Sag zum Abschied leise „Servus” und: Hurra, es ist ein Mädchen!

Fam­i­lie Pütz im Glück: Frau Pütz mit Mann, „großer” Tochter Luisa und Baby Char­lotte

Liebe Frau Pütz,
vor den Som­mer­fe­rien war die Welt an der KLR plus noch in Ord­nung, denn Sie waren da. Unsere weltbeste Klassen­lehrerin der 5c.
Erst in den Som­mer­fe­rien erfuhren Sie dann von Ihrer Ver­set­zung an die Nel­son-Man­dela-Realschule nach Tri­er. So mussten wir Sie also nicht nur ver­früht wegziehen lassen, denn kurz vor den Herb­st­fe­rien wären Sie ja sowieso in Elternzeit gegan­gen, son­dern mussten uns auf einen Abschied für immer ein­stellen. Wir ver­mis­sen Sie! Zur kleinen Char­lotte grat­ulieren wir von Herzen und wün­schen Ihnen und der ganzen Fam­i­lie einen guten Start.
Ihre 6c

Die 6c sagt „Thank you!”

Liebe Caro,
nach nun­mehr acht Jahren an der Kaiser-Lothar-Realschule plus in Prüm müssen wir dich nun schw­eren Herzens in Rich­tung Tri­er ziehen lassen. Der Philosoph Orte­ga y Gas­set beschreibt die Her­aus­forderung des Fecht­ens mit fol­gen­dem Satz: „Die Anstren­gung ist es, Anstren­gung zu sparen.” Deine Anstren­gun­gen zum Wohl deines Kol­legiums hat­ten immer das Ziel deinen Kol­legin­nen und Kol­le­gen Anstren­gun­gen zu ers­paren. En garde sagt der Fechter vor dem Kampf – bere­it? Bere­it! Du warst immer bere­it, Tag und Nacht ansprech­bar und bere­it jeden noch so aus­sicht­slosen Kampf jed­er Zeit aufzunehmen. Prim, Sec­ond, Terz, bis hin zur Oktav. Mit diesen Klin­gen­la­gen hast du die Angriffe dein­er Geg­n­er sou­verän abgewehrt, um ihn dann selb­st angreifen zu kön­nen. Mit aus­gestreck­tem Arm, im Aus­fallschritt und den Degen im Anschlag gingst du in die Offen­sive und kon­ntest den Abstand zwis­chen deinen Geg­n­ern und dir immer richtig ein­schätzen. Die Angst, selb­st einen Tre­f­fer zu kassieren kan­ntest du nicht. Du warst sehr schnell in der Lage zu erken­nen, was die Gegen­seite plant. Du kon­ntest ihre Bewe­gun­gen inter­pretieren und ihre Tak­tik lesen. Nun ist die Zeit gekom­men, deine Fecht­maske an unsere Schule abzule­gen…………………
Alles Gute von Thomas Laux­en

Char­lotte Pütz, *17.09.2018

Lieb­ste Caro,
es ist viel zu schade, dass du nun doch so unver­hofft gehen musstest! Ich werde dich ver­mis­sen, vor allem deine gute Laune, man hat­te immer etwas mit dir zu lachen, deine offene und direk­te Art, du hast immer gesagt, was du gedacht hast, dein offenes Ohr, ich kon­nte dir alles erzählen und du hast immer zuge­hört, viele heit­ere Stun­den, beson­ders in der Fahrge­mein­schaft ;-), die schöne Zeit mit dir als Kol­le­gin in Prüm! Zum Glück bist du ja nicht aus der Welt!!! Ich bin mir sich­er, es wer­den noch viele weit­ere heit­ere Stun­den hinzukom­men.
Deine Märy

Die stolze große Schwest­er Luisa mit ihrer Char­lotte
https://www.pinterest.de/pin/653866439619884989/

