Jubiläum – 1 Jahr Ehrenbürgerin von Prüm


Herz­li­chen Glück­wunsch: Moni­ka Rol­ef ist Ehren­bür­ge­rin von Prüm und mit dem heu­ti­gen heu­ti­gen Tag schon 1 gan­zes Jahr lang. Aber was ist das für ein Titel und wie wird man eigent­lich Ehren­bür­ge­rin? Die­sen und wei­te­ren span­nen­den Fra­gen bin ich nach­ge­gan­gen und habe für euch bei Stadt­bür­ger­meis­ter Johan­nes Reu­schen und bei der Ehren­bür­ge­rin Moni­ka Rol­ef nachgefragt 

Lie­ber Herr Reu­schen, vie­len Dank, dass Sie sich wie­der ein­mal Zeit für den IGEL nehmen.

1. Prüm hat nun eine Ehren­bür­ge­rin, Moni­ka Rol­ef. Gab es schon meh­re­re Ehren­bür­ger von Prüm?
Johan­nes Reu­schen: Moni­ka Rol­ef ist die 6. Ehren­bür­ge­rin, aber die ers­te weib­li­che . Es gab seid 29 Jah­ren kei­nen Ehren­bür­ger mehr aber seid dem 1.10.2020 gibt es die ers­te weib­li­che Ehren­bür­ge­rin der Stadt Prüm.

2. Wie wird man eigent­lich Ehren­bür­ger von Prüm?
Johan­nes Reu­schen: In der Theo­rie bestimmt es der Stadt­rad § 23 Abs.1,S.1 gemO. In der Pra­xis wird eine Per­son aus­ge­wählt, die sich wirk­lich sehr beson­ders für die Stadt einsetzt .

3. Wie lan­ge bleibt der Titel erhalten?
Johan­nes Reu­schen: Der Titel endet mit dem Tod .

4. Kann es meh­re­re Ehren­bür­ger gleich­zei­tig geben?
Johan­nes Reu­schen: Ja

5. War­um wur­de sich dies­mal aus­ge­rech­net für Moni­ka Rol­ef entschieden?
Johan­nes Reu­schen: Moni­ka Rol­ef setzt sich seid über 40 Jah­ren  jeden Tag für die Stadt Prüm ein, egal ob es um Stadt­füh­run­gen oder Basi­li­ka­füh­run­gen oder um das Säu­bern der Sta­tu­en geht.  Des­we­gen wur­de  sich die­ses Mal für Moni­ka Rol­ef entschieden .

6. Was ist das Gol­de­ne Buch der Stadt Prüm?
Johan­nes Reu­schen: Das Gol­de­ne Buch der Stadt Prüm ist ein Gäs­te­buch, in dem sich zu beson­de­ren Anläs­sen aus­ge­wähl­te Per­sön­lich­kei­ten ver­ewi­gen dürfen.

Lie­be Frau Rol­ef, ich freue mich, dass Sie für unse­re Schü­ler­zei­tung Fra­gen beantworten.

1. Wie fühlt man sich als Ehrenbürgerin?
Moni­ka Rol­ef:  Ich füh­le mich ganz normal.

2. Haben Sie nun spe­zi­el­le Aufgaben?
Moni­ka Rol­ef:  Nein, ich mache das alles freiwillig.

3. Woh­nen Sie schon immer in Prüm?
Moni­ka Rol­ef:  Ja!

4. Wel­che Schu­le haben Sie besucht?
Moni­ka Rol­ef: Volks­schu­le, Berufs­schu­le, Eberhartschule

5. Gab es in Ihrer Kind­heit noch ande­re Schu­len in Prüm?
Moni­ka Rol­ef:  Regi­no­gym­na­si­um, Land­wirt­schafts­schu­le, Berufs­bil­den­de Schule

6. Was haben Sie beruf­lich gemacht?
Moni­ka Rol­ef:  Ich habe als Ver­käuferin gear­bei­tet.

7. Was ist für Sie an Prüm besonders?
Moni­ka Rol­ef: Prüm ist mir sehr wich­tig, weil dort mei­ne Hei­mat ist und dort mei­ne Wur­zeln sind und weil mei­ne Fami­lie dort ist.

8. Wie enga­gie­ren Sie sich heu­te für Prüm?
Moni­ka Rol­ef:  Ich schrei­be Bücher, befasse mich mit der Geschich­te von Prüm, bin im Prü­mer Stadt­rat, im Ver­bands­ge­mein­de­rat, bin Grün­de­rin der Initia­ti­ve „Frau­en­schuh „, mache Füh­run­gen und noch vie­les mehr.

Zu ihrer ers­ten Stadt­chro­nik, wo man die­se erwer­ben kann und wei­te­ren span­nen­den Infos geht es hier:
https://www.pruem-aktuell.de/das-neue-pruem-rolef

Vie­len Dank für die Interviews.

Text und Inter­view : Leo­nie Kramm,9a
Fotos: privat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.