Peter Stritzke: Mein Praktikum als IT Administrator

Ich hat­te mich für ein Prak­tikum bei Zah­nen Tech­nik in Arzfeld bewor­ben und dort einen Platz bekom­men. Hier schildere ich Euch meinen ersten Arbeit­stag.

Am ersten Tag ger­ade angekom­men wurde ich zunächst durch die Räum­lichkeit­en geführt. Mir wur­den die Server­räume gezeigt und erk­lärt. Wenn z.B. ein Serv­er aus­fällt, muss der Serv­er darunter direkt dort weit­er­ar­beit­en, wo der erste aufge­hört hat. Als erste Auf­gabe sollte ich eine Batch-Datei zum Erstellen eines Back­ups zu schreiben, was mir auch gelun­gen ist. Weit­er durfte ich HTML-Auf­gaben lösen. Daraufhin wurde mir noch eine Java-Auf­gabe gestellt, bei der ich einen Taschen­rech­n­er pro­gram­mieren durfte. Dies war etwas schwierig, ließ sich dann aber bewälti­gen. Als mein Prak­tikums-Betreuer meine Arbeit begutachtet hat­te, bat er mich, ich solle eine Soft­ware zu einem bes­timmten Prob­lem her­aus­suchen. Ich fand mehrere zu dem Prob­lem passende. Da ich nichts am Sys­tem der Fir­ma falsch machen wollte, schlug ich vor, diese Soft­ware zunächst virtuell zu instal­lieren und zwar mith­il­fe ein­er Win­dows Serv­er Domäne, um die Soft­ware erst testen zu kön­nen. Als ich die Dateien herun­terge­laden hat­te, die ich zum Instal­lieren brauchte, war aber schon mein erster Tag bei Zah­nen zuende. Alles in allem hat mir das Prak­tikum sehr gut gefall­en und ich möchte in diesem Bere­ich später sehr gerne arbeit­en.

Text: Peter Stritzke
Bild: Daniel Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.