Die Füchse in der Nacht – Freestylen in fünf Minuten Klappe die zweite

Es war an einem Abend im Winter. Da schrien die Füchse draußen derart laut, dass ich davon aufwachte und mich sehr darüber ärgerte. In der folgenden Nacht kam ein Fuchs zu mir in mein Haus und verwandelte sich in einen Menschen. Ich zog mir die Decke über den Kopf vor Angst, aber gerade, als ich sie über meinen Kopf gezogen hatte, fasste mich diese Person an. Ich erschrak furchtbar, nahm eine Bratpfanne und schlug sie damit, denn rein zufällig hatte ich eine Bratpfanne unter meinem Bett versteckt. Aber als ich zu der Person sah, als sie rausging aus meinem Zimmer, wunderte ich mich sehr, denn ich sah , dass die Person mein Vater war und es tat mir auch sehr leid. Ich hatte vergessen, dass mein Vater diese Fähigkeit hat. Darum habe ich mich auch am nächsten Morgen direkt entschuldigt.

Noch am gleichen Tag fuhren wir auf einen Fußballplatz. Wie immer waren wir für die deutsche Nationalmannschaft. Das Spiel war toll. Einmal  durfte ich durfte sogar schießen. Das hat so Spaß gemacht! Mein Lieblingsspieler ist Manuel Neuer. Dieser Spieler ist so cool. Ich habe mich so gefreut, dass auch ich schießen durfte. Manuel Neuer hat mich sogar angesprochen und ich habe in zurūck angesprochen. Er hat zu mir gesagt, dass ich auch mal ins Tor gehen darf. Ich konnte alle Schüsse halten. COOL.

Max Josten, 6a
Auch dieser Text hatte die Vorgabe, in fünf Minuten runtergeschrieben zu werden quasi ohne Luft holen.

Eine Antwort auf „Die Füchse in der Nacht – Freestylen in fünf Minuten Klappe die zweite“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.