Müll in der Schule – the never ending story

Abfälle an unser­er Schule verur­sachen viele Schü­lerin­nen und Schüler durch ihre Einkäufe bei REWE, Roden oder HIT vor der Schule, hinzu kom­men die ganzen Tüten vom Pausen­flitzer oder die Pappteller, Servi­et­ten und Bech­er von ver­schiede­nen Verkauf­sak­tio­nen in der Pausen­halle.

Gedanken­losigkeit oder Pro­voka­tion?
Das klas­sis­che Pausen­brot aus der recy­cle­baren Tup­per­dose von Mut­ti, liebevoll ergänzt mit ein paar Gemüse- oder Obstkn­ab­bereien, scheint total aus der Mode gekom­men zu sein. Oder gibt es das Fam­i­lien­mod­ell nicht mehr, das die Schü­lerin­nen und Schüler von daheim aus ver­sorgt? Aber das ist noch nicht alles. Manche mein­er Fre­unde zum Beispiel nehmen sich immer Pringles­dosen mit in die Schule und wenn diese leer sind, schla­gen sie auf die Dosen, so dass der Deck­el wegfliegt und im Gebüsch lan­det, danach holen sie diesen nicht mehr raus. Ein Mitschüler spielt sog­ar gerne mit dem Müll, um damit andere zu ärg­ern.

Mus­lim­is­ch­er Trend? – NEIN!!!
Ein großer Hype ist auch das Fut­tern von Son­nen­blu­menker­nen und das Spuck­en der Reste auf den Boden. Darf man da sagen: „Das nervt.“? Wohin die Schalen entsorgt wer­den, kann dann jed­er sehen, näm­lich nicht in die über­all vorhan­de­nen Mülleimer. Im Großen und Ganzen ist das eine Gewohn­heits- und Erziehungssache. Manche wollen damit auch provozieren. Das sind diejeni­gen, die alles aus ein­er Anti­hal­tung her­aus machen. Die Schü­lerin­nen und Schüler der Sport-Wahlpflicht­fachkurse, die mit Frau Lau­res in Köln waren, haben erzählt, dass ein­er unser­er Schüler vom Köl­ner Ord­nungsamt erwis­cht wurde beim „Rotzen” auf den Boden. Da wurde nicht lange gefack­elt und ein Ord­nungs­geld musste bezahlt wer­den. Ja, soll das Ord­nungsamt denn auch in die Schulen guck­en kom­men?

Ver­ant­wor­tung und Pflicht in der Gemein­schaft
Wenn ein­er der Lehrer Schüler anspricht auf wegge­wor­fe­nen Müll und sagt: „Heb das bitte auf!”, will es kein­er gewe­sen sein. Wir sind näm­lich alle wohler­zo­gene Schüler. Aber unter den Trep­pen der KLR+ leben grau-grüne Mon­ster, die all den Müll oder den Dreck pro­duzieren. Die „Großen” hin­ten an den Tis­chten­nis­plat­ten in den Pausen hin­ter­lassen auch Müll mit ihren Kip­pen, die Zigaret­ten­schachteln nicht zu vergessen. Hin­ten wird sog­ar oft unbe­merkt E‑Shisha ger­aucht, die ist halt bess­er schnell zu ver­steck­en, wenn die Auf­sicht kommt und meine Schwest­er kön­nte pein­licher­weise dazuge­hören. Kein­er traut sich mehr, dort Tis­chten­nis zu spie­len.

Text und Fotos: Enri­co Stell­mach­er, 5b und Daniel Jakobs, 8b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.