Mein Lieblingssänger KOИTRA K

In die­sem Arti­kel berich­te ich über mei­nen Lieb­lings­sän­ger Kon­tra K!

KOИTRA K (Maxi­mil­li­an Diehn) wur­de am 3. Juli 1987 gebo­ren. Er wuchs in Ber­lin auf, mit 16 Jah­ren ent­deck­te er sei­ne Lie­be zum Rap, sei­ne Ido­le waren Nas, 2Pac, The Notou­rius B.I.G. und Naugh­ty by Natu­re.
2006 grün­de­te er dann mit Kiez­Spe­zi­al das Rap­duo Voll­kon­takt. Nach einer Zeit wur­de das Duo von Kai­sa ent­deckt und auf des­sen Label namens Hell Rai­sa Records unter Ver­trag genom­men. Dort erschien das Mix­tape „Fight Club” Vol. 1. Doch Kai­sa lös­te das Label wie­der auf.
Kon­tra K grün­de­te dann mit Skin­ny Al und Fatel ein neu­es Label, namens „DePe­Ka­Re­cords”, den Ver­trieb über­nahm Distributionz. 

2010 erschien Kon­tra K´s Debüt­al­bum „Dober­man”, zwei Jah­re spä­ter ein Dub­step-Mix­tape namens: Elec­tro­smog, dann (eben­falls 2012) erschien das nächs­te Album „Was die Zeit bringt” und das war eines der best­ver­kauf­ten Alben von Dis­tri­bu­ti­onz. Eben­falls war es dar­an betei­ligt, dass Dis­tri­bu­ti­onz das Label des Monats April wur­de. 2013 kam die EP „Auf teu­fel komm raus” (zusam­men mit Bonez Mc). Dar­auf fol­gend kam das drit­te Album „12 Run­den” raus, das Platz 8 der deut­schen Album­charts erreichte. 

Im Mai 2014 unter­schrieb Kon­tra K einen Ver­trag bei Four Music. Die ers­te Ver­öf­fent­li­chung von ihm war die Ep „Wöl­fe”. Am 6. Febru­ar 2015 kam sein vier­tes Solo­al­bum „Aus dem Schat­ten ins Licht”, das erreich­te sogar Platz 2 in den deut­schen Charts.

Sein fünf­tes Solo­al­bum „Laby­rinth” erschien am 20.5.2017. Bonrz Mc, Raf Camo­ra und die Band Hau­de­gen wirk­ten dort mit. Das Album erreich­te Platz 1 der Deut­schen Albumcharts. 

Sein sechs­tes Solo­al­bum „Gute Nacht” erschien über BMG am 28. April. Kon­tra K trenn­te sich von Four Music, wor­über die letz­ten zwei Alben erschie­nen waren.

Am 11. Mai 2018 erschien sein sieb­tes Album namens „Erde und Knochen”.

Am 24. Mai die­ses Jah­res erschien sein aktu­ells­tes Album, namens „Sie woll­ten Was­ser, doch sie krie­gen Benzin”

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?search=kontra+k&title=Special%3ASearch&go=Go&ns0=1&ns6=1&ns12=1&ns14=1&ns100=1&ns106=1

Die Lie­der von Kon­tra K ent­ste­hen vor allem in Zusam­men­ar­beit mit sei­nem Haupt­pro­du­zen­ten, The Cra­tez aus Ber­lin. Er ver­mark­tet sich als Jun­ge von der Stra­ße mit Hang zum Kampf­sport, dabei for­dert Kon­tra K den Zusam­men­halt der Stra­ße und ver­mischt gesell­schafts­kri­ti­sche Töne mit eige­nen Erfah­run­gen. Im Lau­fe sei­ner Rap-Kar­rie­re wan­del­ten sich neben sei­nem Image auch sei­ne The­men. So klan­gen sei­ne ers­ten Rapal­ben (z. B. Dober­mann, Fight Club Mix­tape Vol. 1) noch stark nach deut­schem Gangs­ta-Rap. Doch ab spä­tes­tens 2014 lös­terv er sich mit sei­ner EP „Wöl­fe” von sei­nem alt­be­kann­tem Gen­re Gangs­ta-Rap. Jetzt singt er in sei­nen Lie­dern von Moti­va­tio­nen, oder Erfah­run­gen aus sei­nem eige­nem Leben oder von The­men wie Kampf­sport. Wenn man ihm z.B. auf Insta­gram folgt ( https://www.instagram.com/kontrak/?hl=de ) sieht man, dass er oft im Fit­nes­stu­dio ist und trai­niert, oder dass er eine enge Bin­dung zu ver­schie­den Raub­tie­ren hat, z.B. zu Tigern. 

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?search=kontra+k&title=Special%3ASearch&go=Go&ns0=1&ns6=1&ns12=1&ns14=1&ns100=1&ns106=1

Mei­ne 3 Lieb­lings­lie­der von ihm sind :

3.https://www.youtube.com/watch?v=z8ynZbOPPGo

2. .https://www.youtube.com/watch?v=gW9HnkKf7Ps

1.https://www.youtube.com/watch?v=IM4RbLLxoq0

Armin Lepage, 8a

3 Antworten auf „Mein Lieblingssänger KOИTRA K“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.