGEL-Redak­tion – haben am 19.05.2022 das Haus der Jugend in Prüm besucht, welch­es schon seit 31 Jahren existiert. Unsere Gast­ge­ber waren Jochen Pauls und Alexan­dra Hirsch­er. Jochen Pauls arbeit­et schon seit 15 Jahren im HdJ und ist der 3. Leit­er. Alexan­dra arbeit­et seit Okto­ber let­zten Jahres dort und hil­ft seit den Ren­ovierun­gen durch die Flutkata­t­ro­phe. Das Haus der Jugend ist nun im Haus des Gastes am Hah­n­platz 1 in Prüm im 2. Stock. Wegen den Zer­störun­gen vom Hochwass­er mussten sie umziehen. Wir haben mit ihnen über den Schaden des Hochwassers gesprochen, über den Neuauf­bau des ehe­ma­li­gen Gebäudes und das Pro­gramm sowie die Angebote.

Zuerst haben wir eine Rund­tour durch den 2.  Stock gemacht, dadurch haben wir einen Ein­blick in die jet­zige Sit­u­a­tion bekom­men. Viele Gegen­stände sind vom Hochwass­er zer­stört wor­den. Glück­licher­weise haben viele Men­schen bei den Aufräu­mungsar­beit­en geholfen und viele Leute haben Spenden geschickt, welch­es das HdJ vor­angetrieben haben. Es wur­den viele Sachen gerettet und repari­ert. Deshalb ist es wieder sehr schön und gemütlich. Hinge­hen lohnt sich.(Textbeitrag: Pia Leifgen)

Neuer Stan­dort: Nach der Flutkatas­tro­phe am 14. Juli 2021 war das HdJ am ursprünglichen Stan­dort in der Prüm­tal­straße nicht mehr nutzbar. Seit Ostern 2022 wur­den neue – vorüberge­hende – Räum­lichkeit­en gefun­den: Am Hah­n­platz 1 im Haus des Gastes

Flutkatas­tro­phe beim HdJ: Am 14.07.2021 stand das Haus der Jugend unter Wass­er. Das Wass­er stand in der oberen Etage 60 cm hoch. Im Keller war die Holzw­erk­statt und viele Spiel­ma­te­ri­alien. Alles kaputt! Aber unge­fähr 70% der Strom betriebene Werkzeuge kon­nten zum Glück noch gerettet wer­den. Möbel, wie der Bil­lardtisch, mussten wegge­wor­fen wer­den. Der HdJ-Bus wurde vom Wass­er weggetrieben. Diesen wollte Jochen Pauls noch ret­ten, was jedoch nicht mehr gelang.
Durch viele frei­willige Arbeit­er wurde das HdJ geräumt. Der Sach­schaden war sehr groß. Er betrug unge­fähr 60 000 Euro. Für den Über­gang ist das Haus der Jugend erst­mal in das Haus des Gastes gezo­gen. Mit Spenden, der Ver­sicherung und son­sti­gen Hil­fen, wird das Haus der Jugend aktuell ren­oviert. „Wann wir wieder zurück­kön­nen, ist noch nicht klar, vielle­icht in 2 bis 3 Jahren”, schätzt Jochen Pauls.
Der Umzug war stres­sig und zeitaufwendig. Das HdJ hat­te von dem 14.07.2021 bis zu den Oster­fe­rien 2022 geschlossen. „Es hat alles sehr lange gedauert, Handw­erk­er waren schwierig zu find­en, aber die Reparat­u­rar­beit­en und Umzüge von Pri­vathaushal­ten hat­ten natür­lich Vor­rang”, erin­nert sich Jochen Pauls.
Zum Glück kon­nten viele Geräte gerettet wer­den , wie z.B. : PC’s ( bis auf einen) , Stüh­le und Fernse­her. Was z.B. nicht gerettet wer­den kon­nte war, eine Playsta­tion. Aber in naher Zukun­ft wollen sie sich eine neue besor­gen.(Textbeitrag: Elisa Blasen und Lara Ocak)

