Peter Baumgarten: Mein Praktikum bei Karosseriebau Köppen in Bitburg

Die Fir­ma Alexan­der Köp­pen ist im Kern ein Karosserie- und Fahrzeug­bau-Meis­ter­be­trieb. In diesem Bere­ich ver­fügt der Betrieb über langjährige Erfahrung. Durch sein starkes Engage­ment in der Old­timer- und Rennsport-Szene wuchs er auf unseren heuti­gen Stand, näm­lich zu einem viel­seit­i­gen All­round-Unternehmen. Dort hat Peter Baum­garten, Schüler der 9b, sein Prak­tikum absolviert und uns den Bericht sein­er zweit­en Woche zur Ver­fü­gung gestellt.

Peter Baum­garten: Als ich am Mon­tag in die Werk­statt kam, habe ich direkt eine neue Auf­gabe bekom­men. Ich sollte einen Alfa Romeo Alfa­sud 1500 kom­plett zusam­men­bauen. Zuerst musste ich alle Teile aus dem Lager in die Werk­statt brin­gen. Dann habe ich auch schon (ohne Hil­fe) mit dem Zusam­men­bau begonnen. Als erstes musste ein Alum­ni­um-Über­voll­bügel mit der Kovonie ver­schraubt wer­den, was sehr kom­pliziert war, weil sehr viel Span­nung am Käfig war. Außer­dem  habe ich alle Schrauben am Über­voll­bügel ein­far­big wieder dran geschraubt. Nach­dem Käfig kam das Arma­turen­brett, das hat lange gedauert, bis es an der Stelle war, wo es hinge­hört, weil der Über­schlag­bügel zu eng an der A- Säule vor­bei ging. Weit­ere Auf­gaben, die ich erledi­gen durfte:
Bremshaftver­stärk­er, Gaspedal, Kühlboard, Brems­flüs­sigkeits­be­häl­ter, Ped­a­lerie, Feder­beine, Spurstange ein­hän­gen, kom­plette Lenksäule, Kühlwasser­be­häl­ter, Schein­wer­fer, Achsträger, Quer­lenker vorne, Quer­lenker hin­ten, Gaszug ein­hän­gen usw.

Alles in einem hat es mir sehr gut gefall­en. Vielle­icht werde ich da meine Aus­bil­dung anfan­gen, sobald ich die Schule absolviert habe.

Peter Baum­garten in Aktion

Text und Bild: Lena Alff, 10a

 

Eine Antwort auf „Peter Baumgarten: Mein Praktikum bei Karosseriebau Köppen in Bitburg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.