Was wir an der Schule lieben – die Lehrer?

Geneig­te Leh­rer­schaft
(die weni­ger geneig­te möge hier bes­ser zu lesen auf­hö­ren),

wir haben Ihnen ja schon mal einen wun­der­schö­nen Lie­bes­brief geschrie­ben über all die Eigen­schaf­ten, die wir an Ihnen allen oder sagen wir mal den meis­ten von Ihnen über alles schät­zen, wie z. B. das all­seits pünkt­li­che Erschei­nen im Unter­richt ohne Anga­be von nähe­ren Grün­den. Die­se von uns beschrie­be­nen Eigen­schaf­ten sind soge­nann­te Kern­kom­pe­ten­zen, die Sie Lehrer*innen sehr gut beherr­schen, die wir jedoch lei­der nicht von Ihnen ler­nen dür­fen. Scha­de eigent­lich, da wir es auch mal so gut kön­nen wol­len wie Sie! Aber naja, für uns Schüler*innen es gibt wirk­lich Wich­ti­ge­res als das. Lei­der. Ich könn­te noch stun­den­lang dar­über schrei­ben. Nur gibt es viel span­nen­de­re Themen!

Fan­gen wir an mit dem Sport­un­ter­richt. Jeder liebt Sport, oder etwa nicht??? Erst recht den gewis­sen Sport-Unter­richt, in dem Schüler*innen alles kön­nen müs­sen! Wir müs­sen es schaf­fen, gegen die Wand zu sit­zen oder ande­re super leich­te Sachen wie zum Bei­spiel Vol­ley­ball! Wir lie­ben es, Sie, lie­be Lehrer*innen dann dabei zu beob­ach­ten, wie sie uns rum­kom­man­die­ren oder uns zuschau­en oder eben auch nicht, denn das Han­dy lockt ja schließ­lich auch Sie mit dem Leben nach der Schu­le. Ist es nicht toll zuzu­se­hen, wie wir es super schaf­fen, nicht mal 90 Sekun­den an der Wand zu sit­zen und unse­re Bei­ne bis zum Zit­ter­krampf zu belas­ten. Wie doof oder? Man könn­te glatt glau­ben, dass Sie Ihren Sado­maso­trieb nicht genug in Ihrer Frei­zeit aus­le­ben können.

Noch schö­ner fin­den wir es aller­dings, dass man­che Lehrer*innen es sich erlau­ben, uns in den Pau­sen zu snap­pen oder wäh­rend wir in der Stil­l­ar­beits­pha­se hart arbei­ten, ans Han­dy zu gehen und dort Can­dy Crush Saga oder ähn­li­ches zu spie­len. Wäh­rend wir lan­ge Auf­sät­ze ver­fas­sen oder das Tafel­bild abschrei­ben, dür­fen Lehrer*innen sich an ihren Han­dys ver­gnü­gen. Toll oder? Wäre der Han­dy­tä­ter einer der Schüler*innen gewe­sen, wäre direkt mal eine Klas­sen­kon­fe­renz fäl­lig geworden.

Bei unse­rer Gesell­schaft heut­zu­ta­ge wür­de das sowie­so nie­mand von uns wagen, denn wir spie­geln unse­re Vor­bil­der nicht in allen Lebens­la­gen. Wir sind anstän­dig erzo­gen worden.

Aber gut, fürs Ers­te ist genug über Ihre guten Taten geschwärmt, es muss ja auch noch Stoff für einen drit­ten Brief an Sie geben.

Mit freund­li­chen Grü­ßen, Ihr größ­tes Fan­girl Sarah Backhaus!

Eine Antwort auf „Was wir an der Schule lieben – die Lehrer?“

  1. Ist echt so! Ich wür­de es fei­ern, wenn man das Han­dy in der Pau­se benut­zen dürf­te oder wenn wir mal in Sport eine Can­dy Crush-Stun­de machen anstatt für die lang­wei­li­gen Bun­des­ju­gend­spie­le zu üben, naja egal, Haupt­sa­che, Ihr Leh­rer habt Spaß (hof­fe nicht, dass ein bestimm­ter Laden auf die­sen Kom­men­tar auf­merk­sam wird)! Naja egal 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.