Habemus Rectorem Klappe die Zweite

Herr Schiling mit Töchterchen Cara und Ernen­nung­surkunde

Habe­mus rec­torem – weißer Rauch an der KLR+, auf deutsch „wir haben einen Rek­tor”, so titelte der IGEL am 06.03.2018 stolz und schrieb weit­er: „Nach einem Jahr des Wartens (Schule ohne Schulleit­er – der IGEL berichtete) dür­fen wir Her­rn Stephan Schilling als unseren neuen Rek­tor der Kaiser-Lothar-Realschule plus her­zlich willkom­men heißen.” Soweit ein Auszug aus dem IGEL-Artikel vor einein­halb Jahren.

Frau Lam­ber­ty begrüßt alle Gäste.

Nun erst ist es endlich amtlich – wir haben auch offiziell einen richti­gen Schulleit­er. Vor 17 Monat­en, genauer am 06.03.2018, begann für Stephan Schilling seine Amt­szeit zunächst als kom­mis­sarisch­er Schulleit­er bei uns an der KLR+. In dieser Zeit kon­nten wir unseren Her­rn Schilling aus­giebig beschnup­pern und auch er hat­te die Gele­gen­heit, „auf Probe” viele neue Schüler*innern, Eltern und Kolleg*innen ken­nen­zuler­nen.

die Musiklehrer*innen Tobias Mey­er, Klavier, und Catrin Steck­er, Klar­inette: Regi­no und KLR+ in Har­monie!

Er kam mit einem Lächeln zu uns an die Schule, war und ist seit­dem stets ein ein­fühlsamer und sym­pa­this­ch­er Ansprech­part­ner, Mod­er­a­tor, Schied­srichter, Hob­bypsy­chologe, Stre­itschlichter, Lehrer, Schulleit­er und natür­lich auch Chef und Arbeit­skol­lege. Am ver­gan­genen Fre­itag, 23.08.19, war es nun soweit, die „wichti­gen Män­ner in ihren gut sitzen­den Anzü­gen” von der ADD Tri­er, dem Kreis Bit­burg-Prüm, dem Stu­di­ensem­i­nar für das Lehramt an Realschulen plus und der Stadt Prüm kamen, um unseren Her­rn Schilling nun endlich auch offiziell zum neuen Schulleit­er zu ernen­nen. „Mit offe­nen Armen haben die Schüler*innen und Lehrer*innen an der KLR+ mich aufgenom­men”, so bedank­te sich unser Schulleit­er am Ende der Feier und wir wer­den unser Bestes geben, ihn weit­er­hin unter­stützen und hin­ter seinen Ideen und Entschei­dun­gen ste­hen.

Herr Schilling und Herr Funken beim entschei­den­den Hand­schlag

Am Fre­itag, 23.8.2019 war es endlich soweit. Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern und zahlre­iche VIPs ver­sam­melten sich bei uns in der Ein­gang­shalle, um bei Her­rn Schillings offizieller Amt­se­in­führung dabei­sein zu kön­nen. Mit viel Engage­ment wurde unsere eher unansehliche Ein­gang­shalle (schwarze Ste­in­fliesen, schlechte Ausleuch­tung, hässliche und viel zu niedrige dun­kle Holzdecke, ein echt­es Relikt aus der Bauzeit der Schule) som­mer­lich mit dem The­ma Son­nen­blu­men deko­ri­ert und ver­schön­ert. Frau Richter-Weber zauberte mit ihrer AG Kinder-helfen-Kindern ein wun­der­volles Cater­ing.

unsere Ein­gang­shalle vom Tisch der Tech­nik-AG aus gese­hen

Um 10 Uhr begann dann das offizielle Pro­gramm. Es wur­den viele Reden gehal­ten, aber zum Glück wur­den auch auflock­ernde Musik­stücke und Beiträge aus dem Fäch­ern Franzö­sisch, Musik und Darstel­len­des Spiel aufge­führt, so war das Pro­gramm kurzweilig und abwech­slungsre­ich, obwohl es ins­ge­samt zwei Stun­den dauerte. Ein Riesenkom­pli­ment geht hier vor allem an die vie­len Schüler*innen, die anwe­send waren und wirk­lich aufmerk­sam und konzen­tri­ert lauscht­en, genau­so wie Her­rn Schillings zwei kleine Töchter, die eben­falls tapfer durch­hiel­ten.

