Was wir an der Schule lieben – die Lehrer?

Geneigte Lehrerschaft
(die weniger geneigte möge hier bess­er zu lesen aufhören),

wir haben Ihnen ja schon mal einen wun­der­schö­nen Liebes­brief geschrieben über all die Eigen­schaften, die wir an Ihnen allen oder sagen wir mal den meis­ten von Ihnen über alles schätzen, wie z. B. das all­seits pünk­tliche Erscheinen im Unter­richt ohne Angabe von näheren Grün­den. Diese von uns beschriebe­nen Eigen­schaften sind soge­nan­nte Kernkom­pe­ten­zen, die Sie Lehrer*innen sehr gut beherrschen, die wir jedoch lei­der nicht von Ihnen ler­nen dür­fen. Schade eigentlich, da wir es auch mal so gut kön­nen wollen wie Sie! Aber naja, für uns Schüler*innen es gibt wirk­lich Wichtigeres als das. Lei­der. Ich kön­nte noch stun­den­lang darüber schreiben. Nur gibt es viel span­nen­dere The­men!

Fan­gen wir an mit dem Sportun­ter­richt. Jed­er liebt Sport, oder etwa nicht??? Erst recht den gewis­sen Sport-Unter­richt, in dem Schüler*innen alles kön­nen müssen! Wir müssen es schaf­fen, gegen die Wand zu sitzen oder andere super leichte Sachen wie zum Beispiel Vol­ley­ball! Wir lieben es, Sie, liebe Lehrer*innen dann dabei zu beobacht­en, wie sie uns rumkom­mandieren oder uns zuschauen oder eben auch nicht, denn das Handy lockt ja schließlich auch Sie mit dem Leben nach der Schule. Ist es nicht toll zuzuse­hen, wie wir es super schaf­fen, nicht mal 90 Sekun­den an der Wand zu sitzen und unsere Beine bis zum Zit­terkrampf zu belas­ten. Wie doof oder? Man kön­nte glatt glauben, dass Sie Ihren Sado­ma­sotrieb nicht genug in Ihrer Freizeit ausleben kön­nen.

Noch schön­er find­en wir es allerd­ings, dass manche Lehrer*innen es sich erlauben, uns in den Pausen zu snap­pen oder während wir in der Stil­lar­beit­sphase hart arbeit­en, ans Handy zu gehen und dort Can­dy Crush Saga oder ähn­lich­es zu spie­len. Während wir lange Auf­sätze ver­fassen oder das Tafel­bild abschreiben, dür­fen Lehrer*innen sich an ihren Handys vergnü­gen. Toll oder? Wäre der Handytäter ein­er der Schüler*innen gewe­sen, wäre direkt mal eine Klassenkon­ferenz fäl­lig gewor­den.

Bei unser­er Gesellschaft heutzu­tage würde das sowieso nie­mand von uns wagen, denn wir spiegeln unsere Vor­bilder nicht in allen Lebensla­gen. Wir sind anständig erzo­gen wor­den.

Aber gut, fürs Erste ist genug über Ihre guten Tat­en geschwärmt, es muss ja auch noch Stoff für einen drit­ten Brief an Sie geben.

Mit fre­undlichen Grüßen, Ihr größtes Fan­girl Sarah Back­haus!

Eine Antwort auf „Was wir an der Schule lieben – die Lehrer?“

  1. Ist echt so! Ich würde es feiern, wenn man das Handy in der Pause benutzen dürfte oder wenn wir mal in Sport eine Can­dy Crush-Stunde machen anstatt für die lang­weili­gen Bun­desju­gend­spiele zu üben, naja egal, Haupt­sache, Ihr Lehrer habt Spaß (hoffe nicht, dass ein bes­timmter Laden auf diesen Kom­men­tar aufmerk­sam wird)! Naja egal 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.