Mein Praktikum bei Tesla als Design Ingenieur

Mein Prak­tikums­be­trieb: TESLA in Wein­sheim (Foto: Toni Neunkirchen)

Mein Prak­tikums­beruf: Design Inge­nieur ist der Beruf, den ich im Prak­tikum ken­nen gel­ernt habe.

1. Welche ver­schiedene Tätigkeit­en wer­den ausgeübt?
Wir machen hier 3d-Zeich­nun­gen am PC oder Tech­nis­che Zeich­nun­gen auf Papier.

2. Welche Fähigkeit­en und Fer­tigleit­en wer­den ausgeübt?
Fan­tasie, Vorstel­lungskraft und PC-Erfahrung.

Mein Prak­tikums­be­trieb:

1.  Was wird hier hergestellt, verkauft oder repetiert?
Es wer­den hier Autos hergestellt und bei Auto­händlern wird das Auto dann verkauft.

3. Wie viele Mitar­beit­er hat der Betrieb?
ca. 1100 Mitarbeiter

4. Welche Berufe üben deine „Kolleginnen/Kollegen” aus?
Design Ingenieur

Tages­bericht

Am Mittwoch mor­gen um 7:45 Uhr bin ich zu meinem Nach­barn gegan­gen, damit er mich mit zur Arbeit holt. Dann bei Tes­la angekom­men, habe ich mich dann auf meinen Arbeit­splatz im Büro hinge­set­zt. Ich habe den PC angemacht und bin in die App Solid­works 2020 rein gegan­gen. (In der App kann man 2d und 3d Zeich­nun­gen machen). Ich habe in der App dann ein neues Doku­ment geöffnet und kon­nte direkt losle­gen. Ich habe dann von meinem Betreuer (D. Kol­ja Lich­t­entheal­er) Auf­gaben auf bekom­men, z.B. musste ich ein Kugel­lager mit ein­er Schraube drin­nen oder einen Nussknack­er bauen.

                                       Auswertung

1. Das Prak­tikum war für mich:
Nüt­zlich und interessant.

2. Was hat dir beson­ders gefallen?
Die 3d Zeich­nun­gen am PC.

3. Was hat dir weniger gefallen?
Das Tech­nis­che Zeich­nen auf den Blättern.

4. Was war bei dein­er Arbeit im Betrieb anders als in der Schule?
Ich war im Büro hat­te einen Pc und arbeit­ete selb­st­ständig und die Arbeit­szeit­en waren länger als in der Schule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.