Mein erster Schultag in der 7a

Mein erster Schul­t­ag in der 7a war ein schön­er Tag. Direkt mor­gens nach der Begrüßung von Her­rn Schilling wurde es span­nend, da wir 7er in neue Klassen eingeteilt wur­den. Jed­er wollte wis­sen, in welche Klasse er mit wem kommt und wer sein neuer Klassen­lehrer sein wird. Ich bekam Frau Krebs.

Das sind wir, die Klasse 7a, mit unser­er neuen Klassen­lehrerin Frau Krebs

Zusam­men haben wir uns vorgestellt und das Wichtig­ste gek­lärt. Das war bei der Hitze ganz schön anstren­gend, aber eben auch wichtig. Es gab viel zu klären, so viel, dass wir vier Schul­stun­den dafür gebraucht haben. In der fün­ften Stunde haben wir mit der Klas­sen­ge­mein­schaft dann Rate­spiele zum besseren Ken­nen­ler­nen gespielt. Dabei musste man seine Eigen­schaften auf Karten schreiben und die anderen jew­eils errat­en, welche Per­son gemeint sein kön­nte. In der sech­sten Stunde sind wir dann wie viele andere Klassen vor der Hitze im Schul­ge­bäude geflo­hen und auf den Schul­hof gegan­gen. Dort haben wir ein Spiel gespielt, in dem man, wenn eine Aus­sage zutrifft, in die Mitte gehen darf. Das war ein lustiges Spiel, doch das Beste war „Ball-über-die-Schnur”. Unser erster Tag in der 7a war im Großen und Ganzen ein schön­er Beginn.

Text: Dominik Hahn, 7a
Bild: Den­nis Weber

Eine Antwort auf „Mein erster Schultag in der 7a“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.