IGEL-Quizfrage: Warum heißt Montag eigentlich Montag?

Mon­tag stammt von dem ger­man­is­chen Gott des Mon­des Mani ab. Die Römer und die Ger­ma­nen benan­nten die Wochen­t­age nach den Göt­tern, die sie verehrten. Deutsch ist eine ger­man­is­che Sprache. 

Im Franzö­sis­chen, ein­er roman­is­chen Sprache, heißt die Göt­tin des Mon­des übri­gens Luna und der passende Wochen­tag heißt in Frankre­ich Lundi.

Text (Quelle: MAUS-Kalen­der 2020): Pauline Tous, 5a
Foto: Pixabay

2 Antworten auf „IGEL-Quizfrage: Warum heißt Montag eigentlich Montag?“

  1. Römis­ch­er Geschichtss­chreiber Cor­nelius Tacitus
    hält die Ger­ma­nen als Ein­heimisch und nicht ver­mis­cht mit anderen Völk­ern, die zu ihnen gekom­men sind und aufgenom­men wurden.
    Wer möchte auch sein Land verlassen
    und Ger­manien aus­suchen, ein Land von unwirth­barem Boden
    und rauem Him­mel, wenn das nicht sein Vater­land ist?
    Cor­nelius Tac­i­tus zählt in seinem „Ger­ma­nia” die charak­ter­is­tis­chen Merk­male der Völk­er jen­seits des Rheins auf: Gle­ichgültigkeit gegenüber dem Gold, Anspruchslosigkeit.
    „Besitz und Gebrauch macht auf sie keinen Ein­druck”, schreibt Tacitus.
    Auch unsere Klas­sik­er behaupten:
    D e u t s c h e r i s t e i n I d e a l i s t .
    „ Fran­zosen und Briten gehört das Land,
    Das Meer gehört den Briten,
    Wir aber besitzen im Luftraum des Traums
    Die Herrschaft unbe­strit­ten.” /Heinrich Heine/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.