Offener Brief an alle, die was zu meckern haben

Liebe Leserin­nen und Leser,

wir, die IGEL Chefredak­teure, sind empört:
Es ist – gelinde gesagt – mehr als unfair, dass Eltern sich hin­ter unserem Rück­en über unsere Artikel aufre­gen und, statt diese zu lesen, besten­falls nur die Über­schriften über­fliegen, ohne den Kon­text ein­er Recherche ver­standen zu haben. Wir steck­en viel Arbeit, Zeit und Herzblut in unsere Artikel und wenn dann Beschw­er­den kom­men, obwohl nur ein ver­link­tes Video geguckt wurde, von dem wir uns im Text ja klar dis­tanzieren, empfind­en wir das als  äußerst unfair. Natür­lich gefällt nicht jedem jed­er Artikel, aber wenn dieser ange­bliche „Gegen­stand öffentlichen Ärg­erniss­es” noch nicht mal durchge­le­sen wurde, son­dern man damit direkt zur Schulleitung ren­nt, ist es natür­lich für uns eine unschöne Sache, die uns mächtig aufregt.
Ein Eltern­teil hat­te die blendende Idee, den IGEL mal direkt hin­ter unserem Rück­en ver­bi­eten lassen zu wollen. Es tut uns leid, aber das war echt total über­flüs­sig, denn wer lässt schon zu, dass der IGEL wegen seines jour­nal­is­tis­chen Spürsinns aufhört? Wir bedanken uns ganz her­zlich bei unserem kom­mis­sarischen Schulleit­er Her­rn Thomas Laux­en, der das Video in sein­er Kon­tex­tu­al­isierung richtig einzuord­nen ver­stand. Spätestens, wenn wir dann vielle­icht den näch­sten Preis gewin­nen, heißt es dann wieder: „Ohh, unsere tolle Schülerzeitung!”. Also liebe Eltern, es ist wun­der­bar, dass Ihr Euch unsere Artikel anschaut, aber wenn Ihr schon auf unser­er Seite seid: lest die Artikel bitte auch sorgfältig durch, bevor Ihr Euch gerne kon­struk­tiv und direkt bei uns beschw­ert. Denn unser IGEL ist unschlag­bar und wird weit­er stache­lig bleiben.

Liebe Grüße
Eure Chefredak­teurin­nen Lena Alff und Ali­na Engeln, 10a und Anne Schmitz, 10b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.