Wandertag mal wörtlich genommen

Ganz ehrlich, sehr geehrter Herr Schilling, spätestens seit Sie seit mit­tler­weile einem guten Jahr unser neuer Schulleit­er an der KLR+ sind und Kim und Sara in Ihrem ersten großen Inter­view von Ihrer großen Wan­der­lei­den­schaft erzählten, schwante uns, dass es so kom­men musste, wie es am ver­gan­genen Mittwoch, 08.05.2019, dann passierte: DER WANDERTAG wurde in die Tat umge­set­zt. Die Wet­ter­prog­nose: 9 Grad Cel­sius, 0 h Sonne bei 90% Regen­wahrschein­lichkeit. Ide­ale Voraus­set­zun­gen also für das glück­liche Eifelkind, endlich ein­mal aus­gelüftet zu wer­den! Da gab es auch keine Aus­nah­men, keine Klassen, die stattdessen lieber nach Tri­er, ins Kino, in den Zoo gefahren wären, alle wan­derten. Naja, doch nicht ganz alle, aber davon später.

Die vorgeschla­ge­nen Wanderrouten

Zur Wahl standen drei Routen um Prüm herum, ein paar für die eher Fußlah­men und eine auch ganz anspruchsvolle für die Wan­der­fre­unde wie Her­rn Schilling. Auch an die Fahrrad­fahrer war gedacht wor­den, die 6a beispiel­sweise fuhr unter der kundi­gen Führung ihres Klassen­lehrers Dr. Clemens Hack­en­berg mal glatt bis Bleialf. Die Moun­tain­bikes haben wir ja durch die großzügige Spende von Grohmann/TESLA an unser­er Schule. Wie sagte Herr Schilling so schön in seinem ersten Inter­view: „Berge sind stille Meis­ter und machen schweigsame Schüler”. Herr Schilling, hät­ten wir nur damals gewusst, was Sie damit meinen…

Hier kom­men ein paar Einzel­berichte. Zum Drumherum sei noch gesagt, dass es ab halb zwölf in der Pausen­halle für alle Wan­der­fre­unde heiße Würstchen gratis gab, erwirtschaftet am Tag der Offe­nen Tür durch den Kaf­fee- und Kuchenverkauf.

5a+b = gemein­sam sind wir stark!

Am Mittwoch, 08.05.19, hieß es für die ganze Schule „Wan­dertag”. Zunächst waren wir über­haupt nicht erfreut auf­grund des Dauer­re­gens und der Kälte und weil wir mit der Klasse 5a zusam­men wan­dern soll­ten. Aber schon im Klassen­raum erlebten wir lustige Momente, als wir in Grup­pen /Teams eingeteilt wur­den, die Hun­de­na­men tru­gen, in denen wir Rät­sel im Auf­trag der SOKO „Wuff” lösen mussten. Auch die Lehrerin­nen und Schul­hund Samy macht­en mit! Die Wan­derung rings um Prüm (ca. 8,5km) war lang und kalt und nass, aber die Suche nach den Lösun­gen hielt uns fit. Wir hat­ten Ehrgeiz und jedes Team wollte gewin­nen. In der Schule mussten noch der entwen­dete Hun­de­knochen von Samy sowie der Schatz gefun­den wer­den, die auf komis­che Weise in das Auto von Frau Berg­er-Jar­uschews­ki geri­eten. Die war­men Würstchen danach tat­en richtig gut!

Lara O. und David T., 5b

5a+b: geht doch!

5c – Water-Hiking

Die kleine Extrawurst des Tages erlaubte sich die Klasse 5c mit ihrem sportlichen Klassen­lehrer Her­rn Markus Wag­n­er, Zitat: „Keine Klasse war so nass wie die 5c.” Wer erken­nt, warum das so war? Richtig! Mittwoch ist nor­maler Schwimm­tag der Sech­serk­lassen und das Kur­center Freizeit­bad ist dann immer für uns reserviert. Warum also den schö­nen Schwimm­tag aus­fall­en lassen? Die 5c gön­nte sich daher viel Spaß und Bewe­gung im Wasser.

6a Wir fahren Rad!

6b – Kei­th kanns!

Unser Wan­dertag mit unserem Klassen­lehrer Her­rn Kei­th war heftig, hat uns allen aber Spaß gemacht. Was echt doof war ist, dass es in Anführungsstrichen den ganzen lieben lan­gen Vor­mit­tag gereg­net hat und dass wir viel zu weit gegan­gen sind (keine sechs Kilo­me­ter, lieber Enri­co, Anmerkung der Redak­tion).

