Aktion „Saubere Landschaft” im Erdkundeunterricht der 6a

Schein­bar wert­los­er Müll enthält meist kost­bare Wert­stoffe wie Alu­mini­um und Kun­st­stoffe. Aus ihnen kön­nen zahlre­iche Rohstoffe wiederge­won­nen wer­den. Deshalb wer­den sie wie Papi­er und Glas geson­dert gesam­melt. Für die Müll­tren­nung gibt es in den Haushal­ten ver­schieden far­bige Müll­ton­nen. Im Unter­richt haben wir auch fest­gestellt: Fast alle Mitschüler unser­er Klasse tren­nen Müll zu Hause – Plas­tik, Papi­er, Bio­müll und Rest­müll. Viele fahren auch zum Glascontainer.
In diesem Zusam­men­hang haben wir lei­der auch gemerkt, dass manche Leute ihre Glas­flaschen ein­fach neben die Con­tain­er wer­fen. Zudem befind­et sich viel zu viel Müll an Straßen­rän­dern, Wald­stück­en und Fahrrad­we­gen. Wir, die 6a, machen uns auf den Weg zur Aktion „Saubere Land­schaft”. Im strö­menden Regen sam­meln wir im Erd­kun­de­un­ter­richt Müll rund um das Schul­ge­bäude und in einem zweit­en Unter­richts­gang auf dem Weg zum Kalvarien­berg und wer­den fündig: Ver­pack­un­gen, Kip­pen, Glas­flaschen, Schrott.
Unser Appell an euch: Müll gehört in die Tonne und nicht in die Umwelt!

Foto: San­dra Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.