Die AG Kinder-helfen-Kindern hilft „Auryn Trier e.V.”

Unsere Kinder-helfen-Kindern-AG mit ihrer fan­tastis­chen Lei­t­erin Frau Brigitte Richter-Weber (links) und Frau Gabriele Apel von Auryn Tri­er e.V. mit unserem Schulleit­er Her­rn Stephan Schilling (rechts)

Die AG Kinder-helfen-Kindern schreibt sich immer wieder uner­müdlich auf ihre Fahne, Men­schen in Not zu helfen und das Leid auf dieser Welt zu lin­dern. Zu vie­len Anlässen wurde gebastelt, geback­en und gekocht, Essen und Trinken am The­at­er­abend und am Tag der offe­nen Tür verkauft, um Geld zu sparen. Am 07.03.2019 war es dann soweit, die Vere­insvor­sitzende von Auryn Frau Gabriele Apel, Diplom-Sozialar­bei­t­er­in/Gestalt­ther­a­peutin, kam zu uns an die KLR+, um die stolze Geld­spende über 600 € der AG Kinder-helfen-Kindern (KhK) in Emp­fang zu nehmen.

Frau Apel küm­mert sich bei Auryn um die Öffentlichkeit­sar­beit und das Fundrais­ing, sie nen­nt sich „Kopf und Herz von AURYN”. Natür­lich waren wir vom IGEL auch dabei und haben mit der AG Kinder-helfen-Kindern und Frau Apel leck­eren Kuchen gegessen. Unser erster Ein­druck war großar­tig: Wir möcht­en ein großes Lob an die AG Kinder-helfen-Kindern aussprechen! Sie basteln, kochen und spenden für Kinder, die es nicht so gut haben wie wir! Da die AG frei­willig am Nach­mit­tag stat­tfind­et, fällt das Lob an die betreuende Lehrerin Frau Richter-Weber und Ihre Schü­lerin­nen und Schülern noch größer aus! Sie haben mit ihren Ideen schon vie­len bedürfti­gen Kindern geholfen und das ist bewun­dern­swert!

Jet­zt kom­men wir zu unserem Tre­f­fen, der Spendenüber­gabe mit Frau Apel von Auryn Tri­er e.V.!
Natür­lich, wie wir es von Frau Richter-Weber nicht anders ken­nen, gab sich die KhK-AG große Mühe, damit unser Gast sich wohlfühlte. Die Schü­lerin­nen und Schüler der KLR+ dacht­en sich einen wun­der­schö­nen Text aus, der Frau Apel vor­ge­tra­gen wurde. Im Anschluss wurde das Geld über­re­icht. Da wir Anwe­senden alle neugierig waren, wo das Geld jet­zt nun hin­fließt, hat die nette Frau Apel es uns auch erzählt:

Es geht um ein 12jähriges Mäd­chen namens Janine*. Janine hat eine psy­chisch kranke Mut­ter, die ihre eigene Krankheit nicht so richtig ein­se­hen möchte, worunter Janine auch lei­det.
Janine soll gut in der Schule sein, was sich ja jedes Eltern­teil auch wün­scht, aber sobald sie nur eine „3” schreibt, wird ihr das Handy schon abgenom­men. Natür­lich war die harte Reak­tion ihrer Mut­ter nicht zu ver­ste­hen für Janine, denn sie war erst 12. Erst am Anfang dieses Lebens ste­ht sie und muss schon viel Leid ertra­gen. Das Trau­rige ist, dass sie ein ver­dammt kluges Mäd­chen ist, das auch sehr gut zeich­nen kann, doch sie kommt immer mit alten Klam­ot­ten zur Schule, da ihre Eltern auch kein Geld haben. Suizidgedanken kamen Janine immer häu­figer in den Kopf, weil ihr alles zuviel wurde. Ihr müsst bedenken: Wenn jemand Suizidgedanken hat, kann diese Per­son nicht mehr und will aufgeben. Und jet­zt bedenkt, Janine ist erst 12 und hat noch ihr ganzes Leben vor sich. Ist es das wirk­lich wert? Darum gibt es Auryn! Der Vere­in hil­ft Kindern, deren Eltern psy­chis­che Krankheit­en haben, unter denen das Kind eben­falls lei­det. Und jet­zt zu der Frage: Was tun wir mit dem Geld? Auryn unter­stützt unter anderem auch
Janine psy­chol­o­gisch, denn so eng die Bindung an die eige­nen Eltern auch sein mag, manch­mal ist es bess­er, sich auf Zeit zu tren­nen, damit jedes Fam­i­lien­mit­glied seine Prob­leme aktiv ange­hen kann, bevor die gegen­seit­ige Abhängigkeit kaputt macht. Der Vere­in Auryn finanziert dem Mäd­chen aber zum Beispiel auch ganz konkret neue Anziehsachen und Bunts­tifte für ihre Zeichen­lei­den­schaft, damit Janine wieder neu mit ihrem Leben anfan­gen kann! Auryn hil­ft ihr bei einem Neustart!