F0BE09A8-D34E-4AFC-817D-AD8EE8F9C024
4F359610-09E4-4734-BEDE-11B9B846E224
09F2BE96-10D5-41D1-8EDE-C883D905429A
2898C51C-A1CC-4BA1-BB93-4512357D79A0
3A63ACC6-27A6-4C8E-9021-6EAB2F56E18D
C06D1C45-523B-41FD-AFEF-119063EB959F
F1AFB5EE-1E99-479B-AD18-E7888D0627EF
9964EB27-3F5D-4A77-86EB-3FDC3F40F11B
7885AD0F-696B-4706-9040-F5777FBCBA18

Was ist neu am HDJ Prüm?
Die Neueröff­nung des HDJ  seit der Über­flu­tung bringt viele neue Aktiv­itäten mit sich. Zu der Neueröff­nung, gibt es den HDJ Fly­er auf dem die Aktiv­itäten ste­hen. Von Kuchen back­en bis zum so genan­nten Mädelsabend gibt es neben den Aktiv­itäten auch Events wie den Japan­tag. Auf­grund der Über­flu­tung im Juli 2021 mussten Möbel wie Kick­er, Tisch, Bil­lardtisch, Theke und Stüh­le erset­zt werden.

Die neuen Räum­lichkeit­en bein­hal­ten zum Beispiel: einen Cafe­te­ria-Bere­ich, wo man sich Snacks (zum kleinen Preis) und trinken nehmen kann. Außer­dem gibt es auch einen Jugend­spiel-bere­ich mit Gesellschaftsspie­len und zwei XBox­en. Wenn man aber kein großer Gesellschaftsspiele- oder Kon­solen­fan ist, kann man auch im Werk/Bastelraum arbeit­en. Die alte Holzw­erk­statt, ist auch da, wenn man mit Holz  arbeit­en möchte. Zusät­zlich, beste­ht ein noch aus­baubar­er Multifunktionsraum.

Natür­lich braucht so ein Jugendgäste­haus auch Beson­deres. Dazu gehört auch eine WLAN-Verbindung, aber auch Kon­solen. Unter anderem wer­den auch lange Fahrradaus­flüge unter­nom­men, wie zum Beispiel nach Düsseldorf.

Die bere­its erwäh­n­ten Events, waren natür­lich noch nicht alles. Es wer­den auch Dinge unter­nom­men wie: Fahrten in Schwimm­bäder, Tram­polin­hallen und Klet­ter­parks. nach all diesen Adren­a­lin­kicks, wer­den auch noch ruhigere Dinge unter­nom­men. Wie zum Beispiel Geo­caching und Ani­me- und Cos­play­tage für Mäd­chen. Mögt ihr Kochern? Dann seid ihr hier genau richtig! Es wer­den immer Dat­en fest­gelegt an den „Kochen mit Jochen” stat­tfind­et. Kinder ab 11 Jahren sind her­zlich ein­ge­laden. Jeden Don­ner­stag find­et ein Kindertr­e­ff statt. Wenn eure Eltern arbeit­en sind und ihr nichts zu tun habt, kön­nt ihr gerne ins Haus der Jugend Prüm kom­men. Jed­er ist her­zlich ein­ge­laden, außer an speziellen Tagen, bei Events, wo eine Anmel­dung erforder­lich ist. (Textbeitrag: Gian­lu­ca Sac­co­man­no, Anna Meyer)

Noch mehr zum Pro­gramm, es gibt viele tolle High­lights im Haus der Jugend: Alle Jugendliche, die schon mal beim HDJ waren, bekom­men einen Fly­er oder über die Schule kann man auch Fly­er bekom­men und sich für sich passende Ange­bote raus­suchen. Es gibt viele ver­schiedene Spiele vor Ort z.B: Kick­er, Kon­sole, Malen, Dartscheibe, Küche und noch vieles mehr. Auch einen Wer­kraum zum Repari­eren, Basteln, Bauen. Natür­lich gibt es einen Work­shop und Aktio­nen .Alle zwei Wochen gibt es fre­itags einen Mädelsabend. Hier noch ein paar aktuelle Ter­mine und was man dann auch machen kann:

