Klassenfahrt der 8a und 8c nach Holland

Hier werde ich euch kurz eine Zusammenfassung geben von unserer Klassenfahrt nach Duinrell Wassenaar mit der 8a und 8c!!

Montag, 14.05.2018:

Nachdem alle Koffer, Taschen usw. im Bus verstaut waren, startete unsere fünfstündige Fahrt nach Wassenaar. Auf der langen Fahrt vertrieben wir uns unsere Zeit mit diversen Kartenspielen und anderem. Als wir endlich im Ferienpark angekommen waren, ging es darum, wer welche Duingalows (so heißen die Bungalows in Duinrell) beziehen soll. Nach unzähligen Kämpfen mit der Bettwäsche ging es auch schon nach kurzer Zeit zum nahegelegenen Strand (man beachte hierbei, dass „nahegelegen“ einen Fußmarsch von einer Stunde bedeutete). Bei genialem Wetter bekamen wir die schönste Seite der Nordsee zu sehen und nutzten hier die Zeit, um schöne Erinnerungsfotos zu schießen. Einige Wagemutige schwammen sogar in der kalten Nordsee. Nach einer Weile mussten wir leider den Rückmarsch antreten, weil wir pünktlich zum Abendessen wieder im Park sein mussten… also hieß es wieder eine Stunde marschieren. Nach dem Abendessen nutzten viele die restliche Zeit noch dazu, um in dem tollen Hallenbad mit den vier unterschiedlichen Rutschen zu schwimmen.

Dienstag, 15.05.2018: 

Am frühen Morgen (denn die Nacht war extrem kurz…) ging es nach dem Frühstück mit dem Bus nach Amsterdam. Nachdem der Busfahrer endlich eine Parkmöglichkeit gefunden hatte, konnten wir unsere Grachtenfahrt antreten. Danach ging es für eine Gruppe ins Madame Tussauds und für meine Gruppe ins Dungeon. Im Dungeon erfuhren wir am eigenen Leib die dunklen Zeiten der Amsterdamer Geschichte. Anschließend bekamen wir die Möglichkeit, in Kleingruppen Amsterdam unsicher zu machen und nach Lust und Laune zu shoppen. Am Abend ging es noch ins Anne-Frank-Haus, einen Besuch dort kann ich nur weiterempfehlen. Anschließend ging es wieder zurück zum Bus und mit diesem ins Quartier, was doch ziemlich spät wurde und wir folglich kein Abendessen hatten. Ich sag nur: „Ein Hoch auf die Dosenravioli!“

Mittwoch, 16.05.2018:

Nach dem gestrigen anstrengenden Tag meinten die Lehrer es heute gut mit uns… wir durften den ganzen Tag die Fahrgeschäfte des Freizeitparks ausprobieren. Vor allem die vielen Achterbahnen und die Wasserbahnen wurden etliche Male befahren … einige nahmen das Ausprobieren wortwörtlich, da „man“ sich direkt an die Wasserbahn stellte. Zum Glück waren die Duingalows ja nicht so weit… vorausgesetzt man hatte den Haustürschlüssel mit. Nach dem Abendessen nutzten wir noch die Möglichkeit, um im tollen Schwimmbad erneut die Rutschen unsicher zu machen.

Donnerstag, 17.05.2018:

Dann brach auch schon der letzte richtige Tag an, an dem es zuerst nach Den Haag ging.  Dort konnten wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust erkunden und mit dem Handy Bildbeweise sammeln. Nach einem kurzen Aufenthalt von ca. zwei Stunden ging es schon weiter nach Scheveningen, wo die meisten von uns im Sea-Life waren. Unsere Fußballwütigen nutzten diese Zeit dazu, um am Strand Fußball zu spielen.  Auch dieser Tag ging viel zu schnell vorüber und nach dem Abendessen mussten wir auch schon unsere Koffer packen.

Freitag, 18.05.2018:

Viel zu früh am Morgen wurden wir aus unseren Betten geschmissen, denn heute war Abreisetag. Nach dem gemeinsamen Frühstück und dem Inspizieren der Dungalows ging es auch schon Richtung Bus, sodass wir gegen 9.00 Uhr unsre Heimreise antraten. Auf der langen Busfahrt vertrieben wir uns mit Musikhören und Kartenspielen die Zeit (vor allem das Kartenspiel „Arschloch“ war sowohl bei den Schülern als auch den Lehrern sehr beliebt. Lieber Julius, denk an das Eis…).

 

Text und Bilder: KIm Wagner, 8a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.