Dumm gelaufen, aufgefallen? Deshalb solltest du niemals spicken!

Tests und Klasse­nar­beit­en wer­den zum Übel der Schüler lei­der in jed­er Schule und das auch noch regelmäßig geschrieben. Dabei ken­nt doch jed­er das Gefühl, ein­fach keinen Bock auf Ler­nen zu haben, oder? Trotz­dem reißen sich die meis­ten zusam­men und ler­nen ein­fach, denn gute Noten möchte schließlich jed­er haben. Aber manch ein­er will ganz schlau sein und denkt sich: Schreib dir doch ein­fach einen Spickzettel…

Spickzettel 2020/21

Pri­ma Idee, zumin­d­est auf den ersten Blick, aber was passiert wohl, wenn euer Lehrer euch erwis­cht? Ihr würdet eine Sechs bekom­men, im schlimm­sten Fall noch einen Klassen­buchein­trag und das nur wegen einem dum­men Zettel, der einem let­z­tendlich dann gar nicht geholfen hat. Einige wür­den es vielle­icht auch noch mit Rausre­den „Das ist voll unfair!“ pro­bieren, was die Sache wegen man­gel­nder Ein­sicht dann noch schlim­mer machen würde.

Natür­lich kannst du auch Glück haben und mit deinem Täuschungsver­such durchkom­men. Gute Note – hur­ra! Aber wie find­en das eigentlich die Mitschüler, die einen ganzen Nach­mit­tag zum Ler­nen auf­geopfert haben? Ich würde mich echt bet­ro­gen fühlen, wenn jemand sich ein­fach alle Lösun­gen auf die Hände oder wohin auch immer schreibt. Es gibt näm­lich so viele ver­schiedene Arten zu spick­en: Auf die Nägel Papier­streifen kleben oder Zettelchen um den Bleis­tift, das Lin­eal oder die Trink­flasche wick­eln. Das ist so hin­ter­hältig, dass es für manchen Lehrer schon schw­er ist her­auszufind­en, wer spickt und wer ordentlich gel­ernt hat.

Es gibt Lehrer, die alle Schüler kon­trol­lieren, bevor sie mit dem Test begin­nen, was eigentlich ja schon kor­rekt ist. Jeden­falls möchte ich niemals in so ein­er Sit­u­a­tion sein, daher ein klein­er Tipp von mir für euch: Lernt lieber den Stoff von der Schule für euch und eure Zukun­ft und schreibt Tests, Hausauf­gabenüber­prü­fun­gen und Arbeit­en ehrlich!

Text und Foto: Pia Leif­gen, Klasse 7a
Foto „Spickzettel im Jahr 2020”: Carsten Keith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.