Erinnerungen an die Novembertage 1989 bis zum Mauerfall am 09.11.

Lie­be IGEL-Leser.
Aus aktu­el­lem Anlass – Tag der Deut­schen Ein­heit – ver­öf­fent­li­chen wir heu­te für euch den inter­es­san­ten Zeit­zeu­gen­be­richt mit Fotos (Erst­ver­öf­fent­li­chung im IGEL am 17.11.2019) von Tho­mas Lauxen:

Vom 29.10. bis 10.11.1989 hat­te ich das aus heu­ti­ger Sicht his­to­ri­sche Glück ein Betriebs­prak­ti­kum in der Lan­des­ge­schäfts­stel­le Ber­lin der Debe­ka-Kran­ken­ver­si­che­rung absol­vie­ren zu dürfen.

Wei­ter­hin hat­te ich das gro­ße Pri­vi­leg, dass ich im Rah­men die­ses Prak­ti­kums dem gleich­alt­ri­gen Sohn des dama­li­gen Bezirks­di­rek­tors zuge­ord­net wur­de, der dar­auf­hin sei­nen Vater frag­te, was er mit mir anstel­len sol­le, wor­auf der Vater in Kennt­nis der poli­ti­schen Ent­wick­lun­gen der vor­aus­ge­gan­ge­nen Wochen und in wei­ser Vor­aus­sicht der fol­gen­den Ereig­nis­se sei­nem Sohn mit Augen­zwin­kern den Auf­trag erteil­te, mir die Stadt zu zeigen.

Als Nach­weis, dass ich mich damals tat­säch­lich auch in Ost­ber­lin auf­ge­hal­ten habe, bin ich Anfang Novem­ber 1989 mit 24 Jah­ren auf dem Foto vor dem „Alten Muse­um” am Lust­gar­ten beim Ber­li­ner Dom zu sehen.

Also bekam ich nicht nur den Kudamm mit Tau­ent­zi­en­stra­ße (inklu­si­ve Kai­ser-Wil­helm-Gedächt­nis­kir­che, Euro­pa­cen­ter, KaDeWe, Bahn­hof Zoo usw.) als dama­li­ges Zen­trum West­ber­lins, son­dern auch die weni­ger bekann­ten aber nicht min­der inter­es­san­ten Ecken der Stadt gezeigt, an denen sich nor­ma­ler­wei­se kei­ne Tou­ris­ten aufhielten.

West­ber­lin galt damals schon als die Stadt, die nie schläft, weil sich das kom­plet­te Stadt­le­ben in sehr engen abge­schot­te­ten Gren­zen abspie­len muss­te und zu die­ser Zeit die Sperr­stun­de bereits abge­schafft war, d. h., dass hier kei­ne offi­zi­el­le Nacht­ru­he exis­tier­te und es für Knei­pen, Gast­stät­ten usw.  kei­ne Begren­zung der Öff­nungs- und Aus­schank­zei­ten und damit auch kei­ne letz­te Bestel­lung gab.

Also habe ich mich dem Image der schlaf­lo­sen Stadt fast zwei Wochen lang ange­passt und in die­ser Zeit kaum ein Bett gese­hen. Statt­des­sen habe ich sowohl West- als auch Ost­ber­lin sehr inten­siv ken­nen­ge­lernt und das kul­tu­rel­le, gesell­schaft­li­che und poli­ti­sche Leben mit all sei­nen Facet­ten und Aus­prä­gun­gen regel­recht auf­ge­saugt und verinnerlicht.

Ein wei­te­res Foto zeigt die Ber­li­ner Mau­er vor dem Bran­den­bur­ger Tor vom West­teil aus foto­gra­fiert. Das Bran­den­bur­ger Tor stand also damals auf dem soge­nann­ten Todes­strei­fen und damit auf dem Staats­ge­biet der DDR. Das Durch­lau­fen des Tores war weder von West­ber­lin noch von Ost­ber­lin aus möglich.

