Mein Praktikum bei der Firma Zahnen Technik als Industriekauffrau

Mein Prak­tikums­be­trieb Zah­nen Tech­nik (Fotos: Pia Leifgen)

Ich habe vom 02.05 bis zum 03.05 mein Betrieb­sprak­tikum in der Fir­ma Zah­nen Tech­nik als Indus­triekauf­frau aus­ge­führt. Die Fir­ma Zah­nen Tech­nik mod­ernisiert und opti­miert Wasser­an­la­gen z.B. Kläranlagen.
Es wer­den Dien­stleis­tun­gen wie Elektroniker/in, Konstruktionsmechaniker/in für draußen oder in Hallen, Produktdesigner/in oder Technische/r Systemplaner/in. Der Betrieb hat 130 Mitar­beit­er und 37 Azu­bis. Meine Kol­le­gin und auch Betreuerin Ele­na H. arbeit­et als Indus­triekauf­frau im Bere­ich Finanzen.

Der Betrieb bildet Berufe aus wie:
– Elektroniker/in für Betrieb­stech­nik oder Automatisierungstechnik
– Technische/r Systemplaner/in
– Industriekaufleute
Technische/r Produktdesigner/in
– Fachinformatiker/in
– Fachkraft für Lagerlogistik
– Konstruktionsmechaniker/in
– Kom­bi-Aus­bil­dung Elek­tro oder Metall.

Mein Prak­tikum­splatz

Tages­bericht von Montag:

Ich bin am Mon­tag mor­gen um 08:00 Uhr in die Fir­ma gegan­gen und habe auf meine Betreuerin gewartet. Nach­dem wir in ihrem Büro angekom­men waren, erk­lärte sie mir was man im Bere­ich Finanzen macht und wie der heutige tag ablaufen würde. Danach  haben wir in der App ELO Rech­nun­gen geöffnet, archiviert und gelöscht. Nach­dem ich die Rech­nun­gen ver­schlag­wortet hat­te, wurde ich durchs Gebäude und durch den Außen­bere­ich geführt. Dabei lernte ich auch einige von meinen eigentlichen Betreuern und viel über die Fir­ma ken­nen. Nach­dem wir in der Halle die Kassen­zettel von Tankstellen oder Baumärk­ten einge­sam­melt hat­ten, habe ich diese in eine Tabelle im Com­put­er eingetippt, gelocht und anschließend in einen Ord­ner nach den Namen geheftet.
Zwis­chen­durch hat­te ich von 12:30 bis 13:15 Pause.
Nun wurde mir erk­lärt  was Vorauszahlungs­bürgschaft und Ver­tragser­fül­lungs­bürgschaft ist. Danach habe ich neue Fly­er in Ord­ner einge­heftet und diese Beschriftet. Um 16:00 Uhr hat­te ich Feierabend.

Ich hat­te bei meinem Prak­tikum wirk­lich Spaß,  jedoch musste ich es nach zwei Tagen abbrechen. Wegen Corona.
Wenn man sich für Tech­nik  inter­essiert, kann ich das Prak­tikum nur empfehlen. Die Betreuer und auch alle anderen Kol­le­gen und Kol­legin­nen sind super fre­undlich und sehr hil­fs­bere­it. Vielle­icht werde ich in den Ferien das Prak­tikum fort­führten, um auch den Rest des Berufes der Indus­triekau­fleute zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.