Känguru-Wettbewerb Mathematik

In diesem Schuljahr nahmen zum ersten Mal die Schülerinnen und Schüler unserer Orientierungsstufe am weltweiten Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Freude am mathematischen Denken und Arbeiten zu wecken und zu unterstützen.

Die stolze 5c mit ihren Urkunden

Die Aufgaben bestehen zum großen Teil aus Knobelaufgaben. Außerdem sind geometrische Aufgaben vorhanden, die zusätzlich das räumliche Vorstellungsvermögen fordern. Somit ist nicht allein das mathematische Grundwissen zur Lösungsfindung erforderlich, sondern vor allem das Herstellen von Verbindungen und das Erarbeiten von Strategien.

Nach 75 Minuten konzentrierten Rechnens und Denkens mussten alle ihren Lösungszettel abgeben. Jetzt musste man nur noch auf die bundesweite Auswertung der Ergebnisse warten.

Die meisten Punkte erzielte Lukas Munkler (6b) bei den Jungen und Raja Schilbach (5c) bei den Mädchen. Sarah Kessler (6a) erreichte die meisten Punkte unter den Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf.

von links: Giovanni de Girardi, Sarah Kessler, Raja Schilbach und Lukas Munkler

Einen weiteren Preis gibt es für den weitesten Känguru-Sprung, d.h. wer konnte die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig lösen. Als Anerkennung erhielt in diesem Jahr Dominik Hahn (6a) das Känguru T-Shirt. Herzlichen Glückwunsch!

Beim Känguru-Wettbewerb gibt es nur Gewinner, sodass keiner leer ausging. Jeder erhielt eine Urkunde und das Denk- und Kombinationsspiel „Pentomino“. Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele Schülerinnen und Schüler mit so viel Eifer und Fleiß dabei waren – ihr könnt alle stolz auf euch sein!

Text und Bilder: Anne-Katrin Laures

Eine Antwort auf „Känguru-Wettbewerb Mathematik“

  1. Wegen der Klimawandlung sind jetzt Kängurus von Australien nach Deutschland gesprungen… wo geht die Welt hin…Ich will in keinem Känguru beutel meine Kinder erziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.