Verändern Meisen in langen, kalten Wintern ihre Nahrungsquellen?

 


Meisen ernähren sich nor­maler­weise größ­ten­teils von Körn­ern, Sämereien, Obst und auch Insek­ten. Die Vor­lieben kön­nen je nach Meise­nart unter­schiedlich sein. Wis­senschaftler haben fest­gestellt, dass es einige Meisen gibt, die in lan­gen, kalten Win­tern ihre Fut­terquelle ändern. in aus­gedehn­ten Hungerzeit­en find­en Kohlmeisen kein Körn­er und Samen mehr und wer­den zu Fleis­chfressern. In Ungarn kon­nten die Wis­senschaftler beobacht­en, dass die kleinen Singvögel Fle­d­er­mäuse aus Höhlen holten und auf nahe gele­ge­nen Bäu­men fraßen.
Quellen: pix­abay, MAUS-Kalen­der 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.