GÖTTEROLYMPIADE – Review

Nur gemeinsam sind wir stark…

…an der KLR+ wissen wir das längst, aber auf dem Olymp mussten die einzelnen Götterkinder das erst herausfinden. Im Musical „Götterolympiade“ traten die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen am 20. Juni 2018 um 18Uhr in der Pausenhalle als Götter in einer Olympiade singend gegeneinander an.
Hintergrund ist der ständige Streit der Götterkinder, wer von ihnen die Eigenschaft hat, die für die Menschen am besten ist. Die göttlichen Eltern, Zeus und Hera, haben schließlich die Streitereien satt; Zeus (Raphael Kiedels) spricht ein Machtwort und setzt einen Wettkampf an. Eine/r nach dem anderen durfte auf die Erde hinabsteigen, sein Talent ausleben und den Menschen vermitteln.
Und das taten die einzelnen Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen mit so viel Witz, dass das Publikum großen Spaß hatte:
Ares (Marcel Tews) setzt auf Muskeln, Aphrodite (Lena Backes) auf Styling und Make-up, Athene (Yumna Alkhatib) ist ein Wissenschaftsfreak, während für Dionysos (Alex Becker) das Leben eine einzige Party ist, Apoll (Jonas Miesen) und seine Musen sehen nur in der Kultur das wahre Glück – aber einer nach dem anderen bekommt vom „Schieri“, dem Götterboten Hermes (Mika Seiberts), schlechte Noten… entweder hauen sich die Menschen die Köpfe ein oder sie machen nichts anderes als shoppen oder sie langweilen sich vor lauter Wissenschaft und Kultur… und auch von Party zu Party zu taumeln ist nicht das Wahre….
Besonders cool war trotzdem Dionysos‘ Partysong, mit dem er den Wettbewerb für sich sichern wollte: die Klasse 6b hatte den aktuellen Song „Saufen“ von IngoOhneFlamingo (Achtung, Achtung, der kommt sogar zum Prümer Sommer am 02.08!) auf unsere Schule umgetextet und entalkoholisiert.
Mitten im Partysong sprangen die immerhin 43 mitwirkenden Göttinnen und Götter von der Bühne, tanzten singend durchs Publikum und schleppten den ein oder anderen Lehrer auf dem Rückweg mit auf die Bühne. Hier ist der Song:

Dionysos: Yo, Leute! Hat ech eier am dumols och immer jesoot, dir sollt immer fruh sinn? Ech han mer dat zu Herzen jeholt un ich sin jetzt immer am Feiern. Macht et uch su, macht de Gelaser noch mol voll un dann will ech, dat ihr all mat singt:

Ich gehe an den Pausenflitzer, Pausenzeit!
Schnitzel, Donut und auch Aphrodite nicht weit.
Die Bedienung spricht mich an und macht ein Angebot
der Ketchup und ich, wir werden ziemlich rot.

Alle: Feiern!
Morgens, mittags, abends  wollen wir feiern
Wir  geben Gas
Morgens, mittags, abends nie mehr lernen
Hauptsache Partyspaß!
Feiern!
Morgens, mittags, abends  wollen wir feiern,
Wir können feiern, bis es kracht,
bis die Sonne wieder lacht!
Feiern, feiern
ob Niederlage oder Sieg der Bayern.
Bis es kracht!
Feiern, bis die Sonne wieder lacht.

Dionysos: Ich geh‘ ans Lehrerzimmer, ey, wen seh‘ ich da?
Herr Schilling unser neuer Chef ganz wunderbar
Herr Schilling schaut mich an, zieht mich in seinen Bann.
und macht ein Angebot, was ich nicht ausschlagen kann:

Alle: Er gibt uns schulfrei!
Morgens, mittags, abends gibt er uns schulfrei
Wir geben Gas…

Hera (Saskia Lafleur) ist insgeheim Fan von Apoll, aber die Göttereltern haben schließlich eine faire Lösung: Keines ihrer Kinder hat ein Talent, das dem anderen überlegen ist. Nur gemeinsam ergibt sich die richtige Mischung für die Menschen und diese Erkenntnis löst am Ende jede Streitigkeit auf.
Vereint stand zum Schluss der etwa einstündigen Aufführung die gesamte Götterfamilie auf der Bühne und sang und tanzte einfach göttlich.
Während des gesamten Musicals saßen im Hintergrund zwei weitere „Götter“, nämlich Marvin und Daniel aus der 7a von Herrn Keiths Technik-AG. Diese „Technikgötter“ sorgten für die richtige Beleuchtung, ließen das ein oder andere Gewitter vorbeiziehen und hatten zur richtigen Zeit die passenden Songs zur Begleitung parat.
Einstudiert wurde das Musical im Musikunterricht mit Frau Catrin Stecker, die zum Dank eine „donnernde Rakete“ vom Publikum und eine „Rose der Hoffnung“ vom Schulleiter Herrn Stephan Schilling erhielt. Unterstützt wurde sie in vielen Dingen von der Klassenlehrerin der 6b, Frau Andrea Berger-Jaruschewski, in deren Klasse die Idee, das Musical einzustudieren, entstand. In der Pause gab es Leckeres von der Kinder-helfen-Kindern-AG unter der bewährten Leitung von Frau Brigitte Richter-Weber, die Getränke und Speisen waren bestens auf das Motto abgestimmt und gingen weg wie warme Semmeln!
Hier geht es zum Slider:

Götterolympiade

P1140967
P1140997
P1140999
P1140966
P1140977
P1140954
P1140979
P1140991
P1140987
P1140960
P1140949
P1140940
P1140937
P1140927
P1140922
P1140911
P1140914
P1140906
P1140884
P1140890
P1140910
P1140886
P1140882
P1140902
P1140879
P1140881
P1140878
P1140869
P1140865
P1140850
P1140853
P1140848
P1140857
P1140844
P1140837
P1140830
P1140840
P1150164
P1150163
P1150154
P1150155
P1150147
P1150138
P1150133
P1150127
P1150136
P1150139
P1150123
P1150121
P1150118
P1150110
P1150107
P1150105
P1150109
P1150094
P1150101
P1150059
P1150077
P1150052
P1150044
P1150080
P1150090
P1150070
P1150038
P1150036
P1150034
P1150018
P1150011
P1150031
P1150026
P1150023
P1150010
P1150005
P1150013
P1150009
P1150007
P1150001
Text: Catrin Stecker
Bilder: Carsten Keith

4 Antworten auf „GÖTTEROLYMPIADE – Review“

  1. Das war so ein schönes Musical es hat so viel Spaß gemacht daran zu arbeiten . und an der Stelle noch mal ein ganz ganz großes Dankeschön an Frau Stecker die so viel herzblut und nerven rein gesteckt hat!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.