„Erin­ne­run­gen an die Novem­ber­ta­ge 1989 bis zum Mau­er­fall am 09.11.“ weiterlesen

Zehn Jahre Stoff und immer noch nicht high! AK ’20 10b

Die­ser Abschluss ist einer der ganz beson­de­ren Art. Kei­ne Schü­ler­strei­che, kei­ne Abschluss­klas­sen­fahrt und kei­ne ver­nünf­ti­ge Abschluss­fei­er, statt­des­sen sind wir nur noch im Wochen­wech­sel in der Schu­le und Zuhau­se. Wir sehen nicht mal die Hälf­te unse­rer Klas­se in unse­rer „Schul­wo­che“. „Zehn Jah­re Stoff und immer noch nicht high! AK ’20 10b“ weiterlesen

DS Corona Blog III – aus dem 9er DS-Kurs

Wie geht es Euch? Was macht Ihr so? Was macht Coro­na mit Euch? Seid Ihr in der Schu­le? Dann schreibt Euren Mit­schü­lern, die im Home­schoo­ling sind, davon, wie es ist, wie die Zom­bies durch das Schul­ge­bäu­de zu schlei­chen. Erlebt Ihr die gro­ße Pau­se auch wie den Hof­gang in einem Gefäng­nis? Was kommt zuerst, Hän­de waschen oder Mas­ke anzie­hen? Macht all das Sinn? Oder müsst Ihr zuhau­se hocken, die Decke fällt Euch auf den Kopf und Ihr hasst Coro­na, die­ses unsicht­ba­re Schwein (nach­zu­le­sen im Coro­na-Rap der 7a), das Euch dar­an hin­dert, Euren Lieb­lings­be­schäf­ti­gun­gen wie Freun­de tref­fen, Fuß­ball spie­len,… nach­zu­ge­hen? Schreibt uns, wir stel­len Eure Bei­trä­ge ein! „DS Coro­na Blog III – aus dem 9er DS-Kurs“ weiterlesen

DS Corona Blog II – Jasmin backt

Churros
Chur­ros

Wie geht es Euch? Was macht Ihr so? Was macht Coro­na mit Euch? Seid Ihr in der Schu­le? Dann schreibt Euren Mit­schü­lern, die im Home­schoo­ling sind, davon, wie es ist, wie die Zom­bies durch das Schul­ge­bäu­de zu schlei­chen. Erlebt Ihr die gro­ße Pau­se auch wie den Hof­gang in einem Gefäng­nis? Was kommt zuerst, Hän­de waschen oder Mas­ke anzie­hen? Macht all das Sinn? Oder müsst Ihr zuhau­se hocken, die Decke fällt Euch auf den Kopf und Ihr hasst Coro­na, die­ses unsicht­ba­re Schwein (nach­zu­le­sen im Coro­na-Rap der 7a), das Euch dar­an hin­dert, Euren Lieb­lings­be­schäf­ti­gun­gen wie Freun­de tref­fen, Fuß­ball spie­len,… nach­zu­ge­hen? Schreibt uns, wir stel­len Eure Bei­trä­ge ein! „DS Coro­na Blog II – Jas­min backt“ weiterlesen

DS Corona Blog I – Magdalena und Matthias @home

Wie geht es Euch? Was macht Ihr so? Was macht Coro­na mit Euch? Seid Ihr in der Schu­le? Dann schreibt Euren Mit­schü­lern, die im Home­schoo­ling sind, davon, wie es ist, wie die Zom­bies durch das Schul­ge­bäu­de zu schlei­chen. Erlebt Ihr die gro­ße Pau­se auch wie den Hof­gang in einem Gefäng­nis? Was kommt zuerst, Hän­de waschen oder Mas­ke anzie­hen? Macht all das Sinn? Oder müsst Ihr zuhau­se hocken, die Decke fällt Euch auf den Kopf und Ihr hasst Coro­na, die­ses unsicht­ba­re Schwein (nach­zu­le­sen im Coro­na-Rap der 7a), das Euch dar­an hin­dert, Euren Lieb­lings­be­schäf­ti­gun­gen wie Freun­de tref­fen, Fuß­ball spie­len,… nach­zu­ge­hen? Schreibt uns, wir stel­len Eure Bei­trä­ge ein! „DS Coro­na Blog I – Mag­da­le­na und Mat­thi­as @home“ weiterlesen

IGEL-Rezept für gute Laune

Reiz­wör­ter Home­schoo­ling, Elearning

Es ist schon frus­trie­rend, stun­den­lang an die­sen „blö­den” Schul­auf­ga­ben zu hän­gen und die Fami­lie zu ertra­gen. Sind wir mal ehr­lich, jeder braucht mal eine Aus­zeit von der gelieb­ten Fami­lie. Und gera­de in Zei­ten ‎wie die­sen ist gute Lau­ne eines der wich­tigs­ten Medi­ka­men­te, um Schu­le und Fami­lie daheim aus­hal­ten zu kön­nen. Doch wie brin­gen wir die­se gute Lau­ne in unse­ren All­tag? Mit die­sem Bei­trag möch­te ich euch eini­ge Tipps geben, wie Ihr Euch gute Lau­ne „ein­fangt”.

