Unserer App-Tipp: Webtoon

Hey Leu­te, wir woll­ten euch heu­te mal wie­der einen guten App Vor­schlag geben, also spitzt mal eure Ohren.

Web­toon!

Web­toon ist eine App, die Man­gas zum lesen frei gibt. Ihr könnt also die App öff­nen, euch einen Man­ga raus­su­chen und ihn in Ruhe lesen.

 Web­toon (korea­nisch 웹툰),

beschreibt süd­ko­rea­ni­sche Web­co­mics oder Man­hwa, die online ver­öf­fent­licht wer­den. Der Begriff setzt sich aus den eng­li­schen Begrif­fen web und Car­toon zusam­men. Das süd­ko­rea­ni­sche Inter­net­por­tal Daum bie­tet seit 2003 einen Web­toon-Ser­vice an und Naver seit 2004.Diese Diens­te ver­öf­fent­li­chen regel­mä­ßig Web­toons, wel­che kos­ten­los zur Ver­fü­gung stehen.

Laut David Welsh von Bloom­berg bezah­len mehr als 3 Mil­lio­nen korea­ni­sche Nut­zer für den Zugriff auf Web­co­mics und 10 Mil­lio­nen nut­zen kos­ten­freie Webcomics.

Im Juli 2014 hat Naver 520 Web­toons ver­öf­fent­licht und Daum 434. Seit den frü­hen 2010er Jah­ren haben Ser­vices wie Tapastic und Line Web­toon offi­zi­ell damit begon­nen, Web­toons ins Eng­li­sche zu über­set­zen. Popu­lä­re Web­toons, die ins Eng­li­sche über­setzt wur­den, sind zum Bei­spiel The Brea­ker, Girls of the Wild’sThe Gamer,Nobles­se und Tower of God. In den letz­ten Jah­ren wur­den die­se Web­toons in den west­li­chen Märk­ten immer belieb­ter und machen den japa­ni­schen Man­gas Konkurrenz.

Weil sich digi­ta­le Comics als popu­lä­res Medi­um durch­ge­setzt haben, hat die Print­pu­bli­ka­ti­on von Man­h­was abge­nom­men. Der Umfang an Comics, die als Web­toon ver­öf­fent­licht wer­den, hat ein ähn­li­ches Niveau erreicht wie Comics, die off­line ver­öf­fent­licht werden.


Unser Tipp für einen guten Manga:

-Boyfreinds
‑Leve­ling My Hus­band to the Max
‑Eines Tages in Seoul

Quel­le: [6]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.