Ein Blick in ein anderes Land: Weihnachten in Brasilien am Strand

Auch in Brasilien ist Wei­h­nacht­en ein sehr wichtiges Fest. Den größten Unter­schied macht wohl das Wet­ter. Während es bei uns kalt wird und man sich dick anziehen muss, ist  in Brasilien tro­pis­ches Wet­ter und bis zu 32 Grad warm. Spätestens Anfang Dezem­ber begin­nt der Count­down in Rich­tung Heili­ga­bend zu laufen. Dafür sor­gen in Deutsch­land unter anderem hüb­sch geschmück­te Wei­h­nachtsmärk­te, die mit Wei­h­nachtsmusik, schmack­haften Leck­ereien und nicht zulet­zt Glüh­wein aufwarten. Je nach Jahr liefert auch das Wet­ter einen Grund für aufk­om­mende Wei­h­nachtsstim­mung. Viele Brasil­ian­er hinge­gen ver­brin­gen ihre Wei­h­nacht­szeit mit ihren Lieb­sten am Strand. Aber auch in Brasilien verzichtet man auf Die Wei­h­nachts­deko­ra­tion nicht. Auch dort deko­ri­eren sie Wei­h­nachts­bäume und schmück­en ihre Häuser. Was eben­so zu Wei­h­nacht­en in Brasilien nicht fehlen darf ist Lamet­ta, bunte Kugeln und elek­trische Blin­klichter. Die  Deko­ra­tio­nen in Brasilien sind meist etwas kitschiger und plas­tis­ch­er,  dort  blinkt und funkelt es mehr als in Europa. Aus einem der zahlre­ichen Schmuck- Shops ein Mit­bringsel  dabei zu haben, lohnt sich auf jeden Fall. Man benutzt auch frische Blu­men aus dem Garten. Die Wei­h­nachts­bäume beste­hen aus  tausenden Lämpchen,diese  erheben sich  die ganze Jahreszeit in den Großstädten wie Brasília, São Paulo und Rio de Janeiro  in den Nachthim­mel. Bei uns bringt das Christkind die Geschenke, doch in Brasilien ist es Papai Noël, er ist der Geschenkeüber­bringer in Brasilien und lebt der Leg­ende nach in Grönland.

In Brasilien  find­et die Bescherung um Mit­ter­nacht statt, in großen Fam­i­lien wird gerne gewichtelt.  Anfang Dezem­ber schreiben die Fam­i­lien­mit­glieder ihre Namen auf einen Zettel und ziehen eine andere Per­son. Doch erst an Wei­h­nacht­en ver­suchen sie ihren ´geheimen Fre­und´ aufzudeck­en und ihm das Geschenk zu überreichen.

An der  Messe in Brasilien  nah­men in der  Ver­gan­gen­heit von tiefgläu­bi­gen Katho­liken  teil. Der  Name ´Mis­sa do Galo´  hat die Messe , weil er den kom­menden Tag ankündigt. Die Messe endet um 1 Uhr am Wei­h­nachtsmor­gen. Diese Tra­di­tion wird in den meis­ten Gegen­den nicht mehr prak­tiziert wegen der hohen Krim­i­nal­ität in den Großstädten. Viele Fam­i­lien bevorzu­gen lieber zu ein­er ceia (Nachtmahl) zusam­men zu sein. Am 24. Dezem­ber gegen den späten Nach­mit­tag bis frühen Abend find­en die Messen statt.

Die Messen find­en am 24. Dezem­ber am späten Nach­mit­tag oder frühen Abend statt. Am 25. Dezem­ber gibt es Messen am Mor­gen und späten Nach­mit­tag. Die meis­ten ziehen die Wei­h­nachtsmesse am späten Nach­mit­tag vor, sodass sie nach dem Nachtmahl auss­chlafen oder am Wei­h­nachtsmor­gen zum Strand gehen können.

Wie find­et ihr Wei­h­nacht­en in Brasilien?
Lasst uns gerne ein Kom­men­tar da.

Cait­lyn und Lina 8a (Quelle: wikipedia.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.