Freunde, Familie und Beziehung? Ja!

Liebe Leserin­nen und Leser,

Ich möchte Euch diesen Text sehr gerne ans Herz leg­en, da meine Abschlussrede „An unsere Eltern“ sehr gut angekom­men ist und mir dieses The­ma wichtig ist. Es bet­rifft nicht nur Eltern und Schü­lerIn­nen, son­dern auch die ältere Gen­er­a­tion. Bitte nehmt Euch einen Moment die Zeit, um diesen Artikel durchzule­sen.

Seit Ich in meine Aus­bil­dung getreten bin, ist mir aufge­fall­en, wie wenig Zeit ich mit mein­er Fam­i­lie ver­bracht habe.
Klar ist auch, dass dies abhängig davon ist, ob man noch zuhause wohnt oder schon aus­ge­zo­gen ist, aber man merkt am Anfang nicht wirk­lich, dass die Fam­i­lie einem fehlt. Doch irgend­wann nach zwei bis drei Monat­en kriegt man Heimweh nach den Leuten, die einem Liebe und Aufmerk­samkeit schenken.
Der erste Monat des Jahres ist ange­brochen und da es mit der war­men Tem­per­atur auch bergab geht, ver­bringt man mehr Zeit in den vier Wän­den und denkt mehr darüber nach, was einem fehlt.
Meine ersten Gedanken waren: Fam­i­lie, Fre­unde und mein Fre­und.

Wie kriegt man das unter einem Hut, ohne jemand zu ver­nach­läs­si­gen?

Fam­i­lie
Fam­i­lie ste­ht bei mir immer an erster Stelle, sog­ar vor den Fre­un­den!
Ich weiß, dass viele Schü­lerIn­nen jet­zt den Kopf schüt­teln, aber eure Fam­i­lie bleibt, wenn eure Fre­unde euch den Rück­en kehren oder euch erset­zen.
Die Fam­i­lie würde einen niemals erset­zen wollen, weil man einen ganz bes­timmten Platz hat.

Fre­unde
Egal, ob Ihr es mir glaubt oder auch nicht, nach der Schule zeigt es sich, wer ein wahrer Fre­und ist und wer ein­fach nur ein ver­meintlich­er Fre­und war.
Es gibt viele Momente, an die man sich gerne erin­nert, aber dann nur noch mit bekan­nten Gesichtern und  nicht mehr als Fre­un­den.
Wenn Ihr euch jet­zt denkt, ist dieses Mäd­chen noch ganz bei Sin­nen und wie kann sie sowas schreiben? Es ist ein­fach nur die Wahrheit! Fre­unde kom­men und gehen.

Fes­ter Freund/feste Fre­undin
Tja, da muss man Trick 17 anwen­den und die rosa-rote Brille auf­set­zen.
Sie ist wie der Welpen­schutz in der Aus­bil­dung und schützt euch vor Lehrern, Fam­i­lien und Fre­un­den.
Denn die Liebe, die dir jemand gibt, wirst du nur dann bekom­men, wenn du dich für dein Herz entschei­dest.
Also denkt darüber nach wenn du eine Beziehung eingehst, du  Zeit und Liebe investieren willst für den einen Men­schen, der dir das alles auch wieder nehmen kann.

Es ist lang her, dass ich einen Artikel geschrieben habe und ich habe es euch auch in mein­er Abschlussrede ans Herz gelegt, diese Mes­sage geht an alle von euch, die eine Lehre ange­fan­gen haben oder erst eine anfan­gen wer­den und keine Ahnung, was auch immer auf euch zukommt: Genießt eure Schulzeit, denn das ist der let­zte Moment eur­er Frei­heit! Wie das gemeint ist?  Das werdet ihr früher oder später selb­st her­aus­find­en. Nie­mand ist ohne Fehler, wir Men­schen sind keine Engeln!
Ich schreibe dies aus meinem Herzen und möchte euch meine Worte gerne an eure Herzen leg­en, weil ich selb­st die Erfahrung gemacht habe, wie es ist, wenn irgend­je­mand dieser zutief­st geliebten Men­schen fehlt.

Bis bald, eure Lena Alff, AK18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.