75 Jahre Kriegsende – ein Zeitzeugenbericht

Hel­mut (heu­te 89 Jah­re) mit sei­ner Frau Christa

Es ist das Jahr 1945. Deutsch­land liegt in Schutt und Asche, 6,3 Mil­lio­nen Tote.  Der Zwei­te Welt­krieg ist been­det. Einer­seits Erleich­te­rung. Aber die meis­ten Men­schen ste­hen vor dem Nichts. Im Novem­ber vor genau 75 Jah­ren began­nen die Nürn­ber­ger Pro­zes­se, um die Ver­ant­wort­li­chen zur Rechen­schaft zu ziehen.

Aus aktu­el­lem Anlass ver­öf­fent­li­chen wir die Erin­ne­run­gen eines Zeit­zeu­gen an die letz­ten Kriegs­jah­re. Zudem gra­tu­lie­ren wir ganz herz­lich: Unser Zeit­zeu­ge fei­er­te näm­lich vor Kur­zem sei­nen 89. Geburtstag.

Auf zur Zeit­rei­se: „75 Jah­re Kriegs­en­de – ein Zeit­zeu­gen­be­richt“ weiterlesen

Das Berufsbild Erzieher*in

Der Beruf setzt min­des­tens einen Real­schul­ab­schluss vor­aus. Zudem soll­te man aus­rei­chen­de Deutsch­kennt­nis­se besit­zen, Freu­de und Erfah­rung im Umgang mit Kin­dern, die Bereit­schaft zur Koope­ra­ti­on mit den Eltern und dem arts­an­säs­si­gen Jugend­amt und deren sozi­al­päd­ago­goi­schen Fach­kräf­ten, Ver­pflich­tung zur gewalt­frei­en Erzie­hung, und kei­ne gesund­heit­li­chen Ein­schrän­kun­gun­gen haben. 

„Das Berufs­bild Erzieher*in“ weiterlesen

Wie gewonnen so zeronnen oder vom kurzen Glück der KLR+, iPads gehabt zu haben…

Vor mehr als drei Jah­ren wur­de an unse­rer Schu­le ein­ge­bro­chen, jetzt schrei­be ich den alten Arti­kel noch­mal ab. Und habt Ihr einen Plan, war­um ich das mache? Weil es mich und die gan­ze IGEL-Redak­ti­on echt übelst auf­regt, dass die teu­ren Tei­le zwar ersetzt wur­den von der Ver­si­che­rung und auch die Die­be geschnappt wer­den konn­ten, ABER: wenn Ihr glaubt, dass wir nun flei­ßig mit den coo­len iPads medi­en­kom­pe­tent unter­wegs sind, habt Ihr Euch geschnit­ten. Die lie­gen im Schrank her­um, da man angeb­lich kei­ne Apps drauf­spie­lenn kann, um sie im Unter­richt ein­zu­set­zen. Und: alle ande­ren Gerä­te an der Schu­le tra­gen nicht den Apfel als Brand und sind somit nicht mit den iPads zu ver­bin­den. Und eine Power­point auf Apple geht auch nicht, iMo­vie ist auch drauf, lässt sich aber nur anwen­den, wenn das Gerät online ist, was in den meis­tern Räu­men der Schu­le nicht mach­bar ist… und­undund. Ich fra­ge jetzt nicht mehr wei­ter nach, aber bit­te, lie­be Leu­te, klärt uns auf, wenn sich da end­lich doch mal was bewegt! Viel­leicht ver­las­se ich in 1,5 Jah­ren ja die Schu­le und durf­te noch­mal dran an so ein Gerät… hier der Bericht:

„Wie gewon­nen so zeron­nen oder vom kur­zen Glück der KLR+, iPads gehabt zu haben…“ weiterlesen

Mein Lieblingssänger KOИTRA K

In die­sem Arti­kel berich­te ich über mei­nen Lieb­lings­sän­ger Kon­tra K!