https://pixabay.com/de/photos/lächeln-freude-glücklich-gute-laune-1391004/

„IGEL-Rezept für gute Lau­ne“ weiterlesen

Raiffeisen-Waren-GmbH Westeifel spendet 500 Euro

Die Ag Kinder helfen Kindern bei der Scheck-Übergabe

„Kin­der hel­fen Kindern“-AG sagt DANKE

Im Rah­men des 40-jäh­ri­gen Betriebs­ju­bi­lä­ums von Peter Backes spen­det die Raiff­ei­sen-Waren-GmbH West­ei­fel (Weins­heim) 500 Euro an die „Kin­der hel­fen Kindern“-AG der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus Prüm. „Wir haben uns sehr dar­über gefreut und bedan­ken uns herz­lich“, sagt Bri­git­te Rich­ter-Weber, die Lei­te­rin die­ser Arbeits­ge­mein­schaft, „das Geld wird für gemein­sa­me Akti­ons­ta­ge mit den Cari­Kids und mit sozi­al schwa­chen Kin­dern verwendet.“

Foto und Text: San­dra Jacobs

Und der Gewinner war… mal wieder wir, der Lothar!

die glücklichen Gewinner

Fin­ger­food aus dem Garten

Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus Prüm gewinnt AOK-Kochworkshop

Prüm. Bereits zum ach­ten Mal ver­los­te die AOK ihm Rah­men des Pro­jek­tes KLASSE! des Trie­ri­schen Volks­freun­des einen exklu­si­ven Koch­work­shop für Klas­sen ab Stu­fe acht aller Schul­ar­ten. Der Wahl­pflicht­fach­kurs 8 „Haus­wirt­schaft und Sozia­les“ unter der Lei­tung von Bri­git­te Rich­ter-Weber der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus Prüm gehört zu den glück­li­chen Preisträgern.

die glücklichen Gewinner
Der Wahl­pflicht­fach­kurs 8 „Haus­wirt­schaft und Sozia­les“ mit Leh­re­rin Bri­git­te Rich­ter-Weber (Dri­ite von links hin­ten) undUr­su­la Elsen von der AOK (ganz links)

„Und der Gewin­ner war… mal wie­der wir, der Lothar!“ weiterlesen

Goodbye Mr. Wastek!

Das Coro­na­vi­rus hat jetzt auch uns erreicht. Unser ame­ri­ka­ni­scher Aus­tau­sch­leh­rer Herr Jakob Was­tek muss jetzt lei­der ver­früh­ten Abschied von uns neh­men. Er als Ame­ri­ka­ner wird von der Orga­ni­sa­ti­on, mit der er sein Stu­di­en­jahr in Deutsch­land macht/machen soll­te, zurück nach Ari­zo­na beor­dert. Doch wer ist Herr Was­tek genau? War­um wer­den wir ihn ver­mis­sen? Und wel­che Spu­ren hin­ter­lässt er?

Trump alias Uncle Sam wants you back, Mr. Wastek!
Trump ali­as Uncle Sam wants you back, Mr. Wastek!

https://pixabay.com/de/illustrations/trump-pr%C3%A4sident-onkel-sam-usa-2815558/

„Good­bye Mr. Was­tek!“ weiterlesen

Zu gut für die Tonne? Fragen an ALDI SÜD

Knapp elf Mil­lio­nen Ton­nen Lebens­mit­tel wer­den jedes Jahr von Indus­trie, Han­del, Groß­ver­brau­chern und Pri­vat­haus­hal­ten ent­sorgt – das sind 275.000 gro­ße Last­wa­gen. Jedes ach­te gekauf­te Lebens­mit­tel lan­det damit allei­ne in Deutsch­land auf dem Müll, zeigt eine Befra­gung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft aus dem Jahr 2017. Pro Per­son und Jahr waren das rund 82 Kilo­gramm. Ein Jahr spä­ter spricht Bun­des­er­näh­rungs­mi­nis­te­rin Julia Klöck­ner von noch 55 Kilo­gramm. Die Initia­ti­ve „Zu gut für die Ton­ne!“ des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft (BMEL) hilft dabei eben­so wie das Enga­ge­ment der Tafel. Im Rah­men unse­rer Pro­jekt­ta­ge beschäf­tig­ten wir uns bereits mit dem The­ma Müll und Müll­ver­mei­dung. Außer­dem konn­ten wir einen Stu­den­ten in Trier anonym inter­view­en zum The­ma „Con­tai­nern”. „Zu gut für die Ton­ne? Fra­gen an ALDI SÜD“ weiterlesen

Kinder können wieder lachen dank der Aktion Kinderlachen

Spen­den­ak­ti­on der AG Kin­der hel­fen Kindern

Die AG Kinder helfen Kindern bei der Scheckübergabe
von links: Schul­lei­ter Schil­ling, die IGEL-Redak­teu­re Juli­an und Jascha, die AG Kin­der hel­fen Kin­dern mit ihrer Lei­te­rin Frau Bri­git­te Rich­ter-Weber und Herr Treptau vom Ver­ein Kin­der­la­chen-Eifel e.V.