19.5.22 Wir basteln Vatertagsgeschenke
2.6.22 Wir bere­it­en Ham­burg­er und Pommes zu.
9.6.22 Wii-U-Play: Wir zock­en zusam­men Mario kart
23.6.22 Wir kneten Fimofig­uren und lassen diese laufen
30.6.22 Wir gehen raus und machen eine Schatzsuche
7.7.22 Wir füllen leckere Döner
14.7.22 Wir bas­tel bunte Lam­pi­on für den Balkon und Garten
21.7.22 City Quest: Wir starten ein Foto­such­spiel in Prüm
20.5.22 Zeig deinen Grü­nen Dau­men: dratt körbe bas­tel und bepflanzen
10.6.22 Wir lassen es uns gut­ge­hen: Natur und WElnesabend
24.6.22 Heute wer­den wir kreativ:Bilderrahmen mit Let­ter­ring und Steinen
8.7.22 Es geht auch ohne Fleisch: Veg­anes Drei-Gänge-Menü
22.7.22 Let the music play: Tanzen in die Ferien

Es gibt auch ganz beson­dere Freizeitak­tiv­itäten wie diese :
Tage­saus­flüge in den Aqua Park sowie in ein Tram­polin Park und einen Japan Tag. Hier gibt es auch ein cooles Medi­en­café : Jün­gere Leute erk­lären älteren Leuten das Handy oder ähn­lich­es. Don­ner­stags gibt es einen Kindertr­e­ff, der für 7–10 Jährige und immer gut besucht ist. Mit 16 Jahren kann man dort einen Jugend-Job aus­pro­bieren. „Wir sind immer auf jugendliche Helfer angewiesen und freuen uns über das Engage­ment”, sagte Jochen Pauls. „Denn zu zweit ist es natür­lich schwierig 40 Kinder und Jugendliche zu betreuen.” Wenn ihr Inter­esse habt, dann holt euch gerne eine Fly­er von HDJ.
Wir freuen uns auf euch. (Textbeitrag: Mieke Lefel, Lara Reichel)

Für die Zukun­ft wün­schen sich Jochen Pauls und Alexan­dra Hirsch­er die alte Ein­rich­tung im ehe­ma­li­gen Gebäude mit Möglichkeit­en für nach draußen zu gehen zurück. Dieses wird wahrschein­lich jedoch erst in 2–3 Jahren geschehen. Bis dahin wer­den immer noch ver­schiedene Aktio­nen und Pro­gramme für Jungs und Mäd­chen in ver­schiede­nen Alters­grup­pen organ­isiert. Außer­dem bekommt man Hil­fe für die Zukun­ft ob es nun um Bewer­bun­gen oder Hausauf­gaben geht. Wenn man Spaß daran hat, Kinder zu betreuen kann man ab dem 16. Leben­s­jahr auch Ehre­namtlich bei Pro­gram­men helfen. Einige Pro­jek­te wie z.B. das Medi­en-Café oder der Escap­e­r­oom sollen in naher Zukun­ft umge­set­zt wer­den, damit man wie z.B. beim Medi­en- Café die Ältere und die jün­gere Gen­er­a­tion zusam­men brin­gen kann. Falls man noch mehr über das Haus der Jugend erfahren möchte, kann man sich auch über Insta­gram oder Face­book. Wir hat­ten einen tollen Vor­mit­tag im HdJ, vie­len Dank für die Ein­ladung und wir stellen fest: Hinge­hen lohnt sich!
(Textbeitrag: Pia Leifgen)

„Das HdJ Prüm nach Hochwasserkatas­tro­phe an neuem Stan­dort“ weiterlesen

Großer Erfolg für unseren „IGEL“ – hier seht ihr die aktuelle Redaktion

Zweit­er Platz beim Lan­deswet­tbe­werb für die Schülerzeitung der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm 