KOИTRA K (Maxi­mil­li­an Diehn) wur­de am 3. Juli 1987 gebo­ren. Er wuchs in Ber­lin auf, mit 16 Jah­ren ent­deck­te er sei­ne Lie­be zum Rap, sei­ne Ido­le waren Nas, 2Pac, The Notou­rius B.I.G. und Naugh­ty by Natu­re.
2006 grün­de­te er dann mit Kiez­Spe­zi­al das Rap­duo Voll­kon­takt. Nach einer Zeit wur­de das Duo von Kai­sa ent­deckt und auf des­sen Label namens Hell Rai­sa Records unter Ver­trag genom­men. Dort erschien das Mix­tape „Fight Club” Vol. 1. Doch Kai­sa lös­te das Label wie­der auf.
Kon­tra K grün­de­te dann mit Skin­ny Al und Fatel ein neu­es Label, namens „DePe­Ka­Re­cords”, den Ver­trieb über­nahm Distributionz. 

„Mein Lieb­lings­sän­ger KOИTRA K“ weiterlesen

Lost Places: Verlassene Fabrik in Prüm

Ges­tern (am 09.07.19) waren mein Freund Chris und ich Cross­rad fah­ren. Irgend­wo stie­gen wir ab und klet­ter­ten einen Hang her­un­ter und gin­gen an einem Fluss ent­lang, das heißt dar­über von Stein zu Stein. Von dort ent­deck­ten wir ein Gebäu­de, das sehr ver­las­sen wirk­te, gin­gen natür­lich hin und sahen eine Men­ge Dixi­klos und dach­ten, dass das eine Bau­stel­le sei, doch dann betrat Chris das Gelän­de und ich lief hin­ter­her. Bald dar­auf merk­ten wir, dass das eine alte ver­las­se­ne Anla­ge war, wir chill­ten etwas und erkun­de­ten dann das Gelän­de, nach ca. zwei Stun­den gin­gen wir zurück.

„Lost Pla­ces: Ver­las­se­ne Fabrik in Prüm“ weiterlesen

IGELoskop Juni 2019

Stein­bock: Die­sen Monat hast Du viel Glück, Dir geht es super gut, Du bist glück­lich doch eine Sache stört doch noch, Du hast kein Glück in der Lie­be oder Erfolg dabei, Dei­ne Freund­schaf­ten zu pfle­gen, Du chillst nur mit selt­sa­men Typen rum, he! das sind kei­ne ech­ten Freun­de!! und Du wirst sehr oft von Mäd­chen abge­wie­sen bzw. kas­sierst vie­le Kör­be.
Glücks­ta­ge: 07.06., 13.06, 20.06.

„IGE­Lo­skop Juni 2019“ weiterlesen

Steinzeit in der KLR+

Unser Klas­sen­pro­jekt am Tag der offe­nen Tür 2019 (26.01.2019) war das The­ma Geschich­te, spe­zi­ell die Stein­zeit.
Kurz erklärt: Der Tag der offe­nen Tür ist ein Extra­schul­tag, an dem die Viert­kläss­ler oder noch jün­ge­ren Grund­schü­ler uns in der Schu­le besu­chen und beim offe­nen Unter­richt mit­ma­chen dür­fen, um zu schau­en, wie unse­re Schu­le so ist. Natür­lich ist die KLR+ die bes­te aller Schu­len im gan­zen Uni­ver­sum und es wäre schon scha­de für Euch, wür­den Euch Eure Eltern nicht alle sofort bei uns anmel­den! Ob das Regi­no-Gym­na­si­um auch so einen Tag der offe­nen Tür macht, weiß ich ehr­lich gesagt gar nicht. Die­ses Jahr hat­ten wir in der 7a lei­der nicht vie­le Besu­cher, viel­leicht war der Sams­tag ein­fach eine mie­se Zeit.

„Stein­zeit in der KLR+“ weiterlesen

Basketball-Turnier – es kann nur einen […] geben!

Wir haben es geschafft, vol­ler Ehr­geiz haben alle Klas­sen das Bas­ket­ball-Tur­nier am 23. und am 24.01.2019 gemeis­tert:
Zunächst spiel­ten alle Sie­be­ner gegen­ein­an­der: die 7a, die 7b und die 7c, um dann gegen die 8a, die 8b und die 8c anzu­tre­ten. Auch die Ach­ter spiel­ten zunächst unter­ein­an­der, um dann mit den bei­den jeweils bes­se­ren Teams der Mäd­chen und Jun­gen gegen die Sie­be­ner anzu­tre­ten. Eine Beson­der­heit die­ses Jahr war, da das Mäd­chen-Team der 7c nicht spiel­fä­hig war, dass die­ses Team hier mit zwei Jungs der eige­nen Klas­se auf­ge­stockt wurde.

