Artikel 13 gibt es noch eine Chance?

Am 18. Novem­ber hat unser IGEL-Redak­teur Peter Meier einen IGEL-Beitrag über das bevorste­hende Grauen des Inter­nets, Artikel 13, neuerd­ings Artikel 17, veröf­fentlicht. Es sind seit­dem ein paar Monate ver­gan­gen und es gibt NEWS. Langsam wird es kri­tisch: wird Artikel 13 poli­tisch durchge­boxt oder nicht?

Youtu­ber wie Gronkh, PietSmi­et und die Lochis kri­tisieren Artikel 13 in ihren Videos und Streams sowie in anderen sozialen Medi­en.
„Mit jed­er Steuer­nachzahlung finanzierst Du Men­schen, die Dir seit rund 20 Jahren Selb­st­ständigkeit gefühlt immer wieder – Entschuldigung – in den Ar*** f*****. „, sagt zum Beispiel Youtu­ber Gronkh auf Twit­ter.

Die Mit-Ini­tia­toren der Kam­pagne „Ret­tet das Inter­net” haben mehr als 4,7 Mil­lio­nen Unter­schriften gesam­melt, darunter rund 1,3 Mil­lio­nen aus Deutsch­land, die sich gegen Artikel 13 aussprechen.

Hier kommt meine Mei­n­ung zu dem ganzen Dra­ma, liebe CDU und lieber Axel Voss! Dieser ganze Copy­right-Mist ist unnütz und raubt vie­len Leuten ihren Job, den sie vielle­icht seit 15 Jahren gemacht haben. Noch dabei müssen vielle­icht, wenn das Gesetz umge­set­zt wird, große Fir­men wie Youtube und Insta­gram dicht­machen wegen des Upload­fil­ters, in meinen Augen macht das keinen Sinn.

Und der Mach­er des Artikel 13 Herr Voss sitzt da bequem auf seinem Poli­tik­ers­es­sel und wartet, bis das ganze Geld zu ihm in die Staatskasse fließt, ein­fach unglaublich.

https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Axel_Voss#/media/File:MJK62807_Axel_Voss_(Frankfurter_Buchmesse_2018).jpg

Zur Zeit wird noch bis zum 23. März gewählt und viele von uns hof­fen, dass Artikel 13 nicht umge­set­zt wird.

26.03.2019 ES WURDE GEWÄHLT MEINE DAMEN UND HERREN!

Heute wurde für den Artikel 13 abges­timmt und wir wur­den alle ignori­ert… die sechs Mil­lio­nen Leute, auch die Leute, die am Sam­stag in Köln demon­stri­erten, wur­den alle als „Bots” oder als „gekaufte Demon­stran­ten” beze­ich­net!

„Schwarz­er Tag für die Net­zfrei­heit: Das Europa-Par­la­ment hat die Urhe­ber­recht­sre­form mit Artikel 13 und Artikel 11 abgenickt. Änderungsanträge zur Urhe­ber­recht­sre­form wur­den gar nicht erst zuge­lassen. Das finale Abstim­mungsergeb­nis: 348 dafür, 274 dage­gen”, soweit berichtete Julia Reda auf Twit­ter.

Es wurde auch schon in Dres­den GENAU vor dem CDU Gebäude demon­stri­ert, aber auch diese besorgten Bürg­er wur­den natür­lich auch ignori­ert. Hier kann man nur sehen, dass unsere Mei­n­ungs­frei­heit eingeschränkt wird, ein­fach nur unglaublich.

„Unsere Demos wur­den ignori­ert und wir wur­den als gekauft abgestem­pelt. Zuvor wur­den wir noch als Bots belei­digt. Es ist ein­fach unfass­bar… Es gibt noch eine Chance, Artikel 13 abzuwen­den: wenn die Bun­desregierung ihre Zus­tim­mung im Rat ZURÜCKZIEHT, kann die Reform NICHT in Kraft treten. Diese Abstim­mung ist voraus­sichtlich am 9. April. Wir müssen also JETZT ERST RECHT laut sein und sie dazu aufrufen!!! ES GEHT WEITER !!!”, sagt Con­crafter in seinem neuesten Video.

Wenn ihr über 17 seid, dann bitte geht zwis­chen dem 23. und 26. Mai zur Europawahl und WÄHLT WEISE !!! das ist die let­zte Chance, Artikel 13 und 11 zu stop­pen !

Eure Kristi­na Apke, 8c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.