Am Mon­tag, 02.03.2020, fand am Nach­mit­tag ein ganz beson­de­res Ereig­nis in unse­rer Lehr­kü­che statt:
Durch die Spen­den der AG Kin­der hel­fen Kin­dern in Höhe von 500€ (!!!) kön­nen zwei Kin­der an einer Feri­en­ak­ti­on teil­neh­men, die der Ver­ein Kin­der­la­chen Eifel e.V. ver­an­stal­tet. Zur Scheck­über­ga­be, einem gemein­sa­men Aus­tausch und der sich anschlie­ßen­den gemüt­li­chen Kaf­fee­ta­fel waren auch die IGEL-Redak­teu­re Jascha Mel­chi­or, 8a, und Juli­an Insel­ber­ger, 10b, eingeladen. 

„Kin­der kön­nen wie­der lachen dank der Akti­on Kin­der­la­chen“ weiterlesen

Mini-Meisterschaften 2020 – Tischtennisturnier für die 5er und 6er Klassen

Am Mon­tag, 03.02.2020, fand in der Pau­sen­hal­le der KLR+ ein von unse­rem Sport­leh­rer Mar­kus Wag­ner initi­ier­tes Tisch­ten­nis­tur­nier­für alle inter­es­sie­ten Fünft- und Sechst­kläss­ler statt. Da unse­re Turn­hal­le ja zur­zeit saniert wird und nicht in ange­mes­se­ner Wei­se Aus­weich­mög­lich­kei­ten für einen gere­gel­ten Sport­un­ter­richt vor­han­den sind, ist Tisch­ten­nis momen­tan die ange­sag­tes­te Sport­art unse­rer Schu­le, da wir die Tische ohne grö­ße­re Akti­on in der Pau­sen­hal­le auf­stel­len und ein­fach los­le­gen kön­nen. Unter der Lei­tung von Herrn Wag­ner wur­de das Tunier sorg­fäl­tig geplant. Als IGEL-Redak­teur konn­te ich an die­sem Nach­mit­tag dabei sein, hel­fen und daher auch selbst Eini­ges an Erfah­run­gen sammeln. 

„Mini-Meis­ter­schaf­ten 2020 – Tisch­ten­nis­tur­nier für die 5er und 6er Klas­sen“ weiterlesen

Das Coronavirus – weit weg?

In den letz­ten Wochen war und ist in den Medi­en oft die Rede vom Coro­na­vi­rus, doch was genau ist das für ein Virus? Woher kommt es? Ist das Virus töd­lich? Muss man sich davor fürch­ten? In die­sem Arti­kel möch­te ich genau­er auf das Coro­na­vi­rus eingehen.

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?search=Corona+Virus&title=Special%3ASearch&go=Go&ns0=1&ns6=1&ns12=1&ns14=1&ns100=1&ns106=1#/media/File:Coronaviruses_004_lores.jpg
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?search=Corona+Virus&title=Special%3ASearch&go=Go&ns0=1&ns6=1&ns12=1&ns14=1&ns100=1&ns106=1#/media/File:Coronaviruses_004_lores.jpg
„Das Coro­na­vi­rus – weit weg?“ weiterlesen

Projekttage 2020: Pro und Kontra

Wir vom IGEL-Pro­jekt schrie­ben über jedes Pro­jekt einen klei­nen Arti­kel. Aber all­ge­mein und im Über­blick über das Gelin­gen der Pro­jekt­ta­ge zu berich­ten und den Tag der offe­nen Tür, fehl­te irgend­wie. Daher habe ich mich ent­schlos­sen, eini­ge Leu­te zu befra­gen, wie die­se Pro­jekt­ta­ge ver­lau­fen sind, um eine Art Fazit zu erstellen. 