„Bas­ket­ball-Tur­nier – es kann nur einen […] geben!“ weiterlesen

Meine ehemalige Lieblingsserie „Charlotte” (Spoiler)

Char­lot­te ist ein Ani­me, in dem Kin­der wäh­rend ihrer Puber­tät Super­kräf­te bekom­men durch den soge­nann­ten Pla­ne­ten „Char­lot­te”.
In der Serie geht es um Yuu Oto­sa­ka, dieser Jun­ge kann für fünf Sekun­den eine ande­re Per­son kon­trol­lie­ren, wenn er die­se Per­son direkt ansieht. So schum­melt er immer in Tests, indem er eine ande­re Per­son „über­nimmt” und  sich des­sen Lösun­gen anschaut und dann schreibt er sich die­se auf. 

„Mei­ne ehe­ma­li­ge Lieb­lings­se­rie „Char­lot­te” (Spoi­ler)“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender achtes Türchen: der Nikolaus war da!

Der Niko­laus war da !

Advents­ka­len­der-Logo: Manu­el Fran­ken, 10b

Am 6.12.18 besuch­te, wie in jedem Jahr, der Niko­laus in sei­nem fest­li­chen Bischofs­ge­wand und mit sei­nem Rau­sche­bart die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­sen 5 der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus in Prüm. Beglei­tet wur­de er von zwei Engeln, die ihn tat­kräf­tig unterstützten.

Sehr auf­merk­sam lausch­ten die Jun­gen und Mäd­chen den über­aus posi­ti­ven Wor­ten des Niko­laus. Er wuss­te doch so Eini­ges über ihre Leis­tung und ihr Ver­hal­ten zu berich­ten. Er erzähl­te ihnen auch etwas von sei­ner Her­kunft und sei­ner Geschichte.

Mit einem Niko­laus­lied ver­ab­schie­de­ten die Fün­fer ihren Niko­laus und der Niko­laus ver­ab­schie­de­te sich mit einem Weck­mann, den sei­ne Beglei­te­rin­nen jedem Kind über­reich­ten. Vor­be­rei­tet und gespon­sert wur­den die Niko­laus­ak­ti­on und die Weck­män­ner durch die SV und die Bäcke­rei Kyll in Arzfeld.

Ein herz­li­ches Dankeschön!

Text und Foto: Uschi Hell­rie­gel (Ver­bin­dungs­leh­re­rin)

Mein Ausflug zu Tesla mit dem Wahlpflichtfach TZE

Am Frei­tag, 19.10.18, unter­nah­men wir mit unse­rer Wpf-Grup­pe einen Aus­flug zu Tes­la. Zuerst haben wir sol­che VIP-Kar­ten bekom­men, auf denen  „Visi­tor KLRplus” stand.

Von Links: Hen­drik Schlun­ke, Nico Krä­mer, Jonas Engeln, Alex Becker, Jus­tin Wall, Tim Baum­gart, Lukas Munk­ler, Leon Lei­bisch, Armin Lepage, der Meis­ter: Dani­el Jacobs

„Mein Aus­flug zu Tes­la mit dem Wahl­pflicht­fach TZE“ weiterlesen

Unsere „Neue”: Maike Maumené absolviert ihr FSJ bei uns

Frau Mai­ke Mau­mené macht die­ses Jahr ein FSJ (Frei­wil­li­ges Sozia­les Jahr) an unse­rer Schu­le. Sie unter­stützt die Lehr­kräf­te (z.B.: hel­fen bei der Büro­ar­beit), hilft Schü­le­rin­nen und Schü­lern bei den Auf­ga­ben und unter­stützt nach­mit­tags bei den AGs. Als FSj­le­rin kann man sei­ne eige­ne Per­sön­lich­keit wei­ter­ent­wi­ckeln. Zudem hilft das Frei­wil­li­ge Sozia­le Jahr mit Sicher­heit bei der spä­te­ren Berufs­aus­wahl und sei es, dass man nach einem sol­chen Jahr genau weiß, was man auf kei­nen Fall wer­den möch­te. 😉 Wir begrü­ßen daher Frau Mai­ke Mau­mené an der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus Prüm und wün­schen ihr ein erfolg­rei­ches und schö­nes gemein­sa­mes Jahr.