Lil­li Wid­mann, 9b, beein­druckt mit „Riv­er flows in you” von Yiru­ma

Mein per­sön­lich­er Mag­ic Moment der Feier waren die Improthe­ater-Spots, Impro­vi­sa­tio­nen, bei denen die Lehrer*innen gegen die Schüler*innen antrat­en. Das Ganze lief so ab, dass jed­er Zuschauer auf seinem Platz eine pinke und eine grüne Karte vor­fand. Mit diesen Karten kon­nte man nach jed­er Runde für sein Favoriten-Team abstim­men. So begaben sich zwei Teams auf die Bühne. Die KLR-Sharks, bestanden aus Lau­ra Kret­zschmar, Daniel Jakobs, Emelie Hense (alle 10b), Arthur Rem­pel (10a), Seli­na Gillengerten (9c) und mir. Die Kalvarien-Tigers, das Lehrerteam, set­zten sich zusam­men aus Frau Richter-Weber, Her­rn Hack­en­berg, Frau Genc, Frau Hell­riegel, Frau Lau­res und Frau Schnitz­ius. Das Pub­likum wurde nun von Frau Steck­er, die mod­erierte, aufge­fordert, ein Märchen reinzu­rufen, wovon das Pub­likum regen Gebrauch machte, eben­so ein Reiz­wort, das in dem Märchen vorkom­men musste. Die Teams impro­visierten nun drauf los und das war ein­fach nur gigan­tisch.

Frau Steck­er favorisiert mein Team, die KLR-Sharks.

Bei­de Teams impro­visierten um die Wette und das Pub­likum ging, nach­dem Frau Steck­er die Stim­mung ordentlich einge­heizt hat­te, richtig gut mit. Ich sel­ber trat auch auf als naiv­er Jüngling im Märchen auf und muss sagen, dass mich das eine echt große Über­win­dung kostete. Ich hat­te mega Lam­p­en­fieber! Trotz­dem hat es mir dann viel Spaß gemacht, die Leute zu unter­hal­ten.

Lan­drat Dr. Joachim Stre­it

In den Rede­beiträ­gen gab es viele Glück­wün­sche an Her­rn Schilling und auch manche gut­ge­mein­ten Ratschläge. Herr Funken von der ADD Tri­er gab unserem Her­rn Schilling mit auf den Weg, authen­tisch zu sein und kein durch­sichtiger Show­mas­ter. Ob er wohl deswe­gen auch die Tech­nik-AG bat, die ihn blenden­den Schein­wer­fer auszuschal­ten während sein­er Gruß­worte? 😉 Gute Tipps ver­schenk­te eben­falls der Lan­drat Joachim Stre­it. Herr Schilling solle sich immer selb­st drei Wün­sche als Ziele steck­en. Richtig cool war das Geschenk des Vere­ins der Fre­unde und Förder­er der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm: ein Buch zum selb­st Hinein­schreiben mit dem Titel „Warum? Weil ich es kann.” Eben­falls witzig fand ich dann noch Walids unge­woll­ten Ver­sprech­er beim Wün­schebaum der SV: „Ich wün­sche Ihnen mehr Stress und weniger Ruhe.” Und beson­ders sym­pa­thisch kam Her­rn Schillings Liebe­serk­lärung an seine Frau Jes­si­ca beim Pub­likum an, der er dank­te, dass sie ihm den Rück­en frei­hält. Ob der Dank an den Kreis berechtigt ist, dass 2022 Umbau und Umzug in das Wan­dal­bert-Gebäude abgeschlossen sein wer­den, bleibt abzuwarten. Wir hof­fen weit­er und wer­den Euch davon im IGEL bericht­en. Am Ende kam noch Herr Arnold Gierten, Schulleit­er der Bertra­da-Grund­schule Prüm auf die Bühne, um im Namen aller Schulleit­er des Altkreis­es Prüm Glück­wün­sche, einen Ginkgob­aum, Lek­türe und ein paar Prüm­taler zu über­re­ichen.

Maren Müller und Kim Wag­n­er, 10a, berühren mit ihrem Poet­ry Slam.

Der Vor­mit­tag war rund­herum gelun­gen und sehr schön und ich glaube, Herr Schilling war sehr froh und zufrieden und ist auch ziem­lich stolz auf seine/unsere tolle Schule. Aber trotz­dem trägt er eine sehr große Ver­ant­wor­tung, denn jeden Tag stellt sich die Frage, welche Her­aus­forderun­gen als näch­stes kom­men wer­den. Aber wie schon gesagt, lieber Herr Schilling, ich oder eher gesagt wir möcht­en Ihnen mit­teilen, dass wir hin­ter all ihren Entschei­dun­gen ste­hen und stets für Sie da sein möcht­en und sehr stolz sind, Sie unseren Schulleit­er nen­nen zu dür­fen.

