Die fleißigen Bienen – Bienenfortbildung

Am Dien­stag, 24.9. 2019, haben wir, die HuS-Gruppe aller acht­en Klassen zusam­men mit unser­er Lehrerin Frau Richter-Weber eine span­nende Bienen­reise unter­nom­men, aber das ganze Pro­jekt fing eigentlich schon viel früher an. Im Unter­richt haben wir uns zunächst über Bienen informiert, Frau Richter-Weber lud sog­ar einen Imk­er hier aus Prüm in unseren Unter­richt ein, der uns vieles über das Leben der Bienen erk­lärte, von der Art, wie sie leben bis hin zu, wie sie uns Men­schen am Leben hal­ten und das ist gar nicht so kom­pliziert.

von links: Frau Richter-Weber, Ros­ali­na, ich, Lena, Jas­min, Mar­cel, Gra­cia, Mar­la, Jonas, Sask­ia, Tabea und Sonia

Tage­lang bere­it­eten wir uns gewis­senhaft auf den 24.09 vor. Denn dieser Tag war wirk­lich ein sehr wichtiger Tag, an dem wir unsere Schule mit unser­er Präsen­ta­tion über Bienen würdig vertreten woll­ten. Er fand im Kon­vikt hier in Prüm statt. Wir testeten sog­ar vor­ab ver­schiedene Arten von Honig im Unter­richt. Einen Tag vorher bere­it­eten wir gemein­sam alles vor, wir buken Brot und bestrichen es mit ver­schiede­nen Auf­strichen. Dazu buken wir noch ein paar leckere Kekse. Mit unseren ver­schiede­nen selb­st­gemacht­en Bro­tauf­strichen und Kek­sen gin­gen wir ganz früh mor­gens am Dien­stag zum Kon­vikt. Als wir anka­men, bere­it­eten wir erst ein­mal unseren Info­s­tand vor, an dem wir unsere selb­st­gemachte Kochbüch­er verkauften und unsere Brote und auch Kekse auf­stell­ten. Die waren natür­lich kosten­los zum Pro­bieren für die Gäste.

Aber nicht nur wir waren da, son­dern auch viele andere Leute, die eben­falls Infos­tände zum The­ma hat­ten. Wir verkauften allerd­ings nicht nur unsere Pro­duk­te, son­dern hiel­ten auch einen eige­nen Work­shop, in dem wir ver­schiedene Snacks zubere­it­eten, die natür­lich alle Honig enthiel­ten. Anschließend kon­nten wir noch einen anderen Work­shop besuchen.

Die Ver­anstal­ter des ganzen Tages hat­ten Essen für alle Anwe­senden bestellt, also aßen wir erst ein­mal was. Dann ging es aber auch schon weit­er, denn zum Schluss hiel­ten wir ja unseren eige­nen Vor­trag. Als wir dann alles zusam­mengepackt hat­ten, sind wir nach­hause gegan­gen. Es war ein sehr span­nen­des Erleb­nis, das wir unser­er lieber Frau Richter-Weber zu ver­danken haben.

Und damit Ihr wisst, was das genau für eine Ver­anstal­tung war, kom­men hier noch ein paar Infos für Euch: Pädagog*innen, Imker*innen und Schüler*innen der Region hat­ten bei der Fort­bil­dung „Bienen in Schulen und Kitas“ der Lan­deszen­trale für Umweltaufk­lärung Rhein­land-Pfalz und des Cen­tre SNJ Hol­len­fels (Lux­em­burg) die Gele­gen­heit, an Work­shops teilzunehmen und sich in Fach­beiträ­gen über die Bil­dungsar­beit mit Bienen zu informieren. Neben Vertretern der Bertra­da-Grund­schule Prüm, darunter Schulimk­er Achim Herf und Kon­rek­torin Corin­na Herf, die bere­its seit Jahren mit Schul­bi­enen arbeit­en, zählten eben­falls wir, die Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm, zu den Ver­anstal­tern.

Text: Melis­sa Belsch, 8a
Bild: San­dra Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.