Die Schülerzeitung der Prümer Realschule kon­nte sich erneut über einen großen Erfolg freuen. Beim Schülerzeitungswet­tbe­werb 2020/21 des Lan­des Rhein­land-Pfalz erzielte der „Igel“ den zweit­en Platz. Mit einem Preis­geld von 200 Euro und ein­er von Bil­dungsmin­is­terin Ste­fanie Hubig sig­nierten Urkunde wurde das Engage­ment der Redak­tion aus­geze­ich­net. Und es geht noch weit­er: Auf­grund des 2. Platzes beim Lan­deswet­tbe­werb hat sich die Schülerzeitung der Kaiser-Lothar-Realschule plus für den Wet­tbe­werb auf Bun­de­sebene sowie für einen Son­der­preis qualifiziert.

Wollt ihr auch ein Teil der IGEL-Redak­tion sein? Habt ihr eine Fotoidee, eine inter­es­sante Schu­lauf­gabe oder ein cooles The­ma? Dann sprecht uns an! Jed­er kann dabei sein!

Eure Redak­tion 🙂
Chefredak­teure: Melis­sa Belsch und Dominik Hahn (bei­de 10a)

Hin­ter­grund: „Großer Erfolg für unseren „IGEL“ – hier seht ihr die aktuelle Redak­tion“ weiterlesen

Unsere Schülerzeitung „IGEL” unter den 18 besten Schülerzeitungen in ganz Rheinland-Pfalz

IGEL - Die Schülerzeitung

Und ist somit für den Bun­deswet­tbe­werb nominiert!

Ute Rodinger vom MINISTERIUM FÜR BILDUNG in Mainz teilte unser­er Schule mit, dass unsere Schülerzeitung erfol­gre­ich im Schul­jahr 2020/21 am Schülerzeitungswet­tbe­werb Rhein­land-Pfalz teilgenom­men hat. 18 von 37 Schülerzeitun­gen aus Rhein­land-Pfalz wur­den ins­ge­samt von der Lan­desjury nach den Vor­gaben der bun­desweit­en Auss­chrei­bung für den Schülerzeitungswet­tbe­werb der Län­der nominiert – darunter auch unser „IGEL”.

Ute Rodinger schreibt außer­dem in ihrer Mail: „Ich freue mich, dass wir Ihre Schülerzeitung für einen reg­ulären Preis und einen Son­der­preis vorschla­gen und der Bun­desjury zuleit­en kon­nten. (…) Da die bun­desweite Konkur­renz in diesem Wet­tbe­werb sehr groß ist, wird es nicht leicht sein, einen der Bun­de­spreise zu errin­gen. Ich bitte Sie daher, ein­er­seits Ihrer Schülerzeitungsredak­tion meinen Glück­wun­sch zur Nominierung auszuricht­en, ander­er­seits aber auch die Erwartung­shal­tung gegenüber ein­er nochma­li­gen Prämierung klein zu halten.”

Also: Däum­chen drücken! 🙂

Grüße von euren IGEL-Chefredakteuren

Liebe Leserin­nen und Leser,

ich hoffe, ihr habt die Ferien gut über­standen. Und wir freuen uns darauf, die Arbeit beim IGEL wieder voran zu treiben. Wir sind Melis­sa Belsch und Dominik Hahn (bei­de 10a) und wir sind weit­er­hin die Chefredak­teure beim IGEL. 
Gefragt seid ihr jedoch alle: Wer Lust und Inter­esse hat, mal etwas beim IGEL zu veröf­fentlichen – egal ob Fotos oder Texte, seid kreativ – wen­det euch gerne an uns.
Wir freuen uns schon auf eure Beiträge und auf das kom­mende Jahr und sind ges­pan­nt, was es mit sich bringt. Freut euch auf viele span­nende und inter­es­sante Artikel beim IGEL. Fol­gt uns gerne auch bei Insta­gram igel_klrplus 😎

