Die Auswirkungen einer Pandemie auf meine Wohngruppe

Moin, ich bin Tho­mas Back­haus. Ich bin 17 Jah­re alt, und woh­ne der­zeit in einer Jugend­hil­feein­rich­tung nahe Bit­burg. Ich bin ein ehe­ma­li­ger Schü­ler der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus Prüm.

Hier hat sich das Leben seit der Coro­na Kri­se schon etwas verändert…
An dem Tag, an dem wir erfuh­ren, dass die Schu­len schlie­ßen, war bei uns erst ein­mal Cha­os-Stim­mung. Die Jün­ge­ren freu­ten sich und plan­ten schon ihre nächs­ten Aben­teu­er, die Grö­ße­ren wie ich zum Bei­spiel dach­ten eher dar­an, wie es in Zukunft wei­ter­geht und ob es wirk­lich nach den Oster­fe­ri­en weitergeht.

Am dar­auf­fol­gen­den Abend gab es eine Kri­sen­sit­zung, wäh­rend der Fra­gen geklärt wur­den und ver­sucht wur­de, Panik zu vermeiden.

In den fol­gen­den Tagen ent­wi­ckel­te sich ein Kli­ma, wel­ches im ers­ten Moment zeig­te, dass uns die zur­zei­ti­ge Situa­ti­on nur noch stär­ker macht. Wir wuch­sen mehr anein­an­der, hal­fen uns unter­ein­an­der bei den Schul­auf­ga­ben, die wir online beka­men und spiel­ten gemein­sam im Garten.
Ich bot an, für die klei­ne­ren Kin­der ein­kau­fen zu gehen, da ihnen es nicht gestat­tet war.

Doch mit der Zeit ver­än­der­te sich das Kli­ma. Wir konn­ten nur noch mit zwei Per­so­nen raus, also gin­gen die Betreu­er mit einem Kind jeweils eine hal­be Stun­de spa­zie­ren. Den Kin­dern pass­te das gar nicht und man merk­te, dass ihnen etwas fehl­te. Zum Bei­spiel das Spie­len auf dem Spiel­platz, oder das Fuß­ball­spie­len auf dem Bolz­platz an der Kyll.
Dies woll­ten die Betreu­er natür­lich nicht. Des­we­gen haben sie dafür gesorgt, dass wir ein neu­es Tram­po­lin bekom­men für die klei­ne­ren Kin­der, und die Älte­ren haben län­ge­re WLAN-Zei­ten bekommen.

Ins­ge­samt kann man sagen, dass die Wohn­grup­pe die Umstel­lun­gen merkt, aber so gut es geht ver­sucht, es nicht an die Kin­der ran­kom­men zu lassen.
Ich grü­ße alle an der KLR+, die mich noch ken­nen und, ganz wichtig:

#Wir­b­lei­ben­zu­hau­se

Text: Tho­mas Backhaus
Bei­trags­bild: Lena Alff
Foto Tho­mas: Luca Elsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.