WIR SIND STARK

Drei ereignis­re­iche und span­nende Aktion­stage erlebten die Schüler und Schü­lerin­nen der sech­sten Klassen­stufe der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm.

Dabei ver­bracht­en die Schüler und Schü­lerin­nen gemein­sam mit ihren Klassen­lehrerinnen den Vor­mit­tag im Pfar­rheim St. Sal­va­tor in Prüm. Mit Hil­fe von inter­ak­tiv­en Grup­penübun­gen und leb­haften Diskus­sion­srun­den gestal­tete die Schul­sozialar­bei­t­erin Jen­nifer Mul­bach (Car­i­tasver­band West­eifel e.V.) den ersten Block zum The­ma  (Cyber-)Mobbing. Neben the­o­retis­chem Input nutzten die Jugendlichen auch die prak­tis­che Auf­gabe das „Flotte Rohr“, das Erlernte direkt in die Prax­is umzuset­zen.

Nach­dem die Jugendlichen nach ein­er kurzen Pause genü­gend Kraft tanken kon­nten, lern­ten sie in Begleitung von Frau Eicht­en Grund­la­gen der Selb­st­be­haup­tung. Alle Übun­gen fan­den unter dem Grund­satz  „STOP! HEISST STOP!“ statt. Seine eige­nen Gren­zen, aber auch die Gren­zen der Mitschüler und –schü­lerin­nen zu erken­nen und zu akzep­tieren stand dabei klar im Fokus.

Mit vie­len neuen Erfahrun­gen,  Ein­drück­en und mit einem gestärk­ten Selb­st­wert­ge­fühl trat­en die Jugendlichen ihre Heim­reise am Mit­tag an. Drei run­dum gelun­gene „Wir sind stark“ Aktion­stage.

Ein großer Dank gilt dem Pfar­ramt St. Sal­va­tor Prüm dafür, dass die Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm ihre Räume nutzen kon­nte, und Frau Eicht­en für den span­nen­den und lehrre­ichen Tag.

Text: Jen­nifer Mul­bach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.