Mein Abschied von Frau Gotthard

Frau Got­thard ver­ab­schiedet sich ab mor­gen in den Mut­ter­schutz, geplant hat sie, vor­erst für ihr Baby bis zu den Som­mer­fe­rien daheimzubleiben, weil sie ohne uns für län­gere Zeit eh nicht über­leben kann. Hier sind meine Abschiedsworte für Sie, aller­lieb­ste Frau Got­thard:

An die beste Klassen­lehrerin der Welt Frau Got­thard,

schade, dass sie jet­zt schon gehen müssen. Nach den Som­mer­fe­rien ver­ri­eten Sie uns, dass es bald Nach­wuchs im Hause Got­thard geben wird. Das löste Freude und Trauer aus bei uns, Freude für Sie und Ihr Babyglück, aber auch Trauer, weil damit ja klar war, dass Sie uns nicht für den ganzen Rest der sech­sten Klasse erhal­ten bleiben wür­den. Dann fuhren wir noch auf Klassen­fahrt und das war ein­fach nur super!
Die ganze Schule wird Sie ver­mis­sen, beson­ders Elias.
Ein klein­er Tipp: Frau Got­thard, falls in Ihrer Ehe etwas schieflaufen sollte, wis­sen Sie ja, Elias wartet auf Sie. Wir hof­fen, dass Ihr Baby Sie so ner­ven wird durch Weinen, Schreien, Furzen und Durch­fall, dass Sie wieder schnell­st­möglich zu uns zurück­kom­men wollen. Wir alle wün­schen Ihnen, Ihrem Mann und dem Baby einen guten Start und eine schöne Zeit!!!

Her­zlichst, Ihr Armin Lep­age
und die ganze IGEL-Redak­tion!!!

4 Antworten auf „Mein Abschied von Frau Gotthard“

  1. Ach Frau Got­thard ihr Baby ist ja soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo Süß Ali­na und ich wün­schen ihnen alles Gute mit ihrer Zuck­er­süßen Jule!!! Wir ver­mis­sen sie ja soo sehr das kön­nen sie sich gar­nich vorstellen!!

  2. Lieber Armin, liebes Igel-Team,

    durch den süßen Artikel füh­le ich mich seeeehr geehrt und ich habe mich riesig gefreut! Vie­len Dank für die lieben Wün­sche!!! Es fällt mir auch wirk­lich schw­er, von euch Abschied zu nehmen und loszu­lassen!
    Ich werde meinen ver­rück­ten Haufen, die 6c, sehr ver­mis­sen, wie auch die anderen Klassen, die ich unter­richtet habe. Wir hat­ten stets viel Spaß, auch wenn ich öfter mal schimpfen musste;-)
    Die Klassen­fahrt bleibt mir in beson­der­er Erin­nerung.
    Wenn alles gut läuft, komme ich euch gerne ab und zu ärg­ern! Und sollte das Baby zu viel pupsen, wird es im Klassen­raum der 6c abgestellt und nie­mand darf das Fen­ster öff­nen :))

    Ich wün­sche euch auch von Herzen alles Gute, gebt euer Bestes und habt Spaß dabei!

    Lieb­ste Grüße
    Eure Frau Got­thard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.