Uns an Bord zu nehmen war Gönüls Untergang! AK ’20 10a

Wir, die Klasse 10a, möcht­en uns ganz her­zlich für die lusti­gen und anstren­gen­den Schul­jahre bei unser­er Klassen­lehrerin Frau Genc bedanken. Sie haben uns in guten wie in schlecht­en Zeit­en  unter­stützt.
Dass wir nicht immer ein­fach waren wis­sen wir, trotz­dem haben Sie es mit uns vier ganze Schul­jahre aus­ge­hal­ten.

„Uns an Bord zu nehmen war Gönüls Unter­gang! AK ’20 10a“ weit­er­lesen

Die „Neuen” kamen – unser Begegnungsnachmittag

Schulleit­er Stephan Schilling bei der Begrüßung und Ver­ab­schiedung

Die Tra­di­tion unseres Begeg­nungsnach­mit­tags ist länger, als ich an der Kaiser-Lothar-Realschule plus unter­richte (immer­hin seit zehn Jahren jet­zt) und so weiß auch jed­er Insid­er, dass dieser immer am let­zten Mon­tag vor den Schulfe­rien um 17.30 Uhr stat­tfind­et, dieses Jahr also am 24.06.19.

Die Klassen 5a und 5c beim Lied­vor­trag

Am Begeg­nungsnach­mit­tag passieren immer diese zwei Dinge:
Zum einen wer­den unsere Sechstklässler*innen aus den zwei Jahren GOS = gemein­same Ori­en­tierungsstufe mit dem Regi­no-Gym­na­si­um ver­ab­schiedet, um dann in der 7 entwed­er auf das Gym­na­si­um zu wech­seln oder aber bei uns den Beruf­s­reifezweig oder die Sekun­darstufe 1 zu besuchen.
Zum anderen begrüßen wir auch unsere neuen Fünftklässler*innen, die bei uns das große Glück haben, so schon vor den Som­mer­fe­rien bzw. dem ersten Schul­t­ag nach den Ferien zu erfahren, mit welchen Freund*innen, Grundschulkolleg*innen oder neuen Mitschüler*innen sie zusam­men bei welchem Klassen­lehrer oder welch­er Klassen­lehrerin in die Klasse kom­men.

Klasse 6d mit Ver­stärkung aus der 6b und 5c: das Akros­ti­chon

Das macht dann am ersten Schul­t­ag schon mal einen gewalti­gen Stresspunkt weniger für unsere „Neuen” aus. Darüber­hin­aus lernt Ihr, liebe „Neue”, auch schon gle­ich mal unser Gebäude ein biss­chen näher ken­nen, geht mit der Klasse den Weg zur Bushal­testelle ab und bekommt einen Ein­blick, was bei uns so passiert an Aktiv­itäten. Denn die fün­ften und sech­sten Klassen hat­ten ein schönes kurzweiliges Pro­gramm auf die Beine gestellt, um Euch gebührend willkom­men zu heißen. Auch die AG Kinder-helfen-Kindern hat­te wieder einen Stand mit leck­eren Snacks und kühlen Getränken aufge­baut, die auf­grund der heißen Tem­per­a­turen auch guten Absatz fan­den. Die Kinder-helfen-Kinder-AG erwirtschaftet mit solchen Pro­jek­ten immer Geld, dass sie einem guten Zweck zuführt.

v.l.: René Leick, Bün­jamin Cikkan, bei­de 6a, und Ste­fanie Lam­ber­ty

Also sagen auch wir vom IGEL, der Online-Schülerzeitung bei uns an der Schule, Euch ein ganz her­zlich­es Willkom­men, lebt Euch gut ein bei uns!

Die neue Klasse 5a mit ihrem Klassen­lehrer Daniel Jacobs

Nun ein paar Worte zum Pro­gramm:
Es began­nen die Klassen 5a und 5c unter Leitung ihrer Musik­lehrerin Jan­ni­ka Hell mit dem Lied „Sowieso” von Mark Forster, gefol­gt von einem lusti­gen Sketch über eine Schul­stunde, in der der Lehrer Herr Mey­er (gespielt von Pas­cal) seinen Schüler*innen gehörig auf den Leim geht.
Ste­fanie Lam­ber­ty, päd­a­gogis­che Koor­di­na­torin der GOS, begrüßte alle Anwe­senden und führte nach ein­er kleinen Ansprache unseres Schulleit­ers Stephan Schilling durch das Pro­gramm.
San­dra Jacobs hat­te mit Schüler*innen der 6d ein gelun­ge­nes Akros­ti­chon mit schön gestal­teten Buch­staben­plakat­en „W‑I-L-L-K-O-M-M-E-N-!” vor­bere­it­et. Bün­jamin Cikkan und René Leick aus der 6a tru­gen sehr per­sön­liche und witzige Texte über die Befind­lichkeit­en ihrer Klasse an der KLR+ vor. Und schließlich gestal­teten Schüler*innen der 6b ein Engelgedicht und zeigten dazu im Kun­stun­ter­richt erstellte Engel­bilder.

Unsere neue Klasse 5b mit ihrer Klassen­lehrerin Brigitte Richter-Weber

Wir danken allen Beteiligten und wün­schen unseren schei­den­den Sech­sern alles Gute für ihre weit­ere Lauf­bahn und unseren neuen Fün­fern ein her­zlich­es Willkom­men. In der ersten Schul­woche wer­den wir Euch ein biss­chen genauer im IGEL vorstellen.

Der Verkauf­s­stand von Kinder-helfen-Kindern

Text: IGEL-Redak­tion
Fotos: Carsten Kei­th

AK ’19 9c – Die Élite braucht kein Motto

Abschiedsworte vom Klassen­sprech­er Peter Meier:
Wir, die 9c der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm, ver­lassen bald die Schule und möcht­en vorher noch den Lehrern für die Jahre danken, in denen sie uns aus­ge­hal­ten haben, egal, wie laut, ver­rückt oder chao­tisch wir waren. Vor allem danken wir Frau Blum, die uns in diesen Jahren unter­stützt und immer mit Super-Geschicht­en unter­hal­ten hat. Wir danken auch beson­ders Frau Steck­er, dass sie uns immer weit­erge­holfen hat und Frau Schröder dafür, dass wir ihre “Liebchen“ sind. Bevor es jet­zt emo­tion­al wird, wür­den wir uns gerne mit einem Mot­to ver­ab­schieden, aber: Die Élite braucht kein Mot­to! Also macht’s gut, wir sehen uns. Ehren­sache!!!
Eure 9c

„AK ’19 9c – Die Élite braucht kein Mot­to“ weit­er­lesen

Sag zum Abschied leise „Servus” und: Hurra, es ist ein Mädchen!

Fam­i­lie Pütz im Glück: Frau Pütz mit Mann, „großer” Tochter Luisa und Baby Char­lotte

Liebe Frau Pütz,
vor den Som­mer­fe­rien war die Welt an der KLR plus noch in Ord­nung, denn Sie waren da. Unsere weltbeste Klassen­lehrerin der 5c.
Erst in den Som­mer­fe­rien erfuhren Sie dann von Ihrer Ver­set­zung an die Nel­son-Man­dela-Realschule nach Tri­er. So mussten wir Sie also nicht nur ver­früht wegziehen lassen, denn kurz vor den Herb­st­fe­rien wären Sie ja sowieso in Elternzeit gegan­gen, son­dern mussten uns auf einen Abschied für immer ein­stellen. Wir ver­mis­sen Sie! „Sag zum Abschied leise „Servus” und: Hur­ra, es ist ein Mäd­chen!“ weit­er­lesen