Ein Buchbinder-Museum in Prüm? Wir waren da!

Lil­li Wid­mann, 8b, mit ihrem selb­st gebun­de­nen Buch

Am Fre­itag, 09.11.2018, waren wir, die 8b, beim Kun­st­buch­binder Mar­t­i­nus Janssen in der Buch­binderei Prüm. Dieser Unter­richts­gang war der Abschluss unser­er Rei­he von Buchvorstel­lun­gen. In der Buch­binderei hat Herr Janssen uns gezeigt, wo die Unter­schiede von Büch­ern von heute und die von 1600 liegen. Nach­dem er uns erk­lärt hat, wie Büch­er damals hergestellt wur­den, durften wir dann unsere eige­nen Büch­er her­stellen. Das Papi­er musten wir nicht sel­ber schöpfen, weil das zu lange gedauert hätte. Unsere Namen wur­den mit ein­er Präge­mas­chine gedruckt, indem vor diese far­bige Folie gehal­ten wurde, die dann mit einem Hebel auf das Buch gedruckt wurde. Wenn man die Folie dann abge­zo­gen hat, stand auf dem Buch das vorher aus­gewählte Wort. Anschließend haben wir unsere Büch­er mit Nadel und Faden gebun­den und die Über­reste wur­den mit einem am Tisch befästigtem Säbel abgeschnit­ten. Alles in allem war es ein schön­er Tag (haupt­säch­lich, weil wir keinen Unter­richt hat­ten 😉 ). Danke an Frau Blum für das Organ­isieren!

buchbinder

Text: Lena Kam­mers, 8b
Fotos: Mar­i­on Blum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.