Schlaft mal aus, ihr Zocker!

An der NoN­ame-Schule xxx gab es einen Schüler namens Friedrich Ist­mire­gal, der das Pro­dukt LevlUp im Inter­net bestellt, mit Mut­tis Kred­itkarte bezahlt (Mut­ti ist sehr tol­er­ant und meis­tens müde), mit an die Schule genom­men und dort verkauft (ver­schenkt) hat­te. Als die „Kun­den” dieses Auf­putschmit­tel während des Unter­richts nehmen woll­ten, wur­den sie, da sie sich dumm dabei anstell­ten, von ihrem Lehrer Herr Ich­weißalles­bess­er erwis­cht und da Herr Ich­weißalles­bess­er meinte, LevlUp Gam­ing Sup­ple­ment Boost­er sei eine Droge, hat er schnell allen Kolleg*innen Bescheid gegeben, die Klassen­lehrerin alarmierte daraufhin die Polizei. Die Polizei kon­nte aber „lei­der” gar nichts tun.

„Schlaft mal aus, ihr Zock­er!“ weit­er­lesen