Enri­co Stell­mach­er, 6b

6d – chill mit Klassen­lehrer Her­rn Jacobs? – nada!!!

Die 6d hat es hart getrof­fen am 08.05., nach einem gemütlichen Früh­stück im war­men und trock­e­nen Klassen­raum ging es auch schon los und erst­mal nichts anderes als bergauf. Ange­führt von unseren Berg­wieseln Björn und Cedric, die Teile der Tour gestern schon mit der GTS erwan­dert hat­ten, hat­ten wir ein mega Tem­po drauf. Nass waren wir lei­der rel­a­tiv schnell, doch das tat unser­er guten Laune keinen Abbruch. Immer wieder waren wir erstaunt, „Duschen” am Weges­rand vorzufind­en und nutzten diese für kleine Abkühlungen.

20190508_105157
20190508_105159
20190508_105158
20190508_105200

Lina gön­nt sich eine Extradusche… Eine richtige Pause genehmigten wir uns jedoch nicht, weil auf unser­er Strecke keine trock­ene Möglichkeit bestand, irgend­wo zu ras­ten und zu essen, zu trinken oder zu spie­len. Dafür stand der Vor­mit­tag ganz im Zeichen ein­er natur­wis­senschaftlichen Exkur­sion: eine Orchideenart galt es zu bes­tim­men, ab welcher­Pro­fil­stärke der Schul­sohle lege ich mich auf dem ver­schlammten Steilp­fad nicht auf die Fr.…?, warum hat Herr Jacobs Schaum auf sein­er Wan­der­jacke?, Wie laut kön­nen Aiken und Devin schreien, ohne dass Frau Steck­er oder Herr Jacobs gen­ervt sind? – (im Wald so laut sie wollen) und und und. Hier ist unsere Tour:

Und ja: wir sind stolz, es so weit geschafft zu haben!

Eure 6d (Bericht IGEL Redaktion)

die stolze 6d

7a – ganz wun­der­bar mit 7c – hollahe!


Der Wan­dertag war all­ge­mein ziem­lich cool, aber auch anstren­gend und nass. Wir haben ein Spiel gespielt das heißt „Schmug­gler”, es gab 50 Prozent Schmug­gler und 50 Prozent Polizei, die Polizei musste einen Zettel bekom­men und die Schmug­gler mussten den Zettel unbe­merkt min­destens drei Mal weit­ergeben. Jemand hat mir den Zettel während des Fotos gegeben, wie man erken­nen kann. Ich bin der Einzige, der rüber­guckt, dadurch haben die Schmug­gler das Spiel gewon­nen. Wir wan­derten mit Frau Sander, Frau Krebs, Frau Zapp und Frau Maumené.

Armin Lep­age, 7a

8b – auf Spuren­suche der AKL

Die 9b hat’s drauf – #Wan­der­fre­unde!

10a – Singing in the rain!

Die 10a, hier immer noch trau­ma­tisiert von ihrem Pferde-Erlebnis… 😉
Und was macht ein Geografie-Lehrer so am Wan­dertag? Herr Luckas wurstelt. Enri­co (IGEL) macht den Qualitätscheck. 

7 Antworten auf „Wandertag mal wörtlich genommen“

  1. Ich fand den Tag cool, aber ich hoffe, es geht näch­stes mal wieder ins Phan­tasia­land ;)und es war lei­der nicht so dolles Wetter…:(

  2. Phan­ta­land wäre wirk­lich noch mal ange­bracht, denn lei­der kann sich nicht jed­er den teuren Ein­tritt leis­ten! Zusam­men haben wir dort immer so viel Spaß, ler­nen in Kle­in­grup­pen Ver­ant­wor­tung zu übernehmen und zuver­läs­sig zu sein. Und wann kann man schon mal neben den Lehrern Achter­bahn fahren?!

    1. Liebe Black Mamba
      Ich nehme an, dass du Phan­tasia­land mein­test, oder?:) Ich würde mich allerd­ings auch freuen, noch ein­mal ins Phan­tasia­land zu fahren und deine Argu­mente befür­worte ich. Denoch liegt es auch nicht in der Hand der Lehrer oder Schüler­sprecherin­nen, zu entschei­den, wann, wenn über­haupt, wir fahren.
      Mit fre­undlichen Grüßen, Chefredak­teur Julian Inselberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.