Eine Antwort auf „Schöne Osterferien!“

  1. Lie­be Grü­ße in die gan­ze Welt, vor allem Ruhe und Frieden
    und den Bei­stand des Auferstandenen.
    Zur Zeit ler­nen in der DaZ-Klas­se sla­wi­sche Völ­ker (Ukrai­ne,
    Bul­ga­ri­en, Polen, Slo­wa­kei, Russland).
    Die Mehr­heit aus der Ukrai­ne geflüch­te­ten Kindern
    ver­ste­hen sich als Ange­hö­ri­ge orthodoxen
    Glau­bens. Nach unse­ren alten Glau­ben kommt Jesus Christus
    zu den Men­schen im Gestalt eines Wanderers,
    um das mensch­li­che Erbar­men zu prü­fen. Beson­ders sorgt man
    an Oster­ta­gen an Armen.
    Oster­ta­ge sym­bo­li­sie­ren auch das Ende des Winters
    und den Beginn des Frühlings.
    In der Oster­fest grü­ßen ortho­do­xe Chris­ten einander
    mit den Worten:
    „Der Herr ist auferstanden.”
    „Er ist wahr­haf­tig auferstanden.”

    Ana­sta­sia, Ana, Ivan, Tat­ja­na, Dar­i­na, Dmi­tro, Nazar, Zakhar,
    Illya, Yehor, Maxim, Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.