Liebe Caro!
Im Sinne dieses Spruch­es hast du immer an der KLR plus gehan­delt! Dir auf Deinem weit­eren beru­flichen und pri­vat­en Lebensweg alles Gute und dass du weit­er­hin nach diesem Spruch han­delst! Beste Wün­sche von dein­er Kol­le­gin Anja Schön­hofen

Der IGEL berichtete vom dop­pel­ten Lehrer-Babyglück (let­zte Print­aus­gabe 2016)

Liebe Caro.
Es ist so trau­rig, dass du unsere Schule ver­lässt, aber „eins” wird uns für immer verbinden, der 30. Juni 2015. 😉 Deine Kol­le­gen San­dra und Daniel Jacobs

Und so ganz neben­bei erblick­te fünf Wochen vor der Zeit die kleine Char­lotte das Licht der Welt, Luisa bekam also ein Schwest­erchen. Und da bei Frau Pütz alles flott geht, hat auch Char­lotte sich angestrengt und neugierig, ganz wie Mama, ein­fach beschlossen, dass es jet­zt reicht mit der kusche­li­gen Zeit im Bauch. Mit­ten beim gemütlichen Einkauf im ALDI Tri­er-West platzt die Blase. Aber von Panik bei Frau Pütz keine Spur, „Du musst jet­zt noch ein biss­chen warten, Char­lotte”, sagt Frau Pütz und kauft in aller Ruhe fer­tig ein, denn: „Was man hat, hat man!” Der Ehe­gat­te reagiert leicht panisch auf den noch nicht erwarteten Anruf, der ihn in der Schule erre­icht. Doch Frau Pütz geht jet­zt erst­mal in Ruhe duschen und über­legt, wie Luisa nach dem Kinder­garten ver­sorgt wer­den kann, wenn es bei ihr ver­mut­lich zur Sache geht. Die Klinik­tasche ist fünf Wochen vor dem Ter­min auch noch nicht gepackt, aber was soll’s… und so erblickt nach ein paar Stun­den har­ter Arbeit Char­lotte am 17.09.2018 um 16.45 das Licht der Welt. Ihr fragt nach den Dat­en? 2200g wiegt sie zu Beginn und misst 47cm. Her­zlichen Glück­wun­sch, liebe Frau Pütz!!

Liebe Caro,
Die Nel­son-Man­dela-Schule hat riesiges Glück, dich dieses Schul­jahr als Ver­stärkung bekom­men zu haben, was im Gegen­zug lei­der aber auch heißt, dass die KLR nun ohne dich klarkom­men muss.
Du bist eine tolle Lehrerin, eine super Kol­le­gin und die Fahrge­mein­schaft mit dir war unschlag­bar! Dankeschön dafür 🙂
Ich wün­sche dir zuallererst eine tolle Elternzeit mit eur­er kleinen Char­lotte und natür­lich danach auch einen super (zweit­en) Start in Afri­ka!
Rike

Alles Liebe von Anne-Katrin Lau­res!

„It’s gonna take a lot to take me away from you
There’s noth­ing that a hun­dred men or more could ever do
I bless the rains down in Africa
Gonna take some time to do the things we nev­er had.” aus Toto: Africa

Die 6c hin­term Absper­rband

„Mach die Schei­ww run­na, dau oohl …!”

zusam­mengestellt von Catrin Steck­er mit fre­undlich­er Hil­fe von Anne-Katrin Lau­res (Fotos und Col­lage 6c)

Eine Antwort auf „Sag zum Abschied leise „Servus” und: Hurra, es ist ein Mädchen!“

  1. Ihr Lieben, ich bin gerührt von so viel Lob Aber ich kann das alles nur zurück­geben. Ihr seid toll und ich hat­te eine wun­der­bare Zeit mit euch in Prüm. Ich ver­misse meine liebe Klasse und euch Kol­le­gen sehr! Ende Novem­ber, Anfang Dezem­ber komm ich euch nochmal besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.