Wandertag am 20.09.2019 – von Petrus verwöhnt!

Endlich mal ein Wandertag, bei dem das Wetter auch mal wieder mitspielte! Wobei diesmal der Themenschwerpunkt mehr auf Bewegung und Spiel lag. Ob im Haus der Jugend, im Kurpark oder im neu errichteten Bike-Park Pronsfeld, überall waren unsere Schüler*innen unterwegs an der frischen Luft, ausgenommen die Klassenstufe 9, denn die befindet sich zurzeit im zweiwöchigen Praktikum und abgesehen von allen Achter- und Zehnerklassen. Diese sahen in Bitburg im Rahmen der interkulturellen Woche das Theaterstück „Hochdeutschtürkisch“. Den Bericht dazu im IGEL haben wir hier für Euch.

5a
Die Schüler*innen der Klasse 5a waren mit Frau und Herrn Jacobs 9 Kilometer lang in den Wäldern Prüms unterwegs. Über viele Kilometer musste auch der Baumstamm als Taschenträger mit. 😉

die 5a

5b
Unser Ausflug ins Haus der Jugend
Früh morgens sind wir zusammen mit Frau Hilden und Frau Zapp in das Haus der Jugend gelaufen. Nach einer Begrüßungsrunde durften wir uns draußen mit den tollen Fahrzeugen, Inlinern oder Rollern beschäftigen. Außerdem konnten wir zwischen verschiedenen Bastelangeboten, Gesellschaftsspielen oder Waffelbacken wählen, was wir am liebsten mit unseren Klassenkameraden machen wollten. Nach einer gemeinsamen Frühstückspause, lustigen Gemeinschaftsspielen verging die Zeit am Vormittag viel zu schnell.
Vielen Dank an das Team vom HdJ, wir haben uns sehr wohl gefühlt.
Text: Leonie-Celine Müller, 5b

die 5b

6a und 7a
Wir waren zusammen mit unseren Lehrerinnen Frau Gerigk, Frau Berger-Jaruschewski und Frau Schröder im Prümer Museum und haben uns dort alte Sachen angeschaut. Gestärkt nach einem gemütlichen Frühstück mit unseren Klassen erwanderten wir die 950 Meter bis dorthin spielend. Das PrümerMuseum gehört mit mehr als 12.000 Ausstellungsstücken auf 1.300 qm zu den größten Museen in der Eifel. Über 150 Puppen aus der ganzen Welt von weltbekannten Firmen, Teddys, Puppenstuben und sogar Puppentheater sind dort unter vielen anderen sehenswerten Dingen anzuschauen. Irgendwie hatten aber viele von uns Angst vor den Puppen…
Matthias Blum, 7a

die 7a

6b
Die Klasse hat versucht, in Kooperations- und Integrationsspielen verschiedenen Formen und Motive zu legen. Oben in der Collage ist unser Schullogo zu sehen, unten war „Vorfreude auf den Winter“ das Thema.

IMG-20190924-WA0010
IMG-20190924-WA0011

6c
Die Klasse 6c fuhr mit ihrem Klassenlehrer Rad, dazu wurden zum Teil die schuleigenen von Grohmann/Tesla gesponsorten Räder, zum Teil die eigenen Fahrräder genutzt. Die Fahrt ging bei bestem Wetter und bester Laune von der Schule nach Pronsfeld zu Herrn Wagner nachhause. Einen Stopp haben wir im Bike-Park in Pronsfeld gemacht. Bei Herrn Wagner schauten wir dann den Film „Die Goonies„. Es war ein super Tag.
Text: Milla Wilkins, 6c
Foto: Sarah Keßler

die 6c beim Päuschen in der Steilkurve der Enduro Strecke im Bike-Park

7b
Wir, die Klasse 7b, wanderten gemeinsam mit Frau Schnitzius und Frau Blum sowie unserem Neuzugang aus Arizona, Herrn Jakob Wastek, der als Sprachassistent ein Jahr bei uns an der KLR+ zu Gast ist (Bericht folgt), quer durch Prüm, den Kurpark und Wald bis an die Wolfsschlucht. Nach einer Frühstückspause ging es zurück zum Kurpark. Dort verbrachten wir den restlichen Vormittag mit verschiedenen Kooperationsspielen und belohnten uns zum Abschluss noch mit einem leckeren Eis in der Sonne.

7c
Unser Wandertag begann im Klassenraum der 7c mit einer kleinen Überraschung: Frau Pfingst und Frau Pavlovic wurden von Frau Schaffers und unserem „tierischen“ Begleiter Samy tatkräftig unterstützt. Während der zwölf Kilometer langen Wanderung zeigte uns Frau Schaffers, wie eine Beschäftigung mit einem Hund während eines Spaziergangs aussehen kann. Wir durften „Leckerli“ zwischen Wurzeln verstecken oder mit Samy Ball spielen.
Viel Spaß hatten einige von uns auf der Skipiste an der Skihütte. Auch ohne Schnee kullerten einige von uns von oben nach unten.
Auf dem Rückweg „duschten“ noch einige Schüler am Brunnenplatz…

7d
Wir, die 7d, waren im Keltenwald unterwegs. Denn nördlich von Prüm auf der Südwestspitze des Höhenzuges „Tettenbusch“ liegt ein stark verschliffener Ringwall der Kelten. Die Anlage hat eine Gesamtfläche von ca. 4,6 ha, wobei der Wall ein Oval von 300 m Länge und maximal 170 m Breite bildet. Grob stammt sie aus der Zeit zwischen dem fünften und ersten Jahrhundert vor Christus. Unterwegs gab es immer wieder Gelegenheit, für die Fußballbegeisterten unter uns zu spielen. Anschließend gab es noch Pizza beim Diadem.
Text: Bünyamin Cikkan

Wandertag_7d_Keltengraben_20092019 (44)
Wandertag_7d_Keltengraben_20092019 (38)

Eine Antwort auf „Wandertag am 20.09.2019 – von Petrus verwöhnt!“

  1. Schöne Texte Schöne Bilder alles in allem ein gelungener wandertag einschließlich des theaterbesuches mein Kompliment an die Igel Redaktion die immer aktuell ist
    vielen dank dafür

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.