Ich per­sön­lich fand die Pro­jekt­ta­ge wie­der super. Wir hat­ten dafür kei­nen regu­lä­ren Unter­richt. Mein Pro­jekt IGEL war eine sin­vol­le­re und abwechs­lungs­rei­che­re Beschäf­ti­gung als sechs Stun­den lang in einem muf­fi­gen Klas­sen­raum zu sit­zen und Fron­tal­un­ter­richt zu ertra­gen. Eini­ge Pro­jek­te haben Geld gekos­tet, das fan­den wir alle nicht gut, da man­che Schüler*innen des­we­gen in ihrer Wahl ein­g­schränkt waren. Hier kom­men noch eini­ge ande­re Ein­drü­cke und Rezen­sio­nen über die Projekttage:

„Pro­jekt­ta­ge 2020: Pro und Kon­tra“ weiterlesen

IGELoskop Januar 2020

Stein­bock (22.12. – 20.01.):
In die­sem Monat wirst Du sehr viel Glück haben, Du bekommst einen neu­en Com­pu­ter und viel Geld. Dei­ne Fami­lie freut sich, dass mal alle zusam­men Weih­nach­ten fei­ern konn­ten, aber Dein Aus­se­hen ver­schlech­tert sich in die­ser Zeit sehr auf­grund des fet­ti­gen Schwei­ne­bra­tens Dei­ner Oma. Benut­ze bes­ser mal ne gute Pickel­creme aus dem DM (Schleich­wer­bung!) oder wasch Dich ein­fach mal – das könn­te echt hel­fen! Wir gra­tu­lie­ren wie immer unse­ren Geburts­tags­kin­dern Domi­nik und Abdul und auch den lie­ben Lehrer*innen, die im Janu­ar Geburts­tag haben: Herrn Nova­ki, Frau Rich­ter-Weber und Frau Schleß­mann. Alles Gute!!!
Glücks­ta­ge: 01.01., 22.01. und 25.01. 😉 (erstellt von Jascha)

Glücks-IGEL und Glücks­kat­ze, hier das neue Titel­bild, mögen die Ster­ne mit Dir sein! (Foto: IGEL-Redaktion)
„IGE­Lo­skop Janu­ar 2020“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender 24. Türchen: Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr 2020

20191207_171317

Heu­te ist Hei­lig­abend, der Tag Chris­ti Geburt. Wir, die IGEL-Schü­ler­zei­tung, wün­schen allen unse­ren Lesern ein fro­hes und geseg­ne­tes Weih­nachts­fest. Viel Spaß außer­dem beim Ver­schen­ken und beim Geschen­ke auspacken!

Foto: Jakob Wastek
„IGEL-Advents­ka­len­der 24. Tür­chen: Fro­he Weih­nach­ten und ein glück­li­ches Neu­es Jahr 2020“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender 21. Türchen: Glückwunsch zum Rubin-Jubiläum 40 Jahre IGEL von Dr. Klaus Sundermann, Ministerium für Bildung

20191207_171415

Gruß­wort für den IGEL

Kein Zwei­fel – unter den Schü­ler­zei­tun­gen in Rhein­land-Pfalz zählt der IGEL zu den ganz Gro­ßen. Das hat auch – aber nicht nur – mit einer über 40 (!) Jah­re gewach­se­nen kon­ti­nu­ier­li­chen Schü­ler­pres­se­ar­beit zu tun, und es ist eine gute Idee des Redak­ti­ons­teams, den Lese­rin­nen und Lesern von heu­te Ein­bli­cke in die „IGEL Histo­ry“ zu ermöglichen.

„IGEL-Advents­ka­len­der 21. Tür­chen: Glück­wunsch zum Rubin-Jubi­lä­um 40 Jah­re IGEL von Dr. Klaus Sun­der­mann, Minis­te­ri­um für Bil­dung“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender 16. Türchen: Ausflug zum Adventsgottesdienst und in den Skulpturenpark

IMG-20191130-WA0024

Hal­lo Leu­te!
Ich bin Mil­la und gehe in die 6c. Am Frei­tag, 06.12. 2019, besuch­ten wir in der Nie­der­prü­mer Pfarr­kir­che St. Gor­di­an und Epi­ma­chus einen Advents­got­tes­dienst, der von Frau Hell­rie­gel und Frau Gerigk, von Pas­to­ral­re­fe­rent Herrn Koch und uns (allen fünf­ten und sechs­ten Klas­sen der KLR+) vor­be­rei­tet war und gestal­tet wur­de. Auch unser Schul­lei­ter Herr Schil­ling war dabei. Wir gin­gen den Weg nach Nie­der­prüm zu Fuß, was auf dem Rück­weg eine ziem­lich kal­te und nas­se Ange­le­gen­heit wur­de, da es zu schnei­en begann. Da wir aber mit unse­ren Freun­den unter­wegs waren und viel Spaß hat­ten, war das nicht so schlimm.

„IGEL-Advents­ka­len­der 16. Tür­chen: Aus­flug zum Advents­got­tes­dienst und in den Skulp­tu­ren­park“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender achtes Türchen: Gibt es wirklich einen Weihnachtsmann?

