Das IGEL-Brot

Wir haben vor genau drei Jahren ein irgendwo rumliegendes und vergessenes Schulbrot in einer Dose in den IGEL-Schrank gestellt. Heute haben wir es wiederentdeckt, die Dose geöffnet, uns ordentlich geekelt und ein Foto davon gemacht. Ich weiß leider nicht, was für eine Bewandnis es mit dem IGEL-Brot hat, aber es bleibt jetzt noch eine Weile im Schrank liegen und wer weiß, was noch mit ihm geschehen mag. Zu Staub wird es wohl noch länger nicht werden.

Und wenn es nicht verschimmelt ist, dann schimmelt es noch heute. @AnneSchmitz, was weißt Du noch über das IGEL-Brot, Du warst doch damals dabei?

Foto und Text: Jascha Melchior

5 Antworten auf „Das IGEL-Brot“

  1. Vergessen, nicht mehr dran gedacht _ Eine ganz besondere Bewandtnis des IGEL- Brotes

    Wie die Erinnerungen, die einmal bewusst waren und durch das Vergessen unbewusst geworden sind. Nach 3 Jahren tiefer Vergessenheit taucht IGEL-Brot im Schrank wieder auf. Der Betreffende hat es vergessen.
    Warum und wieso? Aus welchem Grund? Zu welchem Zweck?
    Unsere Erklärung hat nur den Wert einer Vermutung:
    Der Betreffende hat es vergessen. ,,Nicht nur vom Brot lebt ein Mensch“ und im Schulalltag gibt es wichtige Dinge, Erlebnisse, die sinnreich, bedeutungsvoll sind. Die Brotdose war für sie/ihn nicht so wichtig, hatte nicht viel Bedeutung.
    Dieses Verhalten ist nicht ungewöhnlich.
    Man erzählt z.B. von einem berühmten Chemiker, dass seine eigene Ehe darum nicht zustande kam, weil er die Stunde der Trauung vergessen hat und anstatt in die Kirche, ins Laboratorium gegangen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.