Eure Chefredak­teure Melis­sa und Dominik

Die Regenbogenforelle – wie dieser Fisch zu meinem Hobby wurde

Ich war 7 Jahre alt, als ich mit dem Angeln begonnen habe. Mein Vater nahm mich zu einem Ange­laus­flug mit, am Anfang war ich nicht so begeis­tert. Aber mit­tler­weile macht es mir sehr großen Spaß und ich bin mit Begeis­terung dabei. Mein Name ist Alexan­der und ich bin der 7a. Ab sofort bin ich eben­falls Mit­glied der IGEL-Redak­tion. Mein erster Artikel für euch: die Regen­bo­gen­forelle. Viel Spaß beim Lesen. „Die Regen­bo­gen­forelle – wie dieser Fisch zu meinem Hob­by wurde“ weiterlesen

Das neue IGEL-Team

Das sind wir: die aktuellen 29 IGEL-Redak­teure aus allen Klassen­stufen mit unseren Chefredak­teuren Melis­sa Belsch und Dominik Hahn (bei­de 9a) sowie der betreuen­den Lehrerin Frau Jacobs. Wir Redak­teure arbeit­en selb­st­ständig, denn derzeit kön­nen wir uns ja nicht in dieser großen Gruppe tre­f­fen. The­men, Vorge­hen und Tipps besprechen wir vor­ab mit der betreuen­den Lehrerin, die uns auch während der Entste­hung unser­er Artikel unter­stützt. Die Redak­tion­sauf­gaben wer­den dann alleine oder in Kle­in­grup­pen erledigt: Recher­chieren, Inter­views führen, Artikel schreiben und Fotos schießen – die Auf­gaben­bere­iche unser­er IGEL-Redak­tion sind näm­lich sehr vielfältig und wir haben viel Spaß bei der Arbeit. Zudem freuen wir uns beson­ders, wenn ihr unsere Beiträge ver­fol­gt und uns weit­er­hin so viele tolle Rück­mel­dun­gen gebt. Natür­lich werdet ihr auch zukün­ftig regelmäßig mit News aus der Schule sowie inter­es­san­ten The­men aus aller Welt ver­sorgt. Wer auch mal etwas schreiben möchte, ist her­zlich willkom­men und meldet sich ein­fach bei uns. Viel Spaß beim Lesen der Schülerzeitung IGEL.

Die aktuellen Redak­teure im Einzel­nen seht ihr hier: „Das neue IGEL-Team“ weiterlesen

privat… das bin ich: Nadine Geromel

Name: Nadine Giselle Geromel
Alter: 13
Klasse: 7c
Hob­bys: CHILLEN, mit Fre­un­den was unternehmen… Tur­nen, Reit­en, Bogen­schießen…
Lieblingsmusik: 187
Lieblingstiere: Hunde + Pferde
Sternze­ichen: Stein­bock
Lieblingsessen: Dön­er, Lasange, Nutel­la haha, Schnitzel mit Pommes
warum ich in IGEL bin: weil ich gehört habe, dass es Spaß macht und weil meine besten Fre­unde drin sind.

„pri­vat… das bin ich: Nadine Geromel“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender 24. Türchen: Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr 2020

20191207_171317

Heute ist Heili­ga­bend, der Tag Christi Geburt. Wir, die IGEL-Schülerzeitung, wün­schen allen unseren Lesern ein fro­hes und geseg­netes Wei­h­nachts­fest. Viel Spaß außer­dem beim Ver­schenken und beim Geschenke auspacken!