IMG-20191130-WA0016

Das woll­te die acht­jäh­ri­ge Vir­gi­nia vor 122 Jah­ren von der Zei­tung „New York Sun“ wis­sen. Denn auf die ver­wies ihr Vater Vir­gi­na, die ihm die­se Fra­ge zuerst stell­te. Die Ant­wort der Redak­ti­on berührt uns auch heu­te noch immer zutiefst. So sehr, dass wir die Fra­ge direkt auch Herrn Dr. Joa­chim Streit, unse­rem Land­rat, im IGEL-Inter­view am 05.12.19, stell­ten. Sei­ne Ant­wort auf die­se Fra­ge wie auf ande­re exis­ten­zi­el­le Fra­gen wie die anste­hen­den Inves­ti­tio­nen in unse­re Schu­le (Gebäu­de, Inter­net…) könnt Ihr im Inter­view kom­men­de Woche nachlesen. 

Wie Fra­ge und Ant­wort 1897 lau­te­ten, lest Ihr hier:

„IGEL-Advents­ka­len­der ach­tes Tür­chen: Gibt es wirk­lich einen Weih­nachts­mann?“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender siebtes Türchen: 40 Jahre IGEL – Rubin-Glückwünsche von Verbandsgemeindebürgermeister Aloysius Söhngen

IMG-20191130-WA0015

Gruß­wort des Bür­ger­meis­ters der Ver­bands­ge­mein­de Prüm

Aloy­si­us Söhngen

Lie­be Lese­rin­nen und Leser,

I  = inter­es­sant
G = groß­ar­tig
E = erfolg­reich
L = liebenswürdig

Dem IGEL der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus herz­li­chen Glück­wunsch zum 40. Geburtstag! 

„IGEL-Advents­ka­len­der sieb­tes Tür­chen: 40 Jah­re IGEL – Rubin-Glück­wün­sche von Ver­bands­ge­mein­de­bür­ger­meis­ter Aloy­si­us Söhn­gen“ weiterlesen

Hallo, mein Lieber, Du wirst reich sein!

IMG-20191130-WA0009[1]

„Hal­lo mein Lie­ber,
Gruß im Namen unse­res all­mäch­ti­gen Got­tes Ich wün­sche Ihnen und Ihrer Fami­lie glück­li­che Momen­te des Lebens jetzt und für immer mehr amen. Mein Name ist Frau Sarah Bal­duc­ci, 76 Jah­re alt aus Island, bit­te, ich habe kei­ne for­mel­le Bezie­hung zu Ihnen, aber wegen Ich lei­de an Bauch­spei­chel­drü­sen­krebs und habe laut mei­nen Ärz­ten ein kur­zes Leben vor mir. Ich habe mich ent­schlos­sen, mein Erbe in Höhe von 1,5 Mil­lio­nen Euro an Sie zu spen­den. Es ist mein letz­ter Wunsch zu sehen, dass die­ses Geld in ein sehr gutes Geschäft Ihrer Wahl inves­tiert wird, das Erlös aus­teilt, der jedes Jahr an die Wohl­tä­tig­keits­or­ga­ni­sa­ti­on, die Armen und die mut­ter­lo­sen Babys, Wai­sen­häu­ser und Wit­wen. Das sind die Wün­sche einer ster­ben­den Frau. daher mei­ne ent­schei­dung, da ich kein kind habe, mein erbe zu über­neh­men. Alles, was ich von Ihnen brau­che, ist Wahr­haf­tig­keit, Ehr­lich­keit und Auf­rich­tig­keit, die mir ver­si­chern, dass Sie in aller Ehr­lich­keit und Gehor­sam die Mit­tel dafür ein­set­zen kön­nen.
Sarah Bal­duc­ci”

„Hal­lo, mein Lie­ber, Du wirst reich sein!“ weiterlesen

IGEL-Adventskalender erstes Türchen: das etwas andere Jahresende-IGELoskop Dezember 2019

IMG-20191130-WA0008[1]

Schüt­ze (23.11. – 21.12.): Zum Schluss des Jah­res wirst Du kämp­fe­risch unter­ge­hen. Du wirst Dein Bes­tes geben, aber es reicht nur für fünf Euro als Weih­nachts­ge­schenk. Dei­ne Klas­sen­ka­me­ra­den wer­den Dich aber freund­lich auf­neh­men. Du wirst drau­ßen einen Igel fin­den, der Dein neu­es Haus­tier wird. Zum Jah­res­wech­sel bekommst Du einen Trank geschenkt. Wenn Du die­sen trinkst, lebst Du zehn Jah­re län­ger. Also nut­ze die­se Zeit, um ande­ren zu hel­fen. Herz­li­chen Glück­wunsch zum Geburts­tag, lie­be IGEL-Redak­teu­re: Son­ja Esser und Peter Stritz­ke, 10b, Armin Lepage, 8a und Björn Slab­be­korn, 7c und Herrn Wag­ner!
Dein Glücks­tag: 12.12.

