nachgefragt: Herr Axel Gerigk

IGEL: Lieber Herr Gerigk, im Sep­tem­ber des let­zten Jahres kon­nten wir Sie als neuen Sportlehrer bei uns begrüßen, im April wurde Ihr Ver­trag lei­der kurzfristig unter­brochen. Deswe­gen freuen wir uns sehr, Sie ab August wieder als Lehrer an die KLR+ zu bekom­men. Wür­den Sie sich unseren IGEL-Lesern, die Sie vielle­icht noch nicht ken­nen, kurz vorstellen?

Herr Gerigk: Ich heiße Axel Gerigk und bin Sportlehrer an der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm.

IGEL: An unser­er Schule unter­richtet Frau Moni­ka Gerigk. Sind Sie in irgen­dein­er Form ver­wandt miteinan­der?
Herr Gerigk: Ja, wir sind ver­heiratet und haben vier Kinder.

IGEL: Gibt es Sit­u­a­tio­nen im Unter­richt, die Sie beson­ders wütend machen?
Herr Gerigk: Ja, das sind Schüler, die nicht ler­nen wollen oder immer sofort „Ich kann das nicht” sagen, bevor sie es ein­fach ver­suchen.

IGEL: Fluchen Sie dann?
Herr Gerigk: Nein, ich finde das aber schade.

IGEL: Welche Hob­bys betreiben Sie in Ihrer Freizeit?
Herr Gerigk: Gerät­tur­nen, Fußball und Judo.

IGEL: Sie haben vier Kinder, wie klappt das zuhause?
Herr Gerigk: Es sind vier Jungs, da geht es manch­mal schon rund. Im Großen und Ganzen klappt es aber ganz gut.

IGEL: Haben Sie so etwas wie ein Lebens­mot­to und ver­rat­en Sie uns das?
Herr Gerigk: Ich ver­suche, immer wieder offen zu sein, um neue Dinge zu ler­nen, denn dann ist das Leben inter­es­san­ter und ich bemühe mich auch, immer fre­undlich und offen zu meinen Mit­men­schen zu sein.

IGEL: Wie schätzen Sie das ein, wie die Schü­lerin­nen und Schüler über Sie denken?
Herr Gerigk: Ganz ehrlich, da mach ich mir keine großen Gedanken mehr darum. Wenn man als Lehrer anfängt, will man es vielle­icht noch allen recht machen. Das klappt aber nicht.

IGEL: Haben Sie ein Lieblingsti­er?
Herr Gerigk: Katzen. Von klein auf hat­ten wir Katzen und ich finde diese Tiere ein­fach toll.

Igel: Wenn wir fra­gen dür­fen wer putzt bei ihnen das Klo?

Herr Gerigk: Meine Putzfrau ist eine der „Luxu­s­sachen“, die ich mir leiste.

IGEL: Herr Gerigk, wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit für unsere Fra­gen genom­men haben. Wir freuen uns jet­zt schon, dass Sie bald wieder an unser­er Schule sind.

Von anderen Lehrerin­nen und Lehrern haben wir ein paar State­ments zu Her­rn Gerigk gesam­melt, die wir Euch natür­lich nicht voren­thal­ten wollen:

Frau Steck­er: Ein toller Kol­lege, super engagiert, sehr effizient in der Gestal­tung seines Unter­richts, set­zt sich sehr für seine Schüler ein!
Frau Pütz: Ich schätze an Axel Gerigk, dass er ein kom­pe­ten­ter Sportkol­lege ist, er immer ein offenes Ohr für die Schüler hat und dass er immer gut gelaunt ist.

IGEL: Und hier noch ein Kom­men­tar ein­er ihrer Schüler
Peter S. : Er ist halt cool ne.

IGEL: Lieber Herr Gerigk, kom­men Sie bitte wieder zu uns an die Schule!

Das Inter­view führten Neele Schoe­nen und Daniel Jakobs, 9b.

Eine Antwort auf „nachgefragt: Herr Axel Gerigk“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.