Anne-Katrin Lau­res, Son­ja Bre­it und Christi­na Thie­len vom ÖPr erfan­den lustige Reime

Die Begrüßungsansprache hielt Frau Ste­fanie Lam­ber­ty, unsere päd­a­gogis­che Koor­di­na­torin der gemein­samen Ori­en­tierungsstufe mit dem Regi­no-Gym­na­si­um. Gruß­worte gab es dann von Her­rn Rudolf Funken von der ADD, auch Lan­drat Dr. Joachim Stre­it sprach und zog Her­rn Schilling immer wieder vor die Kam­era, so dass wir ein paar gute Fotos machen kon­nten. Der ÖPr (örtliche Per­son­al­rat), beste­hend aus Frau Bre­it, Frau Lau­res und Frau Thie­len, dichtete bei der Über­gabe eines Erste-Hil­fe-Kof­fers für Schulleit­er, Frau Michaela Zech­n­er, die Schulel­tern­sprecherin fand schöne und tre­f­fende Worte und erfrischend kurz und lebendig rede­ten Frau Sabine Hage­dorn und Frau Moni­ka Weber vom Vere­in der Fre­unde und Förder­er der KLR+. Der let­zte Beitrag vor Her­rn Schillings Dankesrede war dann der Wün­schebaum der SV, ein Zitro­nen­bäum­chen, behängt mit auf Klee­blät­tern geschriebe­nen Wün­schen aller Schüler*innen, vor­ge­tra­gen von den Klassen­sprech­ern und mod­eriert von unseren neuen Schüler­sprecherin­nen Lina Engeln und Lau­ra Kret­zschmar.

Lina Engeln und Lau­ra Kret­zschmar, 10b, mit allen Klassen­sprech­ern

Einen großen Dank sprechen wir auch unserem Haus­meis­ter Roland Thie­len aus, der mal wieder die Bühne aufge­baut hat und natür­lich auch der Tech­nik-AG, die der ganzen Ver­anstal­tung das gewisse Etwas durch gute Beleuch­tung und den richti­gen Ton ver­passt hat. Genau­so danken wir Frau Richter-Weber mit ihrer AG Kinder helfen Kindern und Frau Steck­er, die die Improthe­ater-Spots mod­eriert hat, Lil­li Wid­mann, 9b, für ihr wun­der­schönes Klavier­stück, Kim Wag­n­er und Maren Müller, 10a, für den per­fekt auswendig vor­ge­tra­ge­nen Poet­ry Slam, Leonie Fell, 9b, Frau Krebs und Frau Steck­er für das schöne Musik­stück mit zwei Quer­flöten und Klavier und Michael Jansen und Hen­drik Nos­bers, bei­de 10b, für den witzi­gen Dia­logue bilingue auf franzö­sisch und Eifelplatt und natür­lich danken wir Ihnen allen, dass sie so zahlre­ich erschienen sind. Wir, die Schul­ge­mein­schaft, hof­fen, dass Ihnen, liebe Gäste, die Feier anlässlich Her­rn Schillings offizieller Amt­se­in­führung gefall­en hat und dass wir einen guten Ein­druck hin­ter­lassen kon­nten. Das dür­fen Sie dann auch gerne in unsere Kom­men­tar­funk­tion unter dem Artikel schreiben.

Habe­mus Rec­torem – dankbar.

Text: Melis­sa Belsch, 8a
Her­zlichen Dank für alle Bilder von San­dra Jacobs, Ste­fanie Lam­ber­ty und Carsten Kei­th!

Slider 23.08.2019

5 Antworten auf „Habemus Rectorem Klappe die Zweite“

  1. Liebes IGEL Team,
    vie­len lieben Dank euch für die Revue des Tages. Er wird mir stets in Erin­nerung bleiben. Es hat mich sehr berührt, wie ihr und auch die anderen Schü­lerin­nen und Schüler, aber auch Lehrerin­nen und Lehrer, sowie Eltern sich ins „Zeug gelegt haben”, diesen Tag unvergesslich wer­den zu lassen. Das war SPITZE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.