Übergangsmanagement Schule – Beruf

Berufs­bil­dungszen­trum BeBiz in Bit­burg. Vom 16.3. bis zum 26.3.2018 kon­nten unsere 30 Schü­lerIn­nen der acht­en Klassen der Beruf­s­reife in Bit­burg prak­tis­che Ein­blicke in ver­schiedene Berufe erhal­ten. Unter anderem im BeBiz wie aber auch in weit­eren unten aufge­führten Ein­rich­tun­gen hat­ten alle Schü­lerin­nen und Schüler einen Tag lang die Möglichkeit, in die Berufs­felder Land­wirtschaft, Holz, Met­all, Far­ben und Pflege Ein­blick zu nehmen. Darüber hin­aus kon­nten sie prak­tisch Hand anle­gen und hier und da unter fachkundi­ger Anleitung in pro­fes­sionellen Werk­stät­ten eigene Gebrauchs­ge­gen­stände für den All­t­ag basteln.

Zusät­zlich gab es zu allen Bere­ichen all­ge­meine Infor­ma­tio­nen und einen land­wirtschaftlichen Prax­istag mit Betrieb­s­besich­ti­gung in einem viel­seit­i­gen land­wirtschaftlichen Aus­bil­dungs­be­trieb. Dort wur­den beispiel­sweise Schlep­per gewartet, ein Ack­er­schätzrah­men gebaut sowie dessen Ein­satzmöglichkeit­en demon­stri­ert und erk­lärt, wie ein Käl­bchen ange­bun­den und geführt wird. Im Holz­work­shop wur­den Früh­stücks­brettchen und Oster­hasen mit Eier­bech­ern gesägt. Im Bere­ich Met­all fer­tigten die Schü­lerIn­nen eigene Schlüs­se­lan­hänger und Einkauf­swa­genchips sowie Flaschenöffn­er an. Maler­meis­ter Herr Ziew­ers erk­lärte Far­bkom­bi­na­tio­nen und ließ die Schü­lerIn­nen deren Übergänge auf Papi­er gestal­ten, ließ Zeich­nun­gen über­tra­gen und far­blich gestal­ten und bastelte beispiel­sweise das Spiel Tan­gram mit den Schü­lerIn­nen, wobei die einzel­nen Flächen far­blich gestal­tet wur­den und diverse Fig­uren gelegt wur­den.

Unsere Schü­lerIn­nen der acht­en Klassen hat­ten eine gute Gele­gen­heit, erste Ein­blicke in ver­schiedene Berufs­bere­iche zu bekom­men, her­auszufind­en was ihnen liegt und Spaß macht und sich über Aus­bil­dung, beru­fliche Werdegänge und den Stellen- und Aus­bil­dungs­markt zu erkundi­gen.

Das Pro­jekt wurde mit Lan­desmit­teln gefördert und für die Schü­lerIn­nen gab es keine Kosten. Zusät­zlich erhiel­ten sie detail­lierte Bescheini­gun­gen für ihr Port­fo­lio.

Wir danken dem Berufs­bil­dungszen­trum Bit­burg-Prüm, dem Deuteschen Roten Kreuz (DRK), dem Dien­stleis­tungszen­trum ländlich­er Raum (DLR) und dem land­wirtschaftlichen Betrieb Billen aus Kaschen­bach für Organ­i­sa­tion und fachkundi­ge Betreu­ung.

Berufsmanagement

Text und Bilder: Clemens Hack­en­berg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.