Harry Potter Zaubersprüche: Top Nine Ranking

https://pixabay.com/de/vectors/harry-potter-fan-art-der-zauberer-4073867/

Die­ser Arti­kel geht zu Euch Har­ry Pot­ter-Fans da drau­ßen.
Vor­ne­weg möch­te ich Euch sagen, dass die­ses Ran­king per­so­na­li­siert ist, d. h. es ist mei­ne per­sön­li­che Mei­nung.
Mich inter­es­siert auch, wel­che Zuaber­sprü­che Ihr am bes­ten fin­det, daher schreibt uns Eure Favo­ri­ten ger­ne in die Kommentare.

Let’s go:
Auf dem neun­ten Platz befin­det sich der Zau­ber Dif­fin­do.
Die­ser Zau­ber macht vie­le Gegen­stän­de kaputt und kann so auch im Kampf ein­gest­zt wer­den, wenn der Geg­ner Sachen nach einem wirft (was ziem­lich unwahr­schein­lich ist).

Der Zau­ber Sec­tum Semp­ra belegt den ach­ten Platz.
Die­ser Zau­ber stammt vom Halb­blut­prin­zen, Seve­rus Snape. Es ist ein gemei­ner Zau­ber. Dem Geg­ner wird die Brust auf­ge­schlitzt, als ob er ein unsicht­ba­res Schwert quer über die Brust gezo­gen bekommt. In Har­ry Pot­ter und der Halb­blut­prinz wird die­ser Zau­ber zum ers­ten Mal erwähnt. Har­ry benutz­te die­sen Zau­ber gegen Dra­co Mal­foy, damals wuss­te er aber nicht, was die­ser Zau­ber bewirkt.

Der sieb­te Platz geht an den Zau­ber Obli­via­te
Der Gedächt­nis­zau­ber ist der ein­zi­ge Zau­ber, den Pro­fes­sor Gil­de­roy Lock­hart wirk­lich beherrscht. Die Aben­teu­er, die er angeb­lich in sei­nen Büchern erlebt hat, konn­te er von Aben­teu­ern abluch­sen. In Har­ry Pot­ter und die Kam­mer des Schre­ckens woll­te der Pro­fes­sor den Zau­ber gegen Ron und Har­ry anwen­den, besaß aber den kaput­ten Zau­ber­stab von Ron und lösch­te somit sein eige­nes Gedächnis.

Der Todes­fluch Ava­da Kedav­ra liegt auf mei­nem per­sön­li­chen Platz sechs.
Es ist der Lieb­lings­zau­ber von Lord Vol­de­mort. Wer die­sen Zau­ber anwen­det, lan­det lebens­lang im Zau­ber­ei­ge­fäng­nis Aska­ban. Daher ist die­ser Zau­ber einer der drei unver­zei­li­chen Flüche.

Auf dem fünf­ten Platz ist ein wei­te­rer unver­zei­li­cher Fluch: der Zau­ber Impe­rio.
Mit dem Impe­ri­us-Fluch zwingt man sei­nen Geg­ner, dass zu tun, was man will.

Petri­fi­cus Tota­lus belegt den Platz vier.
Die­ser Zau­ber bewirkt die Ganz-Kör­per-Klam­mer beim ver­zau­ber­ten Geg­ner. In Har­ry Pot­ter und der Stein der Wei­sen setzt Her­mi­ne die­sen Zau­ber bei Nevil­le ein, der sie dar­an hin­dern woll­te, dass sie „wie­der” nachts im Schloss umherwandern.

Platz zwei geht an den Ent­waff­nungs­zau­ber Expel­li­ar­mus.
Mit die­sem Zau­ber ent­waff­net man sei­nen Geg­ner. Im fina­len Kampf zwi­schen Har­ry und Vol­de­mort wen­de­te Har­ry Vol­de­mort die­sen Angriffs­zau­ber an.

Und auf Platz eins steht für mich zwei­fels­frei der Patro­nus­zau­ber.
Mit einem Patro­nus kann man Demen­to­ren abweh­ren. (Demen­to­ren bewa­chen Aska­ban) Man kann auch mit einem Patro­nus Nach­rich­ten ver­schi­cken. Der Patro­nus ist ein Tier in Geis­ter­ge­stalt. Jeder Zau­be­rer hat einen per­sön­li­chen Patro­nus. So ist der Patro­nus von Har­ry ein Hirsch, der von Her­mi­ne ein Otter oder der von Dum­ble­do­re ein Phönix. 

Juli­an Insel­ber­ger, 9b

Eine Antwort auf „Harry Potter Zaubersprüche: Top Nine Ranking“

  1. Ich hät­te expel­li­ar­mus mit dem patro­nus Zau­ber getauscht weil, man mit dem patro­nus Zau­ber nur demen­to­ren bekämp­fen kann und gegen feind­li­che Zau­be­rer abso­lut nutz­los ist. Expel­li­ar­mus ist aber viel hilf­rei­cher gegen ande­re Zau­be­rer da man ohne Zau­ber­stab nicht säu­bern kann. Abge­se­hen davon ist expel­li­ar­mus viel leich­ter zu benut­zen und wenn man einen ande­ren Zau­be­rer ent­waff­net hat gehört der Zau­ber­stab des etwaff­ne­ten dir. Und noch ein Grund ist auch das expel­li­ar­mus viel öfter in Buch und Film vor­kom­men als expek­tum partonum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.