Neues Schuljahr, neue Lehrer/innen – heute im Interview: Unsere neue didaktische Koordinatorin Frau Schmitz

Es beginnt ein neu­es Schul­jahr und somit dür­fen wir auch neue Leh­rer herz­lich will­kom­men hei­ßen. Die­ses Mal wird die neue didak­ti­sche Koor­di­na­to­rin Frau Schmitz interviewt.

Igel: Herz­lich will­kom­men an unse­rer Schu­le Frau Schmitz. Weil Sie neu sind, wür­den wir Sie ger­ne direkt mit neu­gie­ri­gen Fra­gen bewerfen.
Frau Schmitz: Das dürft ihr ger­ne machen.

Igel: Fan­gen wir mit einer ein­fa­chen Fra­ge an. Wie geht es Ihnen und wie füh­len Sie sich, dass Sie es auf unse­re Schu­le geschafft haben?
Frau Schmitz: Ich füh­le mich gut. Ich wur­de sehr gut empfangen.

Igel: Wo haben Sie vor­her gearbeitet?
Frau Schmitz: An der Grund- und Real­schu­le plus Neuerburg.

Igel: War­um sind Sie von Neu­er­burg nach Prüm gekommen?
Frau Schmitz: Ich bin aus fami­liä­ren Grün­den nach Prüm gekommen.

Igel: Woll­ten Sie schon immer Leh­rer wer­den oder muss­ten Sie sich „spon­tan” umentscheiden?
Frau Schmitz: Ich woll­te schon immer unbe­dingt Leh­re­rin werden.

Igel: Hat­ten Sie Pro­ble­me bei der Aus­bil­dung oder lief alles, wie Sie es sich gewünscht hatten?
Frau Schmitz: In der Schu­le hat­te ich immer gute Noten. Aber bei einem Prak­ti­kum wäh­rend des Stu­di­ums hat­te ich Pro­ble­me, weil eine Lei­te­rin ein Pro­blem mit mir hat­te und mich schlecht behan­delt hat.

Igel: Wel­che Fächer wer­den Sie denn an unse­rer Schu­le unterrichten?
Frau Schmitz: Ich unter­rich­te Musik, HuS, WuV und Kunst.

Igel: War­um woll­ten Sie genau die­se Fächer unterrichten?
Frau Schmitz: Musik woll­te ich schon immer unter­rich­ten. Die ande­ren Fächer haben sich ein­fach so ergeben.

Igel: Sie sind ein Teil der Schul­lei­tung, um genau zu sein didak­ti­sche Koor­di­na­to­rin. Wie haben Sie es geschafft, obwohl Sie neu an der Schu­le sind?
Frau Schmitz: Ich war schon in Neu­er­burg didak­ti­sche Koor­di­na­to­rin. Hier war die Stel­le frei, also woll­te ich es wie­der machen.

Igel: Was genau ist eine didak­ti­sche Koor­di­na­to­rin und was macht man da.
Frau Schmitz: Ich bin Stu­fen­lei­tung der Klas­sen­stu­fen 7 und 8.

Igel: Haben Sie sich denn gut zurecht gefun­den bisher?
Frau Schmitz:  Ich war hier schon bekannt, da ich frü­her sel­ber hier zur Schu­le gegan­gen bin.

Bis­her waren es nur schu­li­sche Fra­gen. Jetzt wird´s  privat!

Igel: Haben Sie Hob­bys, die Sie in Ihrer Frei­zeit ger­ne machen?
Frau Schmitz: Ich habe nicht wirk­lich viel Frei­zeit, aber ich bin einem Musik­ver­ein. Ich mache und schaue auch ger­ne mal Sport.

Igel: Was ist Ihr Lieb­lings­film oder Serie?
Frau Schmitz: Ich mag es, skan­di­na­vi­sche Thril­ler und Kri­mis zu gucken. Aber ich lie­be die Serie Dexter.

Igel: Wo woh­nen Sie?
Frau Schmitz: Ich woh­ne in Bitburg.

Igel: Wie alt sind Sie?
Frau Schmitz: 38

Igel: Wie hei­ßen Sie mit Vornamen?
Frau Schmitz: Chris­ti­na

Igel: Hat­ten Sie in Ihrer Kind­heit Pro­ble­me in der Schu­le oder hat­ten Sie immer gute Noten?
Frau Schmitz: In der Grund­schu­le und in der Real­schu­le war ich immer sehr gut. Ab dem Gym­na­si­um ging es Berg ab.

Igel: Haben Sie Haus­tie­re? Wenn nein, hat­ten Sie mal eins oder wol­len Sie mal eins haben?
Frau Schmitz: Ich habe kei­ne Haus­tie­re, aber ich hät­te ger­ne eine Kat­ze. Ich hat­te mal einen Hund.

Igel: Sind Sie Sin­gle oder vergeben/verlobt/verheiratet?
Frau Schmitz: Ich bin geschie­den, aber ich bin in einer Partnerschaft.

Igel: Haben Sie Kin­der? Wenn nein, wol­len Sie mal wel­che haben?
Frau Schmitz: Nein ich habe kei­ne Kin­der und ich möch­te auch kei­ne haben.

Igel: Lesen Sie ger­ne? Wenn ja, wel­che Art Bücher mögen Sie am meisten?
Frau Schmitz: Ich lese sehr ger­ne, aber zu sel­ten. Am liebs­ten lese ich Krimis.

Igel: Rei­sen Sie ger­ne? Wo waren Sie schon überall?
Frau Schmitz: Das Rei­sen ist mir nicht so lieb und auch viel zu anstren­gend. Ich bin zwar schon nach Ita­li­en, Spa­ni­en, Tsche­chi­en und Däne­mark gereist, aber rei­sen tu ich trotz­dem nicht so viel.

Igel: Gibt es ein The­ma, wor­über Sie eine 30-minü­ti­ge Prä­sen­ta­ti­on hal­ten könn­ten, ohne zu lernen?
Frau Schmitz: Ame­ri­can Foot­ball. Ich lie­be es.

Igel: Wel­che Din­ge sind Ihnen am wich­tigs­ten in Ihrem Leben?
Frau Schmitz: Freun­de, Loya­li­tät und Leidenschaft.

Igel: Haben Sie ein Lebensmotto?
Frau Schmitz: Nein, eigent­lich nicht. Jeden Tag mit guter Lau­ne angehen.

Das wars auch schon. Vie­len Dank, dass Sie sich die Zeit für das Inter­view genom­men haben. Wir wün­schen Ihnen viel Spaß auf der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus Prüm.

Anna und Gian­lu­ca, 9a
Fotos: San­dra Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.