Foto: Jakob Wastek
„IGEL-Adventskalen­der 24. Türchen: Fro­he Wei­h­nacht­en und ein glück­lich­es Neues Jahr 2020“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender 21. Türchen: Glückwunsch zum Rubin-Jubiläum 40 Jahre IGEL von Dr. Klaus Sundermann, Ministerium für Bildung

20191207_171415

Gruß­wort für den IGEL

Kein Zweifel – unter den Schülerzeitun­gen in Rhein­land-Pfalz zählt der IGEL zu den ganz Großen. Das hat auch – aber nicht nur – mit ein­er über 40 (!) Jahre gewach­se­nen kon­tinuier­lichen Schüler­pressear­beit zu tun, und es ist eine gute Idee des Redak­tion­steams, den Leserin­nen und Lesern von heute Ein­blicke in die „IGEL His­to­ry“ zu ermöglichen.

„IGEL-Adventskalen­der 21. Türchen: Glück­wun­sch zum Rubin-Jubiläum 40 Jahre IGEL von Dr. Klaus Sun­der­mann, Min­is­teri­um für Bil­dung“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender 19. Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glückwünsche des Vereins der Freunde und Förderer

20191207_171453

Liebe Schü­lerin­nen und Schüler der IGEL-Redak­tion, liebe Frau Stecker,

wir freuen uns sehr, euch zum zweit­en Platz des Schülerzeitungswet­tbe­werb des Lan­des Rhein­land-Pfalz grat­ulieren zu dür­fen. Diese Ausze­ich­nung habt ihr euch ver­di­ent und kön­nt sehr stolz darauf sein! Eben­so grat­ulieren wir euch zum 40-jähri­gen IGEL-Jubiläum. Der IGEL hat sich zu ein­er fes­ten Instanz unsr­er Realschule plus entwick­elt und ist aus dem Schu­lall­t­ag nicht mehr wegzudenken.

der Vor­stand von links: Moni­ka Weber, Christoph Weber und Sabine Hagedorn
„IGEL-Adventskalen­der 19. Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glück­wün­sche des Vere­ins der Fre­unde und Förder­er“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender 17. Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glückwünsche vom Klecks

IMG-20191130-WA0025

Guten Tag liebes Igel Team,   

Wir grat­ulieren euch zum 40 Jähri­gen Jubiläum, trotz der zwei ärg­er­lichen Vor­fälle der let­zten Jahre habt ihr bish­er stark durchge­hal­ten. Auch zu eurem Erfolg grat­ulieren wir. Bleibt auch in der Zukun­ft kri­tisch und stark.  

Mit fre­undlichen Grüßen
die Klecks Redaktion 

„IGEL-Adventskalen­der 17. Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glück­wün­sche vom Klecks“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender 14. Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glückwünsche von Stadtbürgermeister Johannes Reuschen

IMG-20191130-WA0022
Stadt­bürg­er­meis­ter Johannes Reuschen (Foto: J. Reuschen)

Liebe IGEL-Redak­tion, liebe Leserin­nen und Leser, 

im Namen der Stadt Prüm, aber auch ganz per­sön­lich grat­uliere ich der Schülerzeitung IGEL her­zlich zum vierzigjähri­gen Bestehen. 

„IGEL-Adventskalen­der 14. Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glück­wün­sche von Stadt­bürg­er­meis­ter Johannes Reuschen“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender elftes Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glückwünsche von Konrektor Thomas Lauxen

IGEL-Adventskalen­der-Logo: Mia Sierra,5b

Kom­men­tar zum 40-jähri­gen IGEL-Jubiläum

In den ver­gan­genen 40 Jahren stand der IGEL gedruckt oder online für die Mei­n­ungs- und Presse­frei­heit an unser­er Schule und hat damit einen wichti­gen Beitrag für die Entwick­lung ein­er demokratis­chen Schulkul­tur geleistet. 

„IGEL-Adventskalen­der elftes Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glück­wün­sche von Kon­rek­tor Thomas Laux­en“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender neuntes Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glückwünsche vom alten IGELhasen Volkmar Herbst

IMG-20191130-WA0017

Liebe IGEL-Redak­tion,

her­zlichen Glück­wun­sch zum Jubiläum „40 Jahre Schülerzeitung IGEL“. Noch mehr grat­uliere ich aber zum neuen Erfolg beim Lan­deswet­tbe­werb. Ihr habt einen über­ra­gen­den Platz auch gegen Gym­nasien und Beruf­ss­chulen erreicht.

