DS Corona Blog V – Lenas Corona-„Ferien”

Wie geht es Euch? Was macht Ihr so? Was macht Coro­na mit Euch? Seid Ihr in der Schule? Dann schreibt Euren Mitschülern, die im Home­school­ing sind, davon, wie es ist, wie die Zom­bies durch das Schul­ge­bäude zu schle­ichen. Erlebt Ihr die große Pause auch wie den Hof­gang in einem Gefäng­nis? Was kommt zuerst, Hände waschen oder Maske anziehen? Macht all das Sinn? Oder müsst Ihr zuhause hock­en, die Decke fällt Euch auf den Kopf und Ihr has­st Coro­na, dieses unsicht­bare Schwein (nachzule­sen im Coro­na-Rap der 7a), das Euch daran hin­dert, Euren Lieblings­beschäf­ti­gun­gen wie Fre­unde tre­f­fen, Fußball spie­len,… nachzuge­hen? Schreibt uns, wir stellen Eure Beiträge ein!

Schwirzheimer Landidyll
Schwirzheimer Lan­didyll

Schwirzheimer Nightlife
Schwirzheimer Nightlife

Hier kommt Lenas Text:
„Also ich muss derzeit kom­plett zuhause arbeit­en, das ist sehr nervig, da ich mit den Auf­gaben nicht hin­ter­herkomme. Außer­dem dür­fen meine Geschwis­ter in die Schule gehen und das ist nicht schön. Ich fände es bess­er, wenn es immer eine Woche Schule und dann eine Woche frei wäre, da man dann viel mehr die Natur genießen kön­nte. Ich halte mich an die Regeln, auch wenn ich sam­stags mit mein­er Fre­undin Fahrrad fahren gehe.

Fahrradtour zu zweit
Fahrrad­tour zu zweit

Außer­dem gehe ich jeden Tag spazieren oder Fahrrad fahren. Ich mache meis­tens über den ganzen Tag verteilt meine Hausauf­gaben. Ich fange mor­gens um acht an. Das Schön­ste am Home­school­ing ist, dass man die Natur halt genießen kann und selb­st entschei­den kann, was man wann macht. Man hat irgend­wie mehr Zeit. Ich gehe oft nach unseren Rindern guck­en.”

glückliche Kühe natürlich aus Schwirzheim
glück­liche Kühe natür­lich aus Schwirzheim

Text und Bilder: Lena Back­es 8b

Eine Antwort auf „DS Corona Blog V – Lenas Corona-„Ferien”“

  1. Die Bilder sind mir inner­lich ver­wandt. Auch dieser ganze Gedankenkreis ist mir ver­traut. Die Natur gibt uns Leben­skraft und Lebens­mut.
    Den Gedanken habe ich nicht erfun­den. So sagte Romy Schnei­der in einem Film „Sis­si”:
    „Wenn du ein­mal in deinem Leben Kum­mer oder Sor­gen haben soll­test, dann geh mit den offe­nen Augen in den Wald. In jedem Strauch, in jed­er Blume wird dir All­macht Gottes erscheinen und dir Trost und Kraft geben.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.