Neues Schuljahr – neue Lehrer: Herr Bergmann stellt sich vor

HERZLICH WILLKOMMEN auch Ihnen an unse­rer Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus Prüm. Sie sind ja schon qua­si ein „alter Hase” unter den Neu­en, da wir Sie schon ein hal­bes Schul­jahr ken­nen ler­nen durf­ten (und wir sind sehr froh dar­über) – aber nur im Unter­richt, in den Pau­sen und auf dem Flur.
Heu­te folgt das IGEL-Inter­view für unse­re Mit­schü­ler:IGEL: Erst ein­mal – wie geht es Ihnen?
Mir geht es sehr gut und ich freue mich an der Real­schu­le plus in Prüm mit so vie­len groß­ar­ti­gen Men­schen zusam­men zu arbeiten.

Schu­li­sche Fra­gen first!

IGEL: Haben Sie sich gut ein­ge­fun­den an unse­rer Schule? 
Ja

IGEL: Ers­ter Ein­druck – Gibt es etwas, das Ihnen beson­ders gut hier gefällt?
Ja, der Schul­hof und die Nähe zum Sportplatz.

IGEL: Mit wem ver­ste­hen Sie sich auf Anhieb im Lehrerzimmer?
Bis jetzt mit allen!

IGEL: Wel­che Fächer unter­rich­ten Sie?
Nawi, Mathe, HUS, GSL, Geschich­te, Erd­kun­de, Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Sport

IGEL: Wie­so haben Sie die Fächer stu­diert, die Sie jetzt unterrichten?
Seit mei­ner Kind­heit war und bin ich Sport – und Naturwissenschaftsbegeistert.

IGEL: An wel­cher Schu­le waren Sie vorher?
Real­schu­le Stein­heim, Gym­na­si­um Stadt­lohn, Real­schu­le plus Neuerburg

IGEL: War­um sind Sie nach Prüm gekommen?
Weil das Fach Sport hier Schwer­punkt ist!

IGEL: Was lie­ben Sie beson­ders am Lehrerberuf?
Zusam­men Zie­le errei­chen und als Klas­se zusam­men zu wachsen

 

Jetzt wird’s privat…

IGEL: Wo woh­nen Sie? Zwi­schen Irrel und Neuerburg
IGEL: Wie alt sind Sie? 29+
IGEL: Haus­tie­re? Hun­de und Flöhe
IGEL: Par­ty­maus oder Couch-Pota­to? weder noch
IGEL: Scho­ko­la­de oder Gum­mi­bär­chen? und ist das neue Oder
IGEL: Musi­ker?  Nein
IGEL: Ver­ge­ben? Ver­hei­ra­tet? Ver­ge­ben
IGEL: Haben Sie Kin­der? Wenn nein, möch­ten Sie mal wel­che haben?  Nein und Ja
IGEL: Was woll­ten Sie, als sie klein waren, immer wer­den? Vul­ka­no­lo­ge
IGEL: Mama- oder Papa­kind? beides

IGEL: Was machen Sie pri­vat gerne?
Kanu­fah­ren, Klet­tern, Wan­dern, Ski fah­ren, Motor­rad schrau­ben und fah­ren, Fuß­ball spielen

IGEL: Haben Sie einen Lieb­lings­film oder eine Lieblingsserie?
India­na Jones, Herr der Rin­ge, Har­ry Pot­ter, Star Wars und das A‑Team

IGEL: Lesen Sie ger­ne Bücher? Wenn ja, was lesen Sie am liebsten?
meis­tens nur Zeitung

IGEL: Wel­che Musik hören Sie am liebsten?
meis­tens Radio

IGEL: Rei­sen Sie ger­ne? Wenn ja, wo waren Sie schon alles?
Schwe­den, Nor­we­gen, Schweiz, Irland, Schott­land, Luxem­burg, Nie­der­lan­de, Bel­gi­en, Öster­reich, Frank­reich, Ita­li­en, Eng­land, Dänemark

IGEL: Wel­che Orte hier in der Umge­bung gefal­len Ihnen am besten?
Vian­den

IGEL: Über wel­ches The­ma könn­ten Sie eine 30-minü­ti­ge Prä­sen­ta­ti­on hal­ten, ohne sich vorzubereiten? 
Deutsch­lands Ent­ste­hung von der Grün­dung bis heute

IGEL: Was ist Ihr Lebensmotto?
Wenn nichts pas­siert hat man nichts zu erzählen

IGEL: Wel­che drei Din­ge sind Ihnen im Moment am wich­tigs­ten in ihrem Leben?
dass Coro­na ein Ende nimmt / dass mein altes Auto mich wei­ter­hin zur Schu­le bringt / dass die Sport­hal­le wie­der benutz­bar ist

 

Das wars auch schon, vie­len Dank an die­ser Stel­le und wir hof­fen, Sie füh­len sich wohl.

Inter­view­fra­gen: IGEL-Redaktion
Foto: San­dra Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.