Zusammen treffen – Aktionstag der Prümer Schulen

Am Don­ner­stag, 20.09.2018 starteten alle Prümer Schulen eine gemein­same Sportak­tion mit Hin­tergedanken: Die Schü­lerin­nen und Schüler möcht­en eine bre­it­ere Öffentlichkeit für die Erkrankung MS (Mul­ti­ple Sklerose) sen­si­bil­isieren. Ihr fragt Euch vielle­icht auch ger­ade, was genau das für eine Krankheit ist und warum wir anlässlich dieses Tages inner­halb aller Klassen­ver­bände einen Bas­ket­ball Par­cours bestrit­ten haben.
von links: Son­ja Ess­er, Herr und Frau Nick­els, Monia Ewrard

Wir, d.h. Son­ja und Monia vom IGEL, durften mit den „VIPs”, also den Schullei­t­erin­nen und Schulleit­ern, Frau Anne­mie Nick­els, selb­st betrof­fen von Mul­ti­ple Sklerose und Lei­t­erin der DMSG-Selb­sthil­fe­gruppe Prüm (DMSG heißt deutsche mul­ti­ple Sklerose Gesellschaft) sowie der Pro­jek­t­gruppe „bar­ri­ere­frei in Prüm” und Her­rn Frank Auf­fen­berg vom Tri­erischen Volks­fre­und den Tag mit­be­gleit­en und kon­nten für Euch ein paar inter­es­sante Infor­ma­tio­nen sam­meln!

Die 8b mit Her­rn Tra­kic in Aktion
Auch wir haben natür­lich am Vor­mit­tag mit unser­er Klasse an der Aktion teilgenom­men, und wir kön­nen dazu sagen, dass es uns sehr viel Spaß gemacht hat! Der Bas­ket­ball Par­cours war so angelegt, dass alle Schul­for­men daran teil­nehmen kon­nten und so kein Wet­tkampf im Sinne von „schneller, höher, weit­er” stat­tfand, son­dern vielmehr die Klas­sen­ge­mein­schaften gestärkt wur­den, weil viele der Auf­gaben nur als Team zu lösen waren, was zugegeben­er­weise auch erst ein­mal trainiert wer­den musste! „Echte” Bas­ket­ball­spiele gegeneinan­der fan­den daher nicht statt. Die Klassen sam­melten Punk­te und erhiel­ten abschließend Urkun­den für ihre Teil­nahme.
Drin!
Da wir vom IGEL den Tag begleit­en durften, kon­nten wir fest­gestellen, dass der Aktion­stag nicht nur uns, son­dern auch allen anderen Klassen aller Schulen großen Spaß gemacht hat. Die Freude, das Anfeuern und der gegen­seit­ige Applaus bei gelun­genen Wür­fen aller Kinder war ein schönes Gefühl und bestätigte, dass gute Tat­en auch den „Tätern” gut tun kön­nen! Ein Lob geht an die an der Vor­bere­itung beteiligten Sportlehrer aller Schulen, denn der Par­cours war wirk­lich sehr kreativ aufge­baut.
Die Schullei­t­erin­nen und Schulleit­er sowie Frau Anne­mie Nick­els
Wir vom IGEL kon­nten im Laufe des Aktion­stages nicht nur fest­stellen, dass alle Schü­lerin­nen und Schüler sehr viel Spaß hat­ten, son­dern erfuhren auch beim Pres­seter­min Inter­es­santes. Eine Bas­ket­ball-Aktion war von Anfang an geplant, jedoch sollte diese mit Roll­stühlen durchge­führt wer­den, damit wir durch eigenes Erleben ler­nen und erfahren kön­nen, wie es ist, in einem Roll­stuhl zu sitzen und damit nachvol­lziehen zu kön­nen, wie das ist, wenn man nicht auf bei­den Beinen laufen kann. Obwohl es mit den Roll­stühlen nicht geklappt hat, wollte das Organ­i­sa­tion­steam den Ter­min nicht ver­legen, und entsch­ied, daraus einen sportlichen Aktion­stag aller Schulen zu machen.
Die 10b in Aktion
Was ist MS (Mul­ti­ple Sklerose) eigentlich für eine Krankheit? Mul­ti­ple Sklerose, oft auch kurz „MS“ genan­nt, ist eine Autoim­munerkrankung. Sie ist nicht heil­bar, aber gut behan­del­bar. Bei ein­er MS kön­nen im Zen­tralen Ner­ven­sys­tem Entzün­dun­gen entste­hen, die eine Vielzahl von Symp­tomen aus­lösen kön­nen – man nen­nt sie auch „Die Krankheit mit den 1000 Gesichtern“. MS umfasst das Gehirn und das Rück­en­mark und begin­nt meist im frühen Erwach­se­nenal­ter. MS ist nicht ansteck­end und nicht tödlich und vor allem keine psy­chis­che Erkrankung, wie manche meinen. Eine tolle und aus­führliche Erk­lärung find­et Ihr hier auf der Seite der DMSG, deren Web­site im All­ge­meinen ein guter erster Anlauf­punkt ist!
Nicht jed­er, der die Diag­nose MS bekommt, sitzt ab sofort in einem Roll­stuhl!
Zwei weit­ere Berichte zum Aktion­stag der Schulen kön­nt Ihr unter den fol­gen­den Links nach­le­sen: Ver­bands­ge­meine Prüm und Tri­erisch­er Volks­fre­und
Die Schulleit­er­runde und Frau Nick­els beim Pres­seter­min im bar­ri­ere­freien Musik­saal
Wir haben Frau Nick­els bere­its ange­sprochen und wer­den sie bald zu einem exk­lu­siv­en IGEL-Inter­view bei uns zu Gast in der Redak­tion haben, worauf wir uns sehr freuen.
Text und Bilder: Monia Ewrard und Son­ja Ess­er, 10b

3 Antworten auf „Zusammen treffen – Aktionstag der Prümer Schulen“

  1. Ein sehr schön­er Bericht! Vie­len Dank an die Prümer Schulen und auch an die sehr net­ten und engagierten Repor­terin­nen. Es war sehr schön.
    Liebe Grüße
    Manuel Grim­bach
    DMSG-LV Rhein­land-Pfalz

  2. Danke an alle die dieses Zusam­men tre­f­fen möglich macht­en, es ist gelun­gen. Danke an Son­ja und Monia für die Berichter­stat­tung. Ich freu mich auf weit­ere Begeg­nun­gen mit Euch.
    Deutsche Mul­ti­ple Sklerose Gesellschaft
    Selb­sthil­fe­gruppe Prüm
    Anne­mie Nick­els

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.