IGEL: Wie kamen Sie dar­auf, auf unse­re Schu­le zu kommen?
Frau Mau­mené: Zunächst ein­mal wuss­te ich nicht, dass es an einer Schu­le mög­lich ist, ein FSJ zu absol­vie­ren. Die KLR+ Prüm wur­de mir emp­foh­len und da ich in Prüm auch Ver­wand­te habe, hat sich der Stand­ort daher gut ange­bo­ten. „Unse­re „Neue”: Mai­ke Mau­mené absol­viert ihr FSJ bei uns“ weiterlesen

Jule Gotthard stellt sich vor

Hal­lo, ich bin Jule Gott­hard und mitt­ler­wei­le schon über vier Mona­te alt. Mei­ne Mama ist Leh­re­rin an eurer Schu­le und ich war schon zwei­mal dort. Beim ers­ten Mal sind mir alle mög­li­chen Wesen, von Glücks­bär­chis über Pira­ten bis hin zu Cow­boys begeg­net. Beim zwei­ten Mal befan­den sich hin­ter jeder Tür, die mei­ne Mama öff­ne­te, eine Men­ge Kin­der in einem Raum. Daher kom­me ich zu dem Schluss, dass so eine Schu­le ein sehr selt­sa­mer Ort ist! „Jule Gott­hard stellt sich vor“ weiterlesen

Preview: Götterolympiade – das Musical an der KLR+

Im Musik­un­ter­richt ste­cken die Pro­ben für das Musi­cal „Göt­ter­olym­pia­de“ in der hei­ßen Pha­se. Die Auf­füh­rung wird am Mitt­woch, 20.06.2018 um 18.00Uhr in der Ein­gangs­hal­le der Schu­le statt­fin­den, hier­zu möch­ten die sechs­ten Klas­sen herz­lich ein­la­den. Wie kam es aber eigent­lich über­haupt zu einem Wett­streit der Göt­ter auf dem Olymp?

 

„Pre­view: Göt­ter­olym­pia­de – das Musi­cal an der KLR+“ weiterlesen

Was heißt denn schon normal? – Review

Dro­gen und Vor­ur­tei­le an der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus in Prüm?
Am Diens­tag, den 19.12.2017, luden wir, der Wahl­pflicht­fach-Kurs Dar­stel­len­des Spiel der neun­ten Klas­sen zu zwei Auf­füh­run­gen des Thea­ter­stü­ckes „Was heißt denn schon nor­mal?” ein. Wir führ­ten das Stück in der Pau­sen­hal­le der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus in Prüm auf. „Was heißt denn schon nor­mal? – Review“ weiterlesen

Mein Lieblingssänger: Ed Sheeran (der Sänger von „Shape of you”)

Ed Sheeran wur­de 1991 in Heb­den Bridge, Eng­land, gebo­ren. Er besuch­te die Tho­mas Mills High­scool. Bereits sehr früh lern­te er Gitar­re spie­len und in sei­ner Schul­zeit ent­stan­den ers­te eige­ne Songs, die von sei­nem Idol Van Mor­ri­son beein­flusst waren. 2005 erschien sein ers­tes Mini-Album „The Oran­ge Room EP”. „Mein Lieb­lings­sän­ger: Ed Sheeran (der Sän­ger von „Shape of you”)“ weiterlesen

Thomas erzählt: Ghettolife – auf der schiefen Bahn lebt sich’s schneller 1/3

Max ist mit sei­nen Freun­den unter­wegs. Hier ist er beliebt. Hier sucht ihn nicht sein Vater auf, der ihn dann nach fünf Minu­ten wie­der aus dem Fens­ter wirft, weil er aggro ist. All­tag bei Max zuhau­se. Egal, denkt er sich. Jetzt ist er ja bei Freun­den. „Tho­mas erzählt: Ghet­to­li­fe – auf der schie­fen Bahn lebt sich’s schnel­ler 1/3“ weiterlesen

Kinder helfen Kindern – die etwas andere AG

Ken­nen­ler­nen­spie­le mit den Cari Kids mit Schü­le­rin­nen und Schü­lern der AG Kin­der hel­fen Kin­dern in der Pau­sen­hal­le wäh­rend des letz­ten Begegnungsnachmittags

Die Kin­der hel­fen Kin­dern-AG, ist eine frei­wil­li­ge Arbeits­ge­mein­schaft der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus in Prüm. „Kin­der hel­fen Kin­dern – die etwas ande­re AG“ weiterlesen