Wel­che advent­li­chen Über­ra­schun­gen Dir Dein IGE­Lo­skop bringt, erfährst Du hier,
IGEL-Advents­bild von Juli­an Dim­boi, 5a, das Advents­ka­len­der- Logo oben zeich­ne­te Yaren Yüce, 5a
„IGEL-Advents­ka­len­der ers­tes Tür­chen: das etwas ande­re Jah­res­en­de-IGE­Lo­skop Dezem­ber 2019“ weiterlesen

Bürgermeister aus Leidenschaft – der IGEL im Interview mit Verbandsgemeindebürgermeister Aloysius Söhngen

IGEL: Herz­li­chen Dank, sehr geehr­ter Herr Söhn­gen, dass Sie sich Zeit neh­men für ein Inter­view mit uns, dem IGEL. Seit ein paar Tagen wis­sen wir, dass der IGEL im Lan­des­wett­be­werb des Minis­te­ri­ums zweit­bes­te Schü­ler­zei­tung von Rhein­land-Pfalz ist.

Wir füh­len uns geehrt, mit Ihnen ein Inter­view machen zu dür­fen, das unse­re Online-Schü­ler­zei­tung sicher noch infor­ma­ti­ver und inter­es­san­ter macht.

Das IGEL-Team im Büro von Herrn Aloy­si­us Söhngen
„Bür­ger­meis­ter aus Lei­den­schaft – der IGEL im Inter­view mit Ver­bands­ge­mein­de­bür­ger­meis­ter Aloy­si­us Söhn­gen“ weiterlesen

Erneuter Erfolg für unsere Schülerzeitung IGEL!

Am Schü­ler­zei­tungs­wett­be­werb des Lan­des Rhein­land-Pfalz nah­men ins­ge­samt 80 Schü­ler­zei­tun­gen aus dem gan­zen Bun­des­land teil, davon elf Online-Zei­tun­gen. Die Best­plat­zier­ten gehen nun beim bun­des­wei­ten Schü­ler­zei­tungs­wett­be­werb der Län­der erneut ins Ren­nen. Erst­mals trat der IGEL in der Kate­go­rie Online­zei­tung an. In die­ser Kate­go­rie tre­ten Real­schu­len plus gemein­sam mit Gym­na­si­en und Berufs­schu­len an, daher war es dies­mal eine ganz beson­ders anspruchs­vol­le Auf­ga­be, die wir aber meis­tern konnten.

Die IGEL-Redak­ti­on aus dem Häuschen!!!
„Erneu­ter Erfolg für unse­re Schü­ler­zei­tung IGEL!“ weiterlesen

Kanak Attack – feindliche Invasion oder Chance für Toleranz und Weltoffenheit?

Der nach­fol­gen­de Arti­kel enstammt der IGEL-Aus­ga­be von 2015. Er ist unse­rer Mei­nung nach wie vor brand­ak­tu­ell, daher stel­len wir den Text von Marie-Lui­se Zir­bes und Anto­nia Post hier auch noch­mal online ein. 

Wort­her­kunft „Kanak
Ent­lehnt ist das Wort dem hawai­ischen „kana­ka”, was „Mensch„bedeutet.

https://pixabay.com/de/photos/migration-integration-migranten-3129340/
„Kanak Attack – feind­li­che Inva­si­on oder Chan­ce für Tole­ranz und Welt­of­fen­heit?“ weiterlesen

Gymnasiallehrer Stephan Disch – ein vielseitiges Talent

IGEL: Herz­lich will­kom­men bei uns an der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus Prüm, lie­ber Herr Disch! Auch Sie sind einer der Leh­rer des Regi­no-Gym­na­si­ums, die seit die­sem Schul­jahr neu auch bei uns unter­rich­ten. Sie sind ja eher der locke­re Leh­rer­typ, trotz­dem Gym­na­si­al­leh­rer. Wie kam das denn?
Herr Disch: Das liegt an den Fächern, die ich erlernt habe.