40 Jahre IGEL! 

„IGEL-Adventskalen­der neuntes Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glück­wün­sche vom alten IGEL­hasen Volk­mar Herb­st“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender siebtes Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glückwünsche von Verbandsgemeindebürgermeister Aloysius Söhngen

IMG-20191130-WA0015

Gruß­wort des Bürg­er­meis­ters der Ver­bands­ge­meinde Prüm

Aloy­sius Söhngen

Liebe Leserin­nen und Leser,

I  = inter­es­sant
G = großar­tig
E = erfol­gre­ich
L = liebenswürdig

Dem IGEL der Kaiser-Lothar-Realschule plus her­zlichen Glück­wun­sch zum 40. Geburtstag! 

„IGEL-Adventskalen­der siebtes Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glück­wün­sche von Ver­bands­ge­mein­de­bürg­er­meis­ter Aloy­sius Söh­n­gen“ weiterlesen

IGEL Adventskalender viertes Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glückwünsche von Landrat Dr. Joachim Streit

IMG-20191130-WA0011

Liebes Redak­tion­steam,
der IGEL wird 40 Jahre alt – her­zlichen Glück­wun­sch zu diesem beachtlichen Jubiläum! Dass eine Schülerzeitung über einen solch lan­gen Zeitraum existieren kann ist nur möglich durch das Engage­ment der Schü­lerin­nen und Schüler sowie der Lehrer.

Dr. Joachim Stre­it (Foto: Ans­gar Dondelinger)
„IGEL Adventskalen­der viertes Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glück­wün­sche von Lan­drat Dr. Joachim Stre­it“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender drittes Türchen: 40 Jahre IGEL – Grußwort zum Rubin-Jubiläum von unserer Schülerelternsprecherin Michaela Zechner

IMG-20191130-WA0010

Liebe Leserin­nen und Leser, zum 40-jähri­gen Jubiläum der Schülerzeitung IGEL der Kaiser-Lothar Realschule plus in Prüm grat­uliere ich recht her­zlich als Vor­sitzende und im Namen des gesamten Schulel­tern­beirats.
40 Jahre Schülerzeitung sind ein großes Stück Geschichte und für die KLR plus ein unverzicht­bar­er Bestandteil.
Die Schülerzeitung spiegelt das All­t­agsleben der Schule. Nur durch hohen Ein­satz und Fleiß der Schü­lerin­nen und Schüler, sowie ihrer Lei­t­erin Frau Steck­er ist dies möglich. 

„IGEL-Adventskalen­der drittes Türchen: 40 Jahre IGEL – Gruß­wort zum Rubin-Jubiläum von unser­er Schülerel­tern­sprecherin Michaela Zech­n­er“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender, der Malwettbewerb

IMG-20191130-WA0008[1]

In den Fün­fer-Klassen startete wieder ein Wet­tbe­werb für das Logo des diesjähri­gen IGEL-Adventskalen­ders. Das sollte natür­lich ein IGEL sein, der adventlich aussieht. Die Gewin­ner-IGEL schafften es und wer­den als Logo für den Kalen­der ver­wen­det. Aber auch einige der­er, die es nicht auf die Platzierung geschafft haben, find­et Ihr im IGEL als Illus­tra­tion, zum Beispiel im IGELoskop für den Dezem­ber 2019. Hal­tet die Augen auf! Die IGEL-Readak­tion ist schon fleißig am Brüten über ihren 24 Adventsar­tikeln, so dass Ihr Leser ab dem ersten Dezem­ber wieder jeden Tag min­destens ein stache­liges Türchen öff­nen könnt. 

Und hier sind die Preisträger 2019:

  1. Preis: Yaren Yüce, 5a
„IGEL-Adventskalen­der, der Mal­wet­tbe­werb“ weiterlesen