Jonas Frohn: Mein Praktikum als Zerspanungsmechatroniker

Mein Schul­prak­ti­kum vom 18.09. bis zum 29.09.2017 habe ich in der Fir­ma mei­nes Onkels Chris­toph Thi­bol CT-Zer­pa­nungs­tech­nik in Bit­burg in der Daim­ler­stra­ße 5 absolviert.

Eine häu­fi­ge Tätig­keit mei­nes Prak­ti­kums war das Arbei­ten an der Tro­val­an­la­ge. Dies ist eine Maschi­ne gefüllt mit Was­ser-Rei­ni­ger-Rost­schutz­ge­misch und spe­zi­el­len Stei­nen. Die­se wer­den je nach Fer­ti­gungs­teil, das hin­ein­soll, rein­ge­tan. Es sind ent­we­der gro­ße, klei­ne, ecki­ge oder run­de Stei­ne. Farb­lich sind sie grau oder rot, hier sind die grau­en, um gro­be Spä­ne abzu­ma­chen, die roten füllt man ein, wenn man Tei­le polie­ren möch­te. Die­se Arbeit fällt jeden Tag an, da immer etwas gesäu­bert, ent­gra­tet oder poliert wer­den muss. Ich muss­te Tei­le hin­zu­tun und nach Ablauf der ein­ge­stell­ten Wasch­zeit wie­der her­aus­ho­len. Alles in allem waren die zwei Wochen eine tol­le Zeit für mich und mein Berufs­wunsch, in die­sen Bereich zu gehen, hat sich wei­ter verfestigt.

Text: Jonas Frohn, 9b
Foto: Frau Stecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.