Herr Disch – ein schnel­ler Schnapp­schuss im Lehrerzimmer…
„Gym­na­si­al­leh­rer Ste­phan Disch – ein viel­sei­ti­ges Talent“ weiterlesen

Faszination durch den Umgang im DaZ-Kurs

Frau Pirim­ze Dress­ler, unse­re DaZ-Leh­re­rin an der Kai­ser-Lothar-Real­schu­le plus Prüm lud Chef­re­dak­teur Juli­an Insel­ber­ger zu einer DaZ-Stun­de (Deutsch als Zweit­spra­che) ein. Was er aller­dings beob­ach­ten durf­te, hat ihn sehr über­rascht und auch sehr beein­druckt, denn die­ser Unter­richt stellt eine sehr beson­de­re Auf­ga­be dar, die viel Enga­ge­ment, Geduld und Ein­füh­lungs­ver­mö­gen erfor­dert. Die sprach­li­chen Schwie­rig­kei­ten sind da nur eine von vie­len Her­aus­for­de­run­gen. Hier kommt Juli­ans Bericht:

„Fas­zi­na­ti­on durch den Umgang im DaZ-Kurs“ weiterlesen

IGEL History: Der IGEL im Wandel… 1993 – 1999


Hier könnt Ihr den drit­ten Schwung aller IGEL-Print­aus­ga­ben ein­se­hen und mehr über die Erfolgs­ge­schich­te unse­rer lang­jäh­ri­gen Schü­ler­zei­tung erfah­ren. Vie­len Dank an einen der „Grün­der­va­ter” und mit Sicher­heit dem lang­jäh­rigs­ten Unter­stüt­zer und Bera­ter Volk­mar Herbst, der uns die alten Aus­ga­ben zur Ver­fü­gung gestellt hat!

Geneig­te Leser­schaft, wir geben es zu, die Rubrik IGEL Histo­ry wur­de von uns bis­her stief­müt­ter­lich ver­nach­läs­sigt. Wir sind so im aktu­el­len Zeit­ge­sche­hen ein­ge­bun­den, dass wir mit dem Ein­pfle­gen der alten Aus­ga­ben, der Aus­zeich­nun­gen etc. nicht hin­ter­her­kom­men. Sucht Ihr eine bestimm­te Aus­ga­be? Dann mel­det Euch ein­fach per Mail bei uns, wir hel­fen ger­ne weiter!

das ers­te IGEL-Exem­plar in DinA4!
„IGEL Histo­ry: Der IGEL im Wan­del… 1993 – 1999“ weiterlesen

IGEL History: so ging es weiter… 1983 – 1989

Hier könnt Ihr den zwei­ten Schwung aller IGEL-Print­aus­ga­ben ein­se­hen und mehr über die Erfolgs­ge­schich­te unse­rer lang­jäh­ri­gen Schü­ler­zei­tung erfah­ren. Vie­len Dank an einen der „Grün­der­va­ter” und mit Sicher­heit dem lang­jäh­rigs­ten Unter­stüt­zer und Bera­ter Volk­mar Herbst, der uns die alten Aus­ga­ben zur Ver­fü­gung gestellt hat!

Geneig­te Leser­schaft, wir geben es zu, die Rubrik IGEL Histo­ry wur­de von uns bis­her stief­müt­ter­lich ver­nach­läs­sigt. Wir sind so im aktu­el­len Zeit­ge­sche­hen ein­ge­bun­den, dass wir mit dem Ein­pfle­gen der alten Aus­ga­ben, der Aus­zeich­nun­gen etc. nicht hin­ter­her­kom­men. Sucht Ihr eine bestimm­te Aus­ga­be? Dann mel­det Euch ein­fach per Mail bei uns, wir hel­fen ger­ne weiter!

21.12.1983
„IGEL Histo­ry: so ging es wei­ter… 1983 – 1989“ weiterlesen

Catherine Candels – à la française

IGEL: Lie­be Frau Can­dels, auch wir aus der IGEL hei­ßen Sie herz­lich will­kom­men an unse­rer Schu­le. Wir freu­en uns, dass Sie sich die Zeit nah­men, mit uns heu­te das Inter­view zu füh­ren. Zunächst möch­ten unse­re IGEL-Leser wis­sen, wel­ches Inter­view Sie gera­de lesen. Es wäre also nett, wenn Sie sich kurz vor­stel­len könn­ten.
Can­dels: Ich hei­ße Cathe­ri­ne Can­dels. Ich bin 21 Jah­re alt. Außer­dem stu­die­re ich an der Uni­ver­si­tät in Land­au die Fächer Bio­lo­gie und Französisch.

Frau Can­dels mit unse­ren Redak­teu­ren Szy­mon und Julian
„Cathe­ri­ne Can­dels – à la fran­çai­se“ weiterlesen