Lehrerzimmerkrimis der Klasse 5a: Die verschwundenen Handys

Es war ein Mon­tag­mor­gen, Frau Richter-Weber hat­te ger­ade die Handys der Klasse 5a einge­sam­melt.  Jed­er Schüler ken­nt bes­timmt die Regel, dass die Handys vor dem Unter­richt abgegeben müssen. Nach ein­er gefühlten Ewigkeit klin­gelte es dann endlich zur Pause. Gott sei Dank!! Alle Schüler ver­ließen den Klassen­raum und genossen ihre Pause.
Als die Pause um war, gin­gen sie wieder zurück in den Klassen­raum und schaut­en wie immer nach, ob ihre Handys noch da waren. Sie erschraken.

Aalia rief: „Hil­fe, die Handys sind weg!!” „Wie weg!?”, fragte Michaela. Katha­ri­na antwortete gen­ervt: „Ja, weg eben.” Maya schlug vor, die Handys zu suchen. Doch Jaydee hat­te etwas dage­gen und sagte, dass sie sich ein­fach neue kaufen kön­nen. Doch die Klasse war dage­gen. Sie disku­tierten, bis Maya ein­griff und sagte: „Mann ey, hört auf die ganze Zeit zu disku­tieren, wir müssen die Handys finden!„Daraufhin schlich die Klasse in den Flur vom Lehrerzimmer.

Im Flur vom Lehrerz­im­mer war eine Todesstille, bis sie eine Stimme etwas mit „Handys und verkaufen” sagten hören!! Auf ein­mal ging der Feuer­alarm los, doch die Schüler wussten, dass es der jährliche Test ist, falls mal wirk­lich etwas bren­nen sollte. Die Schüler beschlossen, sich zu ver­steck­en und zu warten, bis alle draußen waren, um die Handys zu nehmen.

Sie gin­gen schnell aber leise in den ver­bote­nen Trakt und warteten ein paar Minuten ab. Julian entsch­ied, dass er zum Lehrerz­im­mer schauen geht, ob alle sich schon draußen ver­sam­melt haben. Er sah Frau Plötzer, die ger­ade mit Frau Richter-Weber raus ging. Diese sagte:„So, wir sind die let­zten Lehrer oder?” Frau Plötzer antwortete: „Ja, das sind wir, lass uns gehen.”

Julian schnappte sich blitzschnell die Handys und rief seine Klasse. Jed­er nahm sein Handy wieder und sie schlossen sich ein­er anderen Klasse an, die ger­ade raus­ging, um sich auf zu stellen.

Die Alarm-Übung war vor­bei und die Klasse 5a war wieder in ihrem Klassen­raum – natür­lich mit ihren Handys.  Frau Richter-Weber kam rein. Sie lächelte und sagte begeistert.„Das habt ihr gut gemacht , ihr habt eure Prü­fung bestanden.”

Die ganze Klasse schrie im Chor:„Prüfung!?”

Orig­inal­text von: Maya Wag­n­er, 5a
Über­ar­beit­et von: Lina Schi­er, 8a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.