*Janine heißt natür­lich im echt­en Leben nicht Janine. Aber dieses Mäd­chen lebt, liebt und lei­det in echt! Und KhK hil­ft in echt!

Helfen macht hüb­sch! 😉

Wie Ihr lesen kon­ntet, geht es um ein sehr wichtiges The­ma! Viele Kinder lei­den unter der kranken Psy­che ihrer Eltern! Min­destens zwei Kinder aus mein­er Klasse haben Eltern, die psy­chisch krank sind. Also bleibt vernün­ftig und belei­digt Mitschüler bitte nicht, die mal mit schmutzi­gen Klam­ot­ten oder unge­wasch­enen Haaren zur Schule kom­men! Jedes Kind hat seine Geschichte, hilf denen, denen es weniger gut geht als Dir. Auch Du kannst die Welt verbessern!

Hier kom­men noch ein paar Infos von und über Auryn Tri­er e.V. direkt:

Auryn ist eine gemein­nützige Organ­i­sa­tion mit Sitz in Tri­er, die die Kinder psy­chisch kranker Eltern stärken möchte. Das Wort „Auryn” beze­ich­net ein Amulett, das für Kraft, Mut und Schutz ste­ht. Genau das möchte der Vere­in psy­chisch kranker Eltern geben. Dafür engagieren sich seit 2001 Fachkräfte ver­schieden­er Rich­tun­gen in Grup­penange­boten und bei Einzel­ber­atun­gen unter der Schirmherrschaft von Dr. Anke Krenn. Wenn ein Eltern­teil mit Depres­sio­nen, Angstzustän­den oder ein­er Psy­chose kämpft, lei­den auch die Kinder. Sie sind beson­deren emo­tionalen Belas­tun­gen aus­ge­set­zt. Oft ver­ste­hen sie die Ver­hal­tensweisen ihrer Eltern nicht mehr und fühlen sich hil­f­los. Außer­dem beste­ht die Gefahr, dass sie selb­st erkranken.
Auryn nimmt sich dieses The­mas an mit Beratungs- und Hil­f­sange­boten für Eltern und deren Kinder.

Mehr Infos zu Auryn find­et Ihr unter https://www.auryn-trier.de/.

Auch eine passende Doku­men­ta­tion aus der Rei­he 37 Grad haben wir für Euch gefun­den:


Danke, Frau Richter-Weber und Danke an Euch, die Kinder-helfen-Kindern-AG! Es war ein bewe­gen­der Vor­mit­tag!

Frau Gabriele Apel von „Auryn Tri­er e.V.” nimmt den Scheck von Han­nah Nahrings, 10a, in Emp­fang. Rechts im Bild freut sich Franziska Flucke aus der 10b.

Alex­ia Preis und Monia Ewrard, 10b

2 Antworten auf „Die AG Kinder-helfen-Kindern hilft „Auryn Trier e.V.”“

  1. alex­ia , monia ihr habt einen tollen Artikel geschrieben ergreifend mein Kom­pli­ment . Ihr würdigt darin ein tolles Engage­ment der Kinder helfen Kinder AG .Frau Richter-Weber und ihren Schülern gebührt